• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Palliative

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Palliative

    Ich habe eine Frage, meine Freundin ist alsPalliative Patienten nach Hause entlassen worden, also nach drei Monaten Krankenhausaufenthalt und Reha, man kann ihr nicht mehr helfen. Ich war die ersten 24 Stunden bei ihr, zu Hause, hatte auch alles gut geklappt, pflegen usw, am Morgen war die Caritas da und hat sie gewaschen usw., als die weg war, hat meine Freundin mir anvertraut, dass sie Läuse hat. Ich bin aus allen Wolken gefallen, wie kann man denn sowas im Krankenhaus nicht merken. Jetzt haben wir ein großes Problem, ich habe es auch sofort der Caritas gemeldet, eine andere Freundin versucht seit 14 Tagen dieses in den Griff zu bekommen, mit Läusebekämpfungsmitteln, gestern sagte sie mir, sie kann nicht mehr, wieder neue, sie hätte noch nie so viele Nissen im Haar gesehen, vor allem schlüpfen die ja immer wieder und meine Freundin ist mittlerweile auch zu schlapp, da stundenlang zu sitzen und sich kämmen zu lassen.
    Haare abschneiden wäre ja auch eine Möglichkeit, aber dass ist doch unmenschlich, jemanden der sterben muss, auch noch das letzte schöne zu nehmen, wir sind ratlos, weil unsere Freundin dass gar nicht für so schlimm hält, sollte die Caritas sich nicht auch mehr bemühen, dieses in den Griff zu kriegen.Was können wir tun, mittlerweile traut sich ja auch kaum noch einer meine Freundin zu umarmen oder zu besuchen.
    Hat irgend jemand einen Rat ?