• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

spritzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • spritzen


    hallo
    ich (16) habe seit 8 Jahren Rheuma und muss mir seit einem Jahr alle 3 Tage ein Medikament spritzen. Es hat eigentlich immer gut geklappt , aber ich habe neuerdings panische Angst davor, mir die Nadel in den Bauch zu stechen. Ich bekomm totale Schweißausbrüche und Heulkrämpfe. Mir fehlt total die Überwindung dafür.
    Ich versteh aber nicht, wie das auf einmal kommen kann?
    Ich brauch auch dringend Tipps, wie ich diese Ängste wieder beseitigen kann, denn ich bin auf dieses Medikament wirklich sehr angewiesen.
    Ich danke schon mal im voraus
    allen ein gesundes neues Jahr
    mfg
    Jafel


  • RE: spritzen


    Hoffentlich ist es kein Cortison.
    Ich als Diabetikerin spritze mich jeden Tag mehrfach und habe kein Problem damit. Ggfs. psychotherapeutische Hilfe in Anspruch nehmen! Vielleicht kann aber auch Dein Arzt Dir helfen.

    Kommentar


    • RE: spritzen



      nein, es ist zum glück kein cortison. musste getsern wieder spritzen. ging einigermaßen, aber hat doch noch eine weile gedauert bis die überwindung da war. denn meine angst ist eigentlich der schmerz beim einstechen und dann das brennen beim spritzen. es ist nicht immer, aber es kommt häufig vor. an der spritztechnik kanns aber nicht liegen, denn die ärzte sagen ich mach alles genau richtig. er sagt auch, ich soll es erstmal weiter probieren und wenns überhaupt nicht klappt dann bekomme ich die psychotherapeutische hilfe. aber tipps hat er mir keine gegben...
      danke für deine antwort
      mfg
      Jafel

      Kommentar


      • RE: spritzen


        Hallo Jafel,

        ich denke, das was du im Moment hast, kann man als eine Art "Burn out" bezeichnen. Du machst das jetzt seit 1 Jahr. Alle 3 Tage. Immer wieder. Da kommt es schonmal vor, das sich dein "eigenes ICH" dagegen wehrt. Sicher wirst du das Medikament nicht nur für eine bestimmte Zeit, sondern dauerhaft spritzen müssen oder? Was spritzt du denn und füe wielange noch?

        Auf jeden Fall würde ich mir erstmal keine Sorgen machen. Beim subkutanen Spritzen, so nennt man das in den Bauch, kommt es auch schonmal vor, das es brennt. Das kann zum einen an der diesmal getroffenen Stelle, zum anderen aber auch am Medikament selbst liegen. Je dickflüssiger das Medikament ist, umso mehr brennt es.
        Spritze langsam! Lass dir Zeit. Wenn es brennt, mach´s noch langsamer. Denke immer dran, das das Medikament dir hilft! Du bist grad an so einem Punkt, wo deine Psyche etwas angegriffen ist! Alles kein Problem, sag dir! Du packst das schon.

        Die Psychotherapie schieb erstmal ganz nach hinten! Die willst du doch nicht wirklich oder? Also bleib tapfer und mach dir einfach keine Sorgen. Das Rheuma tut bestimmt mehr weh, als diese kleine Spritze. Denk immer an die Zuckerkranken. Die müssen sich zum Teil mehrmals am Tag spritzen! Da bist du doch noch gut bedient oder?

        Meld dich wieder, wenn dir mein Rat nicht geholfen hat!

        Alles Gute für dich!

        Kommentar