• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Spezialklinik Speiseröhre Stent -Eilt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spezialklinik Speiseröhre Stent -Eilt

    Hallo,

    mein Freund hat Lungenkrebs. Der Tumor drückt jetzt gegen die Speieseröhre. Da er seit einigen Tagen keine Nahrung mehr aufnehmen kann ist er jetzt in einer Klinik. Die Ärzte dort sind sich unsicher bzgl. der Setzung eines Stents.
    Können sie uns bitte eine Klinik empfehlen, die sich mit diesem Eingriff auskennt?
    Da die Speiseröhre bereits zu ist, eilt der Eingriff und ich wäre über eine baldige ANtwort dankbar.

    VG
    Solveig


  • Re: Spezialklinik Speiseröhre Stent -Eilt


    Das setzen eines Stents im Ösophagus wird von den Gastroenterologen im Rahmen einer Ösophagoskopie durchgeführt. Das kann u.U. schwierig sein, wenn bereits eine Enge besteht. Dann muss zunächst eine Aufweitung erfolgen. Das sind jedoch Standardeingriffe, die in nahezu jeder größeren Klinik durchgeführt werden können. Da kann man keine Empfehlungen abgeben. Wenn Ihr Freund das Gefühl hat, dass in seiner derzeitigen Klinik nicht genügend Erfahrung besteht, müsste er um Verlegung in ein größeres Haus (mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Universtätsklinik) bitten.

    Kommentar


    • Re: Spezialklinik Speiseröhre Stent -Eilt


      Hallo Herr Dr. Wust,

      vielen Dank für die schnelle Information. Heute war der Arzt im Einsatz, der den Stent setzt und hat eine Endoskopie gemacht. Das setzten des Stens ist laut seiner Aussage kein Problem und wird nächste Woche in der Klinik durchgeführt. Der vorherige Arzt hatte sich dbzgl. etwas Missverständlich ausgedrückt.
      Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass der Tumor kleiner wird, da der Stent keine Dauerlösung ist.

      VG
      Solveig

      Kommentar