• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darm- und Leberkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darm- und Leberkrebs

    Hallo Herr Dr., erstmal ein Frohes Neues Jahr

    nun zu meinem Anliegen, meine Mama leidet seit nun einem Jahr und 7 Monaten an Darmkrebs mit Lebermetastasen.

    Sie hat nun Ihre dritte neue Chemo angefangen bekommt dazu noch Antikörper da die anderen Chemos ( Avastin und Oxiplatanin )(Avastin bekommt sie zusätzlich aber noch alle 3 Wochen ) davor wohl nicht aggressiv genug waren und die Metastasen in der Leber sich einfach nicht verkleinern bzw verkapseln wollen.

    Jetzt hat sie wieder ein ziemliches Tief ihr gehts überhaupt nicht gut, mich wundert auch das sie total gelb ist im Gesicht und in den Augen was bedeutet das etwa Leberversagen, muss ich nun jeden Tag damit rechnen denn normal sieht das ja auch nicht aus am ganzen Körper diese gelbliche Farbe....???!!

    Vielen dank für Ihre Antwort
    LG Susi


  • Re: Darm- und Leberkrebs


    Ein Ikterus (Gelbsucht) entsteht durch eine Abflussstörung (sog. extrahepatischer Ikterus) oder durch eine Leberfunktionsstörung (sog. intrahepatisch). Für letzteres muss die Leber schon sehr stark mit Metastasen durchsetzt sein. Das kommt selten vor. Es wäre also zu prüfen, ob nicht doch ein mechanisches Hindernis vorliegt, z.B. durch eine Metastase, die den Gallengang abklemmt. Da könnte man therapeutisch etwas tun, z.B. mittels einer Drainage oder eines Stents. Insofern ist die Unterscheidung wichtig. Klärung könnte ein Schnittbildverfahren (Ultraschall, CT oder MRT) bringen.

    Kommentar


    • Re: Darm- und Leberkrebs


      Hallo Herr Dr. Wust,

      also die Leber ist ziemlich durchsetzt mit Metastasen, man kann ja nicht mal mehr eine Op durchführen da es zuviel und zum Teil auch zu Große Metastasen sind..

      Aber wenn ich meiner Mutter darauf anspreche sagt sie mir laufend, das alles ok ist mit Ihrem Blutbild und es will angeblich noch niemand sprich ihr Onkologe gesehen bzw gesagt haben das sie Gelb ist am Körper.

      Aber jetzt hab ich die Bestätigung durch meine Oma erhalten denn der ist das auch aufgefallen.

      Hm jetzt bin ich immer noch da wo ich am Anfang war, also da die Leber ziemlich durchsetzt ist mit Metastasen ( das hab auch ich an Hand eines CT Bildes erkennen können ) und ihr gelbliche Farbe liegt es wohl doch an einem Leberversagen oder ??

      Entschuldigung wenn ich sie so löchern tu ;-)

      lg

      Kommentar


      • Re: Darm- und Leberkrebs


        Hallo Herr Dr. ich hatte Ihnen ja vor kurzem geschrieben das meine Mutter ( 50 ) ziemlich Gelb im Gesicht und am Körper zum Teil ist...

        Sie hat ja Darmkrebs mit Lebermetastasen die auch nicht wenig sind, denn die Leber ist ziemlich durchsetzt damit..

        ich weiss nicht wie Ihre Chancen stehen aber ich denke im Moment sieht es ziemlich schlecht aus..

        was ich sie jedoch Fragen wollte, warum bekommt meine Mutter laufend also ca alle 2 Wochen Blutinfusion nachdem ihr Arzt das Blut untersucht hat und warum sind seit ca 5 tagen ihre beine so dick angeschwollen ( Wasserbildung ) welche Gründe hat das alles ??

        vielen dank das sie immer eine antwort für uns betroffenen haben...

        lieben gruß

        Kommentar



        • Re: Darm- und Leberkrebs


          Blut (Erysedimente) bekommt ein Patient bei starker Anämie. Dann ist insbesondere der Hb herabgesetzt. Fragen Sie nach den Werten. Beinödeme bekommt man bei Herzschwäche, es kann aber auch Ausdruck der beginnenden Leberinsuffizienz sein. Das komplexe, aber vermutlich fortgeschrittene Krankheitsbild lässt sich aus der Ferne nicht weiter beurteilen. Wenn allerdings die Leber, wie Sie sagen, mit teilweise großen Metastasen durchsetzt ist, kann durchaus (auch) eine Abflussstörung vorliegen. Das würde man in einem CT oder MRT sehen. Allerdings sollten Sie den Bilirubin-Wert erfragen, da die Frage, was „ziemlich gelb“ ist, auch eine subjektive Komponente enthält. Bilirubin von 1 mg/100ml ist der Normalwert.

          Kommentar


          • Re: Darm- und Leberkrebs


            guten abend, also der hb wert liegt bei 9,5 hat mir meine mama gesagt !!! ist das normal ?? ja also die leber ist komplett durchsetzt mit metastasen wo auch darunter 2 große sein sollen .

            lieben gruß und vielen dank für ihre antwort

            Kommentar


            • Re: Darm- und Leberkrebs


              Ein Hb von 9,5 g/dl ist erniedrigt (normal wäre über 12 g/dl), aber er ist nicht transfusionspflichtig (erst unter 7 g/dl). Aber Ihre Mutter hatte ja Ery-Sedimente bekommen, die den Hb-Wert anheben. Wichtig wäre der Bilirubin-Wert, der die „Gelbsucht“ quantifiziert.

              Kommentar



              • Re: Darm- und Leberkrebs


                hallo Doc...


                meine Mama war heute bei Ihrem Onkologen und irgendwie hab ich mit meinem Papa gesprochen und der sagte es sehe wohl nicht gut aus es sei so das sich die Leber langsam durchsetzen tut, meine Frage was genau heißt denn das jetzt ??


                lieben gruß

                Kommentar


                • Re: Darm- und Leberkrebs


                  hallooo ich muss mich korrigieren das ganze soll nich durchsetzen heissen sondern die leber zersetzt sich, was in deutsch heisst das jetzt ??

                  Kommentar


                  • Re: Darm- und Leberkrebs


                    Hallo.. ich nochmal ;-)

                    naja ich hab da mal eine Frage, mein Papa hatte heute mit mir geredet, das meine Mama wohl bloß noch ein paar Monate zu leben hat und den Dez definitiv nicht mehr erleben wird, und es jeder zeit passieren kann sie weiss davon nix weil man ihr wohl nicht den letzten lebenswillen noch nehmen will der arzt hat nur mit meinen papa gesprochen...

                    wie genau kann man so welche antworten nehmen, hab so angst meine mama zu verlieren !!

                    also wie genau kann man sowas nehmen, sie geben ihr wohl auch keine chemo mehr !!

                    lg :-(

                    Kommentar



                    • meine mama


                      hallo Doc und alle anderen die meine beiträge gelesen haben, ich möchte mich rechtherzlich bedanken für die antworten, aber ich gebe nun bekannt das meine mama nach langem kämpfen den kampf gegen den krebs gestern verloren hat...

                      an alle noch viel glück und viel kraft
                      und danke doc für ihre bemühen und das sie stets meine fragen so gut es ging beantwortet haben.

                      lg susi

                      Kommentar


                      • Re: meine mama


                        Ich wünsche Dir ganz viel Kraft. Ich bin bei Dir und hoffe, dass Du diese schlimme Zeit "gut" hinter Dich bekommst. Es gibt keine Worte, die das ausdrücken könnten, was ich fühle. Ich wünsche Dir viel Kraft... Michael

                        Kommentar


                        • Re: meine mama


                          danke schön... es ist so verdammt schwer seine mama zu verlieren vor allem weil sie so lange gekämpft hat und es doch nichts gebracht hat, scheiss krankheit..

                          Kommentar


                          • Re: meine mama


                            ...ich verstehe Dich sehr gut. Mir geht es derzeit auch so. Meine Mutter beginnt gerade den Kampf und es steht uns noch einiges bevor.Ich denke an Dich, komisch, ich kenne Dich nicht und trotzdem kommt es mir vor, als kennen wir uns schon ewig. fühle mit Dir, wie mit einer alten freundin. Sei stark, ich wünsche Dir und Deiner Familie alle Kraft, die Ihr für diesen schweren Verlust braucht. Es ist der Weg alles Irdischen und trotzdem will man es nicht wahrhaben, denn in der Zeit ist auch nicht wirklich ein Trost.
                            Ich drücke Dich ganz fest.Michael

                            Kommentar


                            • Re: meine mama


                              .... wie alt ist denn deine mama wenn ich fragen darf!!!?? und was für krebs hat sie denn, gibt es denn noch hoffnung für sie ?? schuldige die vielen fragen, bin nun doch ein wenig neugierig geworden ;-)

                              ja es ist wirklich eine sehr schwere zeit, ob während der krankheit und auch danach nachdem sie gestorben ist gestern, man will es einfach nicht wahr haben ist richtig, aber man weiss der mensch wird nie wieder zurück kommen, es ist so komisch.

                              ich stell mir die frage wirklich warum es immer die falschen treffen muss, was haben wir verbrochen und unsere familien...

                              aber gott sei dank hat sie einen halbwegs schönen tod gehabt sie ist seelenruhig eingeschlafen und das habe ich ihr gewünscht und sie sich auch...

                              lieben gruß die susi

                              Kommentar


                              • Re: meine mama


                                ...sie hat vor 3 Jahren das 2.Mal ein Mammakarzinom, was nicht gefunden wurde, aber dann 50 Lymphen entfernt wurden. Jetzt hat sie Metastasen in der Leber und ganz sicher an den Knochen. Wir setzten jetzt alles dran, egal was es auch kostet und wo auf der Welt uns jemand vernünftig helfen kann, sie noch solange wie möglich bei uns zu haben. S ie ist erst 68 und ihre Enkel 4 und 7 hängen so sehr an ihr. Von uns Söhnen und unserem Vater gar nicht zu sprechen. Es geht uns so richtig miess und wir rennen von Prof zu Prof und hoffen einen Weg zu finden, alles solange wie möglich rausziehen zu können.Ich brauche Dir nicht zu sagen, was das bedeutet, denn das kann in der letzten Konsequenz nur der verstehen, der es erlebt hat. Gott sei Dank hatte Deine Mutter keinen langen Leidensweg, das sollte Dir wirklich viel Trost geben. Ich wünsche mir das auch für meine Mutter, wenngleich es auch noch sehr weit in der Zukunft liegen möge. Zu den Thema warum die Guten habe ich eine eigene Theorie. Ich bin fest der Überzeugung, dass jeder Mensch solange auf die Welt kommt-Reinkarnation- bis er alle Sünden abgebüsst hat, um dann irgendwann jung zu sterben und in wie immer es heissen und sein mag, nennen wir es Paradies, reingewaschen von allen Sünden dort einzuziehen. Keine Angst, ich bin kein Sektenmitglied, oder Priester, aber ich beobachte das seit Jahren, dass mir die Guten immer jung wegsterben. Das ist eine eigene Sicht der Dinge, aber vielleicht ist ja auch ein wenig Realität dahinter.Alles GuteMichael

                                Kommentar


                                • Re: Darm- und Leberkrebs


                                  Hallo Susi streit!
                                  Meine Schwiegermutter hat seit Dez.07 Leberkrebs leider hat die Hausärztin nicht gleich auf die gelbe Hautfarbe reagiert denn die ist schon seit okt 07 da nun war sie im Krankenhaus mit der Diagnose das die Pfortader durch ein Blutgerinsel verstopft ist,Metatastasen in 3/4 der Leber. Sie wird zu nehment gelber und hat aussetzer, wo mir die Ärzte sagten das das Bewustsein weiter eintrüben wird. Nun waren wir zum onkologen der noch mit chemo das weiter wachsen der Metastasen verringern will. Denn eigentlich hatte Sie ein Augenadermelanom was 2005
                                  Bestralt und entfernt wurde. Mann hätte so eine Ausbreitung eindemmen können wenn alle 3 Mon. eine sonografpie des Oberbauchs gemacht worden wäre.'Was uns auch vom Chefarzt zugesagt wurde aber das asuführen hat leider nicht geklappt.
                                  Ich kann zwar alle anrufen und versuchen das Loch zu finden aber es ändert ja nichts , vileicht kann mann aber so anderen Menschen helfen das es bei ihnne nicht so weit kommt.
                                  Bis bald mal Kati3108

                                  Kommentar