• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Albträume beim 7-jährigen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Albträume beim 7-jährigen

    Hallo,
    mein Sohn (7) schläft seit einign tagen sehr schlecht. Er schreit im schlaf nach mir oder redet irgend etwas, ich kanns nur leider nicht verstehen. Er hat dies schon öfter mal gehabt, nur seid einigen tagen ist es jede nacht so. Ich habe ihn dann mal in meinem bett mit schlafen lassen und da hat er dann sehr gut geschlafen, ohne albträume. Letzte nacht hat er auch bei mir mit im bett geschlafen, nur da ist er dann auch wieder aufgewacht. Er kann sich an die träume nie erinnern und wenn ich ihn frage ob ihn was bedrückt oder er sich sorgen wegen irgend etwas macht, sagt er nein. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich kann mir das nicht erklären. Weiß jemand rat? Ich bin um jeden tip dankbar.

    gruß wendy


  • RE: Albträume beim 7-jährigen


    Hallo Wendy,

    mein Sohn, 7 Jahre, hatte das auch. Jeden Abend wenn er schon eingeschlafen war, kam er immer so gegen 22.00 Uhr ins Wohnzimmer, um zu sehen ob ich noch da war. Er schlief sehr unruhig hatte Alpträume an die er sich aber nicht erinnern konnte, genau so wenig daran das er aufgestanden sei.
    Er (und seine Kuscheltiere) darf jeden Abend in meinem Bett schlafen, ich überlasse ihm diese Entscheidung.
    Verschiedene Ursachen können dafür in Betracht kommen. Bei uns ist es eben, weil mein Mann im Ausland arbeitet und nur alle 2 Wochen nach Hause kommt. Die Angst etwas verlieren zu können ist somit überaus groß. Kinder verarbeiten anders als wir es tun und somit ist es auch oft schwierig die Ursache dafür zu finden.
    Ein geregelter Tagesablauf und die abendliche Geschichte im Bett (immer gleiche Uhrzeit) haben Ruhe und Entspannung für meinen Sohn gebracht.
    Ich streichle ihm den ganzen Tag immer wieder über den Kopf, nehme ihn in den Arm, sitze während seiner Hausaufgaben die ganze Zeit neben ihm, um ihn für seine tolle "Leistung" zu loben. Er hat noch 2 ältere Geschwister, die natürlich auch mithelfen müssen, indem sie sich auch mal Zeit für ihn nehmen, ihn vernünftig ansprechen und nicht immer wegschieben als wäre er eben nur der Kleine!!
    Schwierige Zeit, aber wir haben schon viele ruhige und entspannte Nächte für ihn.
    Aber alles dies kann man nur erreichen, wenn wir als Eltern auch mit uns im Einklang sind!!!
    Alles Gute für Euch!! Wäre schön, über den Verlauf was zu hören.
    Sabine

    Kommentar


    • * RESPEKT *


      SUPER- BEITRAG!!!

      Und das meine ich ernst! Ganz ehrlich! Das muss man ja auch mal sagen dürfen, oder?
      Ich finde es absolut hervorragend, wie nicht nur du dich um deinen "Wurm" kümmerst, sondern jeden aus deiner Familie seinen eigenen Beitrag leisten lässt. Naja jeden, dem es möglich ist.

      Mehr kann ich zu diesem Thema leider auch nicht sagen, da ich halt keine Erfahrung damit hab.
      Aber ich wollte auf jeden Fall ein Feedback auf diesen Beitrag geben.

      Alles Gute! Natürlich auch für wendy!!!

      Kommentar


      • Meine Hochachtung


        Auch von mir herzlichen Glückwunsch! Ich finde es ganz toll, wie Wendy mit den Träumen ihres Sohnes umgeht.
        Direkt Alpträume habe ich nicht, aber manchmal breche ich urplötzlich in Tränen aus.
        In den letzten Wochen ist es nicht passiert, aber das kann sich ganz schnell ändern. Wenn dann jemand mit viel Verständnis reagiert, fasse ich ganz schnell Vertrauen bzw. es wird gestärkt.
        Das gilt genauso für meine anderen Sorgen: Ich bin schon seit `84 im Pflegeheim; und die ersten Jahre waren ganz schlimm. Am liebsten würde ich sie aus meinem Gedächtnis streichen.
        Hat Dein Sohn eine Vertrauensperson? Das ist jetzt ungeheuer wichtig; ich weiß, wovon ich schreibe. Womöglich sind es Ängste, über die er nicht so leicht reden will.

        Freddy

        Kommentar



        • RE: Albträume beim 7-jährigen


          gehe doch einmal zu einem psychologen.wir haben das auch gemacht.nicht weil etwas besonderes vorgefallen ist nein,nur um uns die wir etwas übervordert waren das kind besser zu verstehen.und es hat uns geholfen .wir haben einen einstufungs test mit bilder malen und geschichten erfinden gemacht und tolle sachen erfahren die wir sonst nicht gewusst hätten.und wir können nun auch an fehlern arbeiten die wir unbewußt gemacht haben.
          gruß targa

          Kommentar


          • RE: Albträume beim 7-jährigen


            hallo wendy!

            ich selbst hatte ähnliche probleme als ich ungefähr im alter deines sohnes war (ich war damals 8 bzw. 9) - ich hatte albträume, wachte schweißgebadet auf und fand mich plötzlich stehend, irgendwo im haus meiner familie in kompletter dunkelheit wieder. meine eltern versuchten viele verschiedene sachen die alle nichts brachten. eines tages brachten sie einen wünschelrutengeher mit nach hause und der entdeckte, dass ich, wenn ich im bett war, mit meinem kopf auf einer wasserader lag. er hielt mir danach seine hände neben meine ohren (ohne sie jedoch zu berühren) und plötzlich knackte es in meinem kopf. er hat dann nur den kopf geschüttelt und gesagt "viel zu lange am wasser gelegen...".

            meine eltern stellten mein bett um und ich hatte diese träume nie wieder. kein einziges mal.

            die geschichte klingt ziemlich eigenartig, ich weiß. vielleicht solltest du aber auch mal das schlafzimmer deines sohnes von einem wünschelruten-menschen "ausmessen" lassen! kostet auch nicht viel!

            lg, peter

            Kommentar