• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PNH - an Dr. WUST

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PNH - an Dr. WUST

    Seher geéhrter Herr Dr. Wust,

    ich habe bereits einen Artikel geschrieben, vor kurzem, zu PNH.
    Allerdings ist mir ein Fehler unterlaufen. Anstelle Leukämie muß es apl. Anämie heißen.
    Bitte antworten Sie mir.
    Danke

  • Re: PNH - an Dr. WUST


    Mir ist nicht klar, ob die entscheidenden (klinischen) Kriterien zur PNH (paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie), nämlich hämolytische Anämie und Thromboseneigung, bei Ihnen überhaupt bestehen. Grundsätzlich sollte man nach stattgehabter aplastischer Anämie an eine PNH denken. Aber der alleinige Nachweis eines (einzigen) Proteindefektes (CD55) scheint mir nicht zwingend. Auch die (offenbar isolierte) Lymphopenie bzw. die Absenkung spezieller Lymphozytenpopulationen passt nicht so ganz dazu. Ich denke, man sollte noch weiter beobachten bzw. Material sammeln. Gibt es nicht noch andere Nachweismethoden für die PNH? Es gibt eine Reihe weiterer Proteine, die Defekte aufweisen.
    Allerdings bin ich kein Hämatologe. Für diese Frage sollten Sie wirklich einen (Super-) Spezialisten zu Rate ziehen.

    Kommentar