• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

bitte um einen ratschlag.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • bitte um einen ratschlag.

    hallo herr dr prf. wust
    ich habe wieder dieses atemproblem.
    es kommt irgendwie schubweise mal habe ich paar tage oder gar wochen keine probleme u jetzt ist es wieder da.
    ich bin jetzt in der 29ssw.
    folgende beschwerden beunruhigen mich sehr,
    morgens ist nach dem aufstehen bis mittags alles ok,
    aber dann wenn ich meinen haushalt gemacht habe fängt es an
    ich habe das gefühl keine luft mehr zu bekommen u wenn ich aus der puste bin kann ich auch nicht schneller atmen (so wie beim treppensteigen z.b)
    ich habe das gefühl das ich nicht genug luft in den lungen habe, dann wird mir mulmig u ich bekomm panik u denke das ich sterbe!hinzu kommt noch so ein druck im hals bereich.
    wenn ich nachts schlafe ist alles ok aber am tag ist es manchmal voll schlimm ich habe wieder diese panik das es nun Lungenkrebs ist ( ich will sie nicht wieder nerven) aber diese panik kommt nur auf, wenn ich diese beschriebenen beschwerden habe, wenn alles ok ist habe ich auch keine angst vor Lungenkrebs
    ich habe auch so ein brennen im brustkorb u teilweise im rückenbereich auch mein oberrücken schmerzt etwas die rippen auch.
    husten habe ich keinen u wenn nur morgens mit bräunlichen bröckelchen obwohl ich nicht mehr rauche ( habe 8 jahre geraucht) ist es noch immer so nur die schmacht nach der zigarette ist weg
    dennoch habe ich wieder diese panik vor lungenkrebs gibt es denn keine untersuchung in der ss die Lungenkrebs ausschliessen könnte? denn wenn der arzt mir sagen würde das da nix ist alles i.o. dann wäre ich bestimmt ruhiger weil ich auch weiss das ein Lungenkrebs nicht von heute auf morgen kommt.
    ansonsten können sie mir sagen woher meine beschwerden kommen könnten? ich weiss das sie keine diegnose stellen können aber ich bin leider kein arzt u in dem punkt ein laie.
    bitte geben sie mir nochmal einen tipp ich habe so eine angst das es doch lungenkrebs ist.
    PS bleiben beim lungenkrebs beschwerden konstant oder sind sie kommend u gehend? hat man da auch das gefühl keine luft zu bekommen?
    ich bin 24 jahre alt und kann mir nicht wirklich vorstellen lunegnkrebs zu haben, aber diese ansgt das es leider nicht unmöglich ist ist halt da, ich bin auch schon in therapie die mir teilweise hilft. nun ist aber meine therapeutin im urlaub also abwesend...
    bitte geben sie mir nochmal einen ratschlag.


  • Re: bitte um einen ratschlag.


    Hallo lanoya!

    Ich hatte gedacht,daß sich Deine Angst mittlerweile gelegt hat,da Du doch jetzt in Behandlung bist so wie Du mir beim letzten Mal im Chat gesagt hast.
    Ich bleibe dabei,daß Deine Angst phsychisch bedingt ist.Ich glaube bei Dir einfach nicht an Lungenkrebs.
    Warum kommst Du nicht mehr in den Chat.habe Dich schon sehr lange dort nicht mehr gesehen.Können uns da noch einmal darüber unterhalten.

    LG

    Ciralein

    Kommentar


    • Re: bitte um einen ratschlag.


      Das hat sicher nichts mit Lungenkrebs zu tun. Es kann aber sein, dass hier eine asthmoide Komponente mit im Spiel ist. Asthmaähnliche Beschwerden können auch durch Stress ausgelöst werden (neben Allergenen, was zu prüfen wäre). Ich gehe davon aus, dass Sie bei einem Lungenfacharzt (Pulmonologen) waren. Sie sollten sich dort vorstellen und berichten. Es gibt Sprays, die vielleicht in solchen Situationen helfen können. Sie haben vielleicht ein nicht ganz untypisches Leiden unserer Zeit, aber für eine Krebserkrankung besteht kein Hinweis.

      Kommentar


      • Re: bitte um einen ratschlag.


        also ist lungenkrebs in meinem alter noch immer unwahrscheinlich?
        ich frage mich nur ob luftnot oder atemprobl beim lungencarzinom vorkommen oder wird das meist nicht bemerkt?
        bleiben symtome beim lungenkrebs konstant oder sind diese auch kommend u gehend?

        Kommentar



        • Re: bitte um einen ratschlag.


          Ich glaube dass es bei dir Psychosomatisch ist und mit der Schwangerschaft zusmaamen hängt.Dass du Lungenkrebs hast glaube ich am wenigsten!!

          Kommentar


          • Re: bitte um einen ratschlag.


            Die von Ihnen geschildert Form von Problemen beim Atmen würden bei einem Lungenkarzinom nicht als alleiniges Symptom vorkommen. Leitsymptom des BC (Bronchuskarzinom) ist der Hustenreiz, ev. in Verbindung mit Blutabgängen. Es kann als Folge von Belüftungsstörungen zu Dyspnoe (Luftnot) bei Belastung kommen. Das sind andere Beschwerden. Sie erzählen ja, dass Sie normal belastbar sind (Laufen, Sport etc).

            Kommentar


            • Re: bitte um einen ratschlag.


              hallo herr dr wust,
              ja also ich kann meine hausarbeit ohne probleme machen einen hustenreitz habe ich morgens mit bräunlichen bröckelchen.
              zur zeit geht es mir aber wieder besser mit dem atmen, ich sage ja es kommt immer schubweise vor. und meist erst am nachmittag!!!
              ich kann meine hausarbeit also haushalt einkaufen usw ( was alles so anfällt) sonst ohne probleme machen, klar muss ich pausen einlegen weil cih schwanger bin im 8. monat.
              zur zeit plagt mich nur eine lähmende müdigkeit u erschöpfung!
              hunzu kommt so ein schmerzen im re. burstkorbhälfte wie muskelkater u im rechten ellenbogen habe ich so ein kribbeln.
              ich habe in den 8 jahren viel geraucht, gut, anfangs nicht aber die letzten 5 jahre schon ist dennoch lungenkrebs unwahrscheinlich? bin ja erst 24 jahre.

              Kommentar