• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tumormarker

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tumormarker

    Hallo,

    bei einer Routineuntersuchung stellte mein Gynäkologe einen erhöhten Tumormarker CA- 72-4 fest, der Wert lag bei 14, einen Monat später bei 25. Sowohl mein Gynäkologe als auch ein anderer Gynäkologe, bei dem ich zu einer weiteren Untersuchung war, meinten, der Tumormarker sei zu unspezifisch, um daraus irgendwas abzuleiten. Außerdem gäbe es viele mögliche Ursachen für diese Werte, zB. dass ich rauche. Die Wahrscheinlichkeit für Krebs sei gering, weil ich zu jung bin (ich bin 35), und in meiner Familie gab es keine Fälle von Unterleibskrebs. Ich weiß nicht, ob das für den Tumormarker eine Rolle spielt, aber ich habe Gallensteine und vor kurzem wurde ein Myom in der Gebärmutter festgestellt. Beschwerden hab ich keine. Sind allein aufgrund des Tumormarkers weitere Untersuchungen sinnvoll und in welchen Abständen sollte der Tumormarker untersucht werden?

    Vielen Dank im Voraus

    ninah


  • Re: Tumormarker


    . Ihr Gynäkologe hat Recht. In diesem niedrigen Dosisbereich können Schwankungen auftreten. Man würde einen kontinuierlichen Anstieg über mind. 3, besser 4 Untersuchungen fordern, um einen Verdacht daraus herzuleiten. Bei einer Verlaufskontrolle sind üblicherweise Intervalle von 3-6 Monaten sinnvoll. Zu diesem Zeitpunkt würde ich keine weiteren Untersuchungen für notwendig halten.

    Kommentar