• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

hr dr wust ich habe eine frage wichtig!

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • hr dr wust ich habe eine frage wichtig!

    hallo herr dr wust
    ich habe mal eine frage.
    ich bin momentan erkältet (klingt aber langsam wieder ab) ich bin jetzt in der 37 ssw
    mich plagt aber ein reizhusten mit auswurf und manchmal ist auch ein kleiner roter punkt mit drin denke mal blut!
    ich schwitze auch viel die schweissausbrüche kommen plötzlich u wenn es warm ist ( heizung an) dann habe ich das gefühl keine luft zu bekommen auch schubweise u sogar in ruhe zusand. und mein rachen/ hals ist auch ganz trocken u nachst habe ich einen reizhusten. und mein rechter fuss tut mir weh da wo die zehen beginnen, hieser bin ich auch. heiserkeit ist doch auch ein zeichen für LK oder?
    nun mache ich mir sorgen, weil ich im internet las, das eine erkältung auch auf lungenkrebs deuten kann.
    sie fragten mich mal warum ich ausgerechnet auf lungenkrebs komme...
    mein opa verstarb mit 62 jahren daran u ich habe 8 jahre geraucht gut, ich bin zwar vieeeel jünger wie mein opa ( bin 24) aber trotzdem man liest auch von jungen menschen die lungenkrebs haben jungster fall 26 jahre alt.
    nun frage ich mich wenn es so unwahrscheinlich ist, warum hat ein 26 jähriger so eine schlimme krankheit?
    jedenfalls machen mir meine symptome die ich eben nannte wieder sorgen.
    es tut mir leid das ich sie damit vermutlich sogar schon nerve, aber über eine nachricht würde ich mich freuen.

  • Re: hr dr wust ich habe eine frage wichtig!


    ich bin kein doc oder so aber ich will dir gern sagen mach dir keine arg zu große gedanken....ich war auch oft krank in der schwangerschaft auch erkältung mit reizhusten genisse deine schwagerschaft auch wenn es einen schwer fällt weil man denkt es ist etwas nicht in ordnung.frag doch mal deinen frauendoc vielleicht kann er dir weiter helfen.liebe grüße steffi

    Kommentar


    • hr dr wust bitte antworten sie mir.


      leider habe ich bislang noch keine antwort erhalten.
      ist ein druck in der brust auch kein anzeichen von lungenkrebs?
      meine erkältung ist weg, aber ich habe noch diesen druck u husten u ab und an sind da rote punkte mit bei denke mal es ist blut.
      wie ist das eigentlich wenn man lungenkrebs hat, spuckt man da viel blut ich meine so viel sodass man es nicht übersehen kann? bitte nochmal um antwort

      Kommentar


      • Re: hr dr wust bitte antworten sie mir.


        Ich verfolge schon ziemlich lange Deine Beiträge.
        Wie läuft Deine Therapie?
        Ich glaube Du brauchst Dir keine Sorgen machen, die Doc´s haben Dir schon so oft mitgeteilt, das Du keinen Krebs hast. Ich kann gut verstehen, das Du Dir Gedanken machst, bei den vielen Krankheiten die es heut zu Tage gibt.
        Du solltest Dich auf Dein Baby freuen und Dir nicht den ganzen Tag Gedanken machen welche Krankheiten Du haben könntest. Sei froh das Du gesund bist.

        Alles Gute für Dich.

        Kommentar



        • Re: hr dr wust bitte antworten sie mir.


          warum gehst du nicht einfach aml zu einen lungendoc der wird sich deine lunge genau anschauen...mach dir keine sorgen der doc hier drin kann bestimmt keine ferndiagnose machen ich kann die nur den rat geben geh zu einen doc..!ganz liebe grüße steffi

          und pass gut auf dich und deinen baby im bauch

          Kommentar


          • Re: hr dr wust bitte antworten sie mir.


            hallo,
            im moment mache ich eine pause so zu sagen da ich hoch schwanger bin mittlerweile in der 38 ssw. aber nach der ss geht es weiter.
            u da ich nicht mehr so viel rumlaufen kann (haben kein auto mehr) bin ich des öfteren zu hause leider!
            ich habe leider diese scheiss angst vor krebs weil mein opa auch einen lungenkrebs hatte seitdem habe ich diese angst in mir.
            im inneren weiss ich das es sehr unwahrscheinlich ist mit 24 jahren einen lungenkrebs zu haben u obendrein noch ss zu sein.
            aber es kommen immer diese zweifel auf aber nur dann wenn ich ein symptom bei mir spühre wie jetzt der husten, und nebenbei liest man immer im internet was das sein könnte usw.
            ich hoffe das die öärzte hier im forum und auch in "real" recht haben das da nix ist.
            danke für dein post.

            Kommentar


            • Re: hr dr wust bitte antworten sie mir.


              da war ich shcon bei meinem HA.
              er sagte auch das lungenkrebs in meinem alter äusserst unwahrscheinlich sei u das meine lunge beim abhören frei ist.
              er hat ein längeres gespräch mit mir darüber geführt das war allerdings irgendwann im märz gewesen aber dieses jahr.
              jedenfalls machte er einen lungenfunktionstest der völlig ok war. und deswegen denke ich überwies er mich net weiter.

              Kommentar



              • Pleuraerguß nach met. Brustkrebs


                Guten Abend Herr Prof.Wust,

                nach der Punktion wurde in der untersuchten Flüssigkeit
                festgestellt, daß im Rippenfell Metastasen vorhanden sind.
                Was ist jetzt die angesagte Behandlung?
                Gibt es eine andere Behandlungsmöglichkeit, als Chemotherapie?

                Ersterkrankung: 1996 BK
                2003 Knochenmetastasen - montl. Zometa bis 07/08
                2006 Lebermetastasen - Docetaxel.weekly -letzte 09/08

                Danke
                Renate

                Kommentar


                • Re: hr dr wust ich habe eine frage wichtig!


                  Wenn ein 26jähriger Lungenkrebs bekommt, ist das eine Rarität. Das ist vielleicht einer von 10.000 oder 100.000. Mit solchen unwahrscheinlichen Ereignissen rechnet man nicht, sonst dürfte man sich nicht mehr auf die Straße wagen. Trotzdem kommen auch unwahrscheinliche Ereignisse vor.
                  Ihre Beschwerden sind (wie schon oft gesagt) unspezifisch, d.h. sie deuten nicht auf ein Lungenkarzinom hin. I.d.R. haben solche Beschwerden eine harmlose Erklärung (z.B. in diesem Fall viraler Infekt). Sie haben Sorge oder Angst vor einem sehr unwahrscheinlichen Ereignis. Das ist irrational, aber mitunter schwierig zu behandeln.
                  Es gibt Menschen, die sich nicht in ein Flugzeug setzen, weil dieses abstürzen könnte. Das ist ebenfalls ein sehr unwahrscheinliches Ereignis. Trotzdem wird von Zeit zu Zeit, wie wir alle wissen, über einen Flugzeugabsturz berichtet. Vermutlich kommen wir hier mit rationalen Argumenten nicht weiter. Eine psychologische Beratung wäre hier vielleicht ganz hilfreich, um die verschiedenen Therapiemöglichkeiten zu erörtern.

                  Kommentar