• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gebärmutterhalskrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gebärmutterhalskrebs

    Eine Freundin von mir hat heute herausgefunden dass ihre Tante Gebärmutterhalskrebs hat und da sie die zweite generation ist und es in die zweite generation vererbbar ist, ist sie nun natürlich total am Ende.
    Sie ist unter 20 und keine Jungfrau mehr.
    Ich wollte wissen was sie tun sollte, wie hoch die Chance ist dass sie es geerbt hat und wenn sie es geerbt hat ob eine Heilung möglich ist und zu wie viel Prozent sie dauerhaft geheilt werden kann.
    Danke bereits im voraus


  • Re: Gebärmutterhalskrebs


    Panik ist hier überhaupt nicht angebracht! Man bekommt diese Krankheit nicht durch Vererbung. Nur das Risiko kann genetisch bedingt etwas erhöht sein.

    Im Internet, z.B. hier bei Onmeda, gibt's ausführliche Informationen...

    th.

    Kommentar


    • Re: Gebärmutterhalskrebs


      Im Internet, z.B. hier bei Onmeda, gibt's ausführliche Informationen...

      ...ausführliche Informationen aus Quellen der Pharmaindustrie.

      Kommentar


      • Re: Gebärmutterhalskrebs


        hallo ich bin neu hier und weiß nicht wo und wie das hier geht. mit wem ich schreiben bzw. wo kann ich mit jemand schreiben. kann mir jemand antworten das ich wenigstens weiß das jemand da ist. ich hätte paar fragen über gebährmutterhalskrebs

        Kommentar



        • Re: Gebärmutterhalskrebs


          Werter Herr Dr. Wust

          Bei mir wurde vor über einem Jahr Gebährmutterhalskrebs festgestellt. das heißt ganz am anfang was sich zum krebs entwickelt. ich kann es nur so beschreiben weil ich ja kein arzt bin und ich hoffe sie können mir folgen. ich habe meinen partner kennengelernt und kurz drauf hatte ich eine ganz schlimme entzündung am unterleib. irgendwelche bakterien. die hat mein mein frauenarzt nicht wegbekommen bis zu dem zeitpunkt als er meinem freund auch tabletten aufschrieb. er nahm sie und mir ging es nach und nach besser. heißt für mich wenn ich richtig liege mein freund hat es mir übertragen. so soweit das. nachdem ich wieder zum arzt muste wegen untersuchung stellte er bei mir etwas fest und zwar HPV glaub hies das. was das für einen bedeutet wissen ja sie am besten. kurz und bündig. da ich erfahren habe das HPV auch vom partner übertragen werden kann zum beispiel durch unsauberkeit seinerseits fing ich an mich von ihm zurückzuziehen sprich immer weniger sex bis keinen mehr. plötzlich sagte mir mein arzt es wäre nichts mehr zu sehen bei mir was HPV angeht. jetzt meine frage an sie herr wust. kann es wirklich sein das ich es bekommen habe weil mein partner unsauber ist? ich kann es mir nicht anders erklären da ich nie zuvor probleme mit irgendwas hatte und auch in der familie meinerseits kennt man kein krebs. bitte helfen sie mir. ich brauche klarheit für mich und meine beziehung. wir lieben uns aber durch die ungewissheit geht unsere beziehung bald kaputt da es immer streit gibt. er sieht die sache so als ich hätte ich mal eine grippe gehabt. ich habe zwei kinder für die ich dasein muss und ich trage eine große verantwortung. ich allein weiß nämlich wie schlimm es ist ohne eltern aufzuwachsen. er sagte er wäre beim urologen gewesen aber er kann mir kein befund nachweisen und sagt er würde auch keinen bekommen. sowas gäbe es nicht. ich weiß nicht mehr weiter. habe angst mit ihm zu schlafen da ich es ja immer wieder bekommen könnte.
          bitte helfen sie mir

          viele grüße steffi

          Kommentar


          • Re: Gebärmutterhalskrebs


            Hallo Laup17,

            bin selbst Ärztin, deshalb nur noch eine kleine Anmerkung:
            Thomas hat natürlich völlig recht, Ihre Freundin braucht überhaupt keine Angst zu haben. Allenfalls ist ihr Risiko etwas höher als bei anderen Frauen. Nun das Wichtige: Gebärmutterhalskrebs (=Zervixkarzinom) kann man sehr gut früh erkennen! Es entsteht langsam über verschiedene Zwischenstufen. Wenn man mindestens einmal im Jahr zum Frauenarzt geht und den Abstrich vom Gebärmutterhals machen lässt ist man völlig auf der sicheren Seite. Der Arzt kann dann die Vorstufen erkennen und rechtzeitig handeln, bevor ein Krebs entsteht. Die jährliche Untersuchung beim Gynäkologen ist also das wichtigste, was Ihre Freundin tun sollte!

            Gerade zum Gebärmutterhalskrebs gibt es übrigens interessante Neuigkeiten. Man weiß inzwischen, dass eine Infektion mit dem Virus HPV das Risiko für diesen Tumor deutlich erhöht. Und inzwischen gibt es eine Impfung gegen das Virus, also noch eine Chance, das eigene Risiko zu reduzieren. Leider wird das Virus beim Geschlechtsverkehr übertragen, die Impfung sollte also vor dem ersten Verkehr stattfinden. Für Ihre Freundin ist das also wohl keine Option, aber vielleicht für andere Mädchen in der Familie.

            MFG, Kämmerer

            Kommentar