• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Geschwollene Lymphknoten

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geschwollene Lymphknoten

    Hallo grüß Sie ganz lieb,
    ich schreibe Ihnen heute,weil ich gern einen Rat von Ihnen hätte.Alles ging los das ich ziemlich schlapp war und sich am Hals 3 Lymphknoten vergrößerten(1,9cm).Nach 5 Tagen merkte ich das sie schmerzhaft waren(eigentlich gutes Zeichen).Dazu kam totale Abgeschlagenheit,Appetitlosigkeit.Hatte jedoch kein Fieber oder Anzeichen einer Erkältung.Es wurde dann eine Sono gemacht,wo man sah dass noch mehrere Lymphknoten nur auf der linken Seite betroffen waren(echoarm).Thorax -Röntgen war i.O.Daraufhin wurde die ganze Schiene auf der Viruseben abgenommen und Diff.BB,CRP..Nach 1 Woche bekam ich das Ergebnis.auggeprägte Leukopenie 2,1gpt/l,Entzündungsparameter leicht erhöht,auffällig eine Erhöhung der Aktivitäten von Thymidinkinase und Beta-2-Mikroglobulin.1 Woche später wurden Leberwerte nochmal mit abgenommen,die auch erhöht waren.Bis jetzt dachte man,es könnte eine EbV_-Infektion sein,es stellte sich aber raus,das eine alte EBV-Infektion vorliegt und Z.n.alter Mumps -Virusinfektion.Der Wert Thymidinkinase war bei 24 ist nach c.a.1Woche auf 21und Beta-2Mikroglobulin von 2,6 auf 2,1.Jetzt wollte ich Sie gerne fragen wie ich mich weiter vehalten soll?Mein Chef meinte wenn die Werte nicht runter gehen,würde er eine Probe entnehmen.Das komische ist das Die Lymphnotenschwellung nach 3 Wochen jetzt wesentlich zurück geht.Könnte es auch eine Virusinfektion sein,die uns beim Labor durch die Lappen gegangen ist.Mußdazu sagen komme selber aus dem onkologischen Bereich.
    Liebe Grüße
    S.Josi

  • Re: Geschwollene Lymphknoten


    Das sieht doch sehr nach einer Viruserkrankung aus, ev. mit begleitender Hepatitis. Um die Viruserkrankung zu belegen, müsste man die ganze Latte der serologischen Untersuchungen (Test auf Antikörper) durchführen. Diese Tests sind kostspielig und möglicherweise wurde nicht alles geprüft.
    Wenn die LK-Schwellung jetzt von selbst zurückgeht, sehe ich nicht die Notwendigkeit, eine bioptische Klärung herbeizuführen. Wo sollte man die Biopsie entnehmen?

    Kommentar