• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutplasma spenden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutplasma spenden

    Hallo zusammen!

    Ich spende schon seit ich 18 bin (d.h. 4 Jahre) Blut beim Roten Kreuz. Mir hat jemand empfohlen auch Blutplasma zu spenden. Würde das schon gerne machen, habe aber Bedenken, weil mir ein Bekannter sagte, dass das ein sehr ungangenehmes Gefühl ist.

    Hat von euch jemand Erfahrung oder ist/war Blutplasmaspender?

    Will das demnächst mal beim Blutplasmazentrum


  • RE: Blutplasma spenden


    in Koblenz ausprobieren. http://www.dgh-info.de/html/koblenz.html Was meint ihr?

    Kommentar


    • RE: Blutplasma spenden


      hallo!

      ich spende seit 2 jahren plasma, habe allerdings nie blut gespendet. ich finde es angenehm, d.h. es stört mich nicht weiters. allgemein sagt man, dass plasma-spenden weniger belastend für den körper ist, weil die roten blut-körperchen wieder zurückgegeben werden, d.h. die sauerstoffversorgung im körper ist gewährleistet.

      soviel ich weiß ist blut- und plasmaspenden nicht kompatibel (zuviel).

      du kannst es mal ausprobieren! medizinische versorgung ist ja immer an ort und stelle gewährleiset, falls dir schlecht werden sollte (glaube ich nicht, aber man weiß nie).

      lg

      Kommentar


      • RE: Blutplasma spenden


        Hallo A.K.,
        habe schon beides gespendet und Blutplasma einige Zeit regelmäßig alle 1-2 Wochen. Beim Spenden selbst habe ich keinen Unterschied feststellen können, das Einzige, ws bei der Blutplasmaspende anders ist, ist dass du geine roten Blutkörperchen in einer Kochsalzlösung zwischendurch zurückerhälst; dies kann ein komisches Gefühl sein, denn die Kochsalzlösung hat eine niedrigere Temperatur als dein Blut. Schlimm finde ich es aber gar nicht.
        Gruß

        Kommentar



        • RE: Blutplasma spenden


          Bei mir führte das Blutplasmaspenden schon zu einem unangenehmen Gefühl, da bei mir dieser Vorgang teilweise knapp 1 Stunde dauerte, wofür andere unter Umständen nur die Hälfte der Zeit benötigen. Dieses Phänomen scheint aber eher selten zu sein. Da Du schon Erfahrung mit Blutspenden hast, würde ich es auf jeden Fall mal probieren. Allerdings glaube ich zu wissen, dass beides, also Blut-, sowie Blutplasmaspenden nicht gleichzeitig durchgeführt werden kann.

          Kommentar