• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

hallo

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • hallo

    bitte herr Prof. Dr. Wust
    wenn sie meine zeilen lesen antworten sie mir bitte
    bin anfangs mit den forum nicht so gut klar gekommen da unter steht das mit den schmiecke tumor
    danke lg margret

  • Re: hallo


    Es ist möglicherweise nicht ganz richtig, dass man da gar nichts mehr machen kann. Ich vermute der Rezidivtumor sitzt in der Schädelbasis. Wenn der Tumor noch sehr klein ist (wie Sie sagen), könnte eine Rezidivbestrahlung in Form einer hochpräzisen stereotaktischen Radiotherapie geprüft werden. Diese könnte durchaus recht hoch dosiert sein in Abhängigkeit von Lage und Ausdehnung (und ev. mit einer Chemotherapie kombiniert werden). Aber das wäre zu prüfen. Wenden Sie sich an eine technisch gut ausgestattete Strahlentherapie, am besten an einer Uni-Klinik (Stichwort: stereotaktische Hochpräzisionsbestrahlung, z.B. Novalis-Beschleuniger).

    Kommentar


    • Re: hallo


      vielen vielen dank
      aber wir waren schon in der uni,
      die sagen er darf keine bestrallungen mehr
      haben,
      die uni hat uns ja so nach hause ggeschickt
      bitte wenn sie können nennen sie eine uni wir fahren überall hin,
      wir kommen aus hamburg
      viele grüße margret

      Kommentar


      • Re: hallo


        Wenn Sie eine aktuelle MR-Untersuchung des Tumors auf CD haben, können Sie mir die CD mit einigen Unterlagn schicken (möglichst auch Voruntersuchung). Dann prüfe ich, ob eine Re-Bestrahlung am Novalis möglich ist. Der Tumor sollte aber wirklich nicht zu groß sein. Die Adress: Charité – CVK, Klinik f. Strahlentherapie, Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin (Prof. Wust).
        Eine weitere Möglichkeit wäre das CyberKnife in München.

        Kommentar