• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Geschwollene Speicheldrüsen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geschwollene Speicheldrüsen

    Hallo zusammen,

    bei mir sind nun seit genau 5 Wochen beide Ohrspeicheldrüsen geschwollen. Ausserdem sind morgens nach dem Aufstehen beide Augenlider geschwollen, weitere Symptone sind trockener Mund, trockene Augen, Augendruckerhöhung, Sehschärfeverschlechterung und Müdigkeit.
    Ich wurde auf alle möglichen Krankheiten (Mumps, Pfeiffersches Drüsenfieber, Toxoplasmose, Sarkoidose, Sjögren-Syndrom) hin untersucht. Alle aufgeführten Krankheiten wurden durch Blutuntersuchungen,Lungen-Röntgen und Lippenbiopsie ausgeschlossen. jedoch das einzige was bei mir erhöht ist, sind die Antikörper gegen Herpesviren.

    Nun stehe ich ohne Diagnose da. Um den Speichelfluss anzuregen, wurde mir nun vom BWK das Medikament "Salagen" nahegelegt. Verschreiben wird es mir mein Hausarzt. In 3 Monaten soll ich im BWK wieder zur Kontrolle vorbeischauen.

    Kann mir dazu jemand was sagen? Häng ein bisschen in der Luft.

    Danke


  • RE: Geschwollene Speicheldrüsen


    hallo,

    hat man bei dir nach dem CM-Virus geguckt? Das ist auch ein Herpes-Virus, der bei manchen starke Beschwerden hervorruft. Kann durch einen Bluttest bewiesen werden. Habe selber seit 3 Wochen starke Beschwerden. Viel Glück und gute Besserung.
    LG

    Kommentar


    • RE: Geschwollene Speicheldrüsen


      Hallo, wieviel Flüssigkeit nimmst Du täglich zu Dir und welche?
      Hatte früher auch öfters trockenen Mund und geschwollene Lider und Tränensäcke. Gruß Wasseronkel

      Kommentar


      • RE: Geschwollene Speicheldrüsen


        Hallo,
        ich möchte Dir sagen,
        wenn Du alle weiteren Blutseren- Untersuchungen nach den gängigen Verfahren abgeschlossen hast (HIV,TBC,PDF,Mk,SS-Symdron,Mumps), dann weise deine Ärztin mal auf die Transaminiasen hin, falls das Alles nichts hilft -nicht den Kopf verlieren-, es kann noch weiter gehen mit der Diagnostik...
        Mal eine Frage, auch wenn Sie komisch klingt: Du hast nicht rein zufällig ein neurologisches Problem, was mit einer Essstörung zutun hat ?
        Ich hoffe die Diagnostik ist bei Dir der Schlüssel damit
        Dir schnell geholfen werden kann.

        alles Liebe
        jela

        Kommentar