• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Genetische Disposition Lungenkrebs

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Genetische Disposition Lungenkrebs

    Hallo,

    hätte eine Frage zur genetischen Disposition bei Lungenkrebs.
    Habe zwar schon gegoogelt jedoch stosse ich auf widersprüchliches.
    Mein Vater ist vor 9 Jahren im Alter von nur 45 Jahren an Lungenkrebs erkrankt und verstorben. (lt. Internet je jünger ein LK Fall umso eher genetische Faktoren)- er war seit seinem 16 Lebensjahr Raucher und hat über die Jahre hinweg durchschnittlich 25 Zigaretten/Tag geraucht.
    In seiner Familie gibt es - wissentlich- keine weiteren LK Fälle (es sind zwar viele sehr jung verstorben allerdings wüsste man nicht von Krebs bzw. waren einige Unfalltode dabei)

    Mit 22 Jahren hatte er 2x einen Pneumo Thorax (kann das irgendwie in Zusammenhang stehen?)

    Ich selbst (30,w) habe leider auch 11 Jahre lang geraucht davon ca. 5-6 stark (ca. 20Zigaretten/Tag)
    Seit etwa 3 Jahren bin ich nun komplett rauchfrei. Bin auch als Kind glücklicherweise nicht so arg mit dem Rauch konfrontiert worden da meine Mutter Nichtraucherin ist, und mein Vater eigentlich nur am Wochenende zu Hause war - unter der Woche habe ich ihn kaum gesehen.

    Ich frage mich nun inwieweit ich hier von einer genetischen Disposition ausgehen sollte? Bin auf Infos gestossen das Kidner deren Eltern an LK sterben ein 2-3fach erhöhtes Risiko haben und Frauen noch mehr als Männer - zusätzlich meine eigene Raucherkarriere... an sich lebe ich sonst ernährungsmässig und nun auch rauhcfrei sehr gesund. Irgendwie hab ich schon grosse Bedenken meine Kinder nicht aufwachsen sehen zu können.
    Sollte ich routinemässig ein Lungenröntgen machen oder so?

    Vielen Dank schon im Voraus für Ihre AW
    MfG
    Mena

  • Nachtrag


    ach ja, die Mutter meines Vaters ist bei dessen Geburt (im Alter von 42 Jahren) an einer Lungenembolie gestorben - ist das ein zusätzlicher Hinweis auf eine bestehende Affinität zu Lundenkrankheiten oder hat Lungenembolie eher etwas mit Venen zu tun als mit der Lunge an sich?
    Vielen Dank!
    MfG

    Kommentar


    • Re: Genetische Disposition Lungenkrebs


      Ihr Vater hat über 30-35 Packungsjahre hinter sich (vielleicht auch noch mehr). Das ist der kritische Wert, wo Lungenkrebs anfangen kann. Vielleicht hatte er auch weitere Risikofaktoren (beruflich?). Trotzdem besteht eine gewisse Disposition, wenn man in so jungen Jahren ein Bronchuskarzinom bekommt. Bei Ihnen werden diese Werte nicht annähernd erreicht. Solche Dispositionen werden auch nicht 1:1 weiter vererbt. Dazu ist das ganze Geschehen viel zu komplex (multifaktoriell). Wenn Sie jetzt nicht mehr Rauchen, wird sich in 5-10 Jahren Ihr Risiko einem Nichtraucher annähern. Natürlich ist es klug, mit Rauchen aufzuhören. Jetzt ist die größte Gefahr gebannt. Ab 50 Jahren (da sind ja noch 20 Jahre Zeit) sollten Sie auch mal die Lunge zur Kontrolle röntgen lassen. Das alles wohlgemerkt unter der Voraussetzung, dass Sie nicht wieder mit Rauchen anfangen.

      Kommentar