• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rotlauf???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rotlauf???

    Meine Mutter hatte vor einer Woche Schmerzen, rote Flecken auf der Brust. Laut Arzt Gürtelrose. Behandelt mit Fieberblasensalbe??!!
    Dann kamen geschwollene Füße dazu.
    Gestern Nacht wurden die Füße knallrot und schmerzten höllisch bei Berührung.
    Wieder zum Arzt. Rotlauf?

    Meine Mutter hat nun Angst, eine frühere Bekannte sei wohl daran gestorben.

    Um was handelt es sich da genau? Und ist das wirklich so gefährlich? Ist das ansteckend?

    Konnte leider keine wirklichen Informationen finden.

    Vielen Dank


  • RE: Rotlauf???


    Hallo Lisy,

    ich kenne mich damit auch nicht aus, habe aber einen Link gefunden:

    http://www.netdoktor.at/krankheiten/fakta/wundrose.htm

    Gib einfach mal "Rotlauf" bei Google ein.

    Schönen Abend noch (trotz allem) und deiner Mutter gute Besserung.
    Degi

    Kommentar


    • RE: Rotlauf???


      "Meine Mutter hatte vor einer Woche Schmerzen, rote Flecken auf der Brust. Laut Arzt Gürtelrose."

      Was für ein Arzt? Hautarzt oder Allgemeinarzt?

      "Behandelt mit Fieberblasensalbe??!!"

      Wäre dann wohl eine ziemlich unpassende Therapie, siehe
      http://www.m-ww.de/krankheiten/infek...en/zoster.html

      "Dann kamen geschwollene Füße dazu."

      Seit wann?

      "Gestern Nacht wurden die Füße knallrot und schmerzten höllisch bei Berührung."

      Beide? Nur die Füße? Auch geschwollen? Sind sie überwärmt? Sind sie jetzt immer noch geschwollen und brennen?
      Hat die Mutter irgendwelche Krankheiten (Herzschwäche, Diabetes, ..)? Nimmt sie regelmäßig irgendwelche Medikamente?

      "Wieder zum Arzt. Rotlauf?"

      Ja, was sagt denn der Arzt nun? Hat er diesen Verdacht oder nicht? Und was hat er gemacht bzw. empfohlen?

      "Meine Mutter hat nun Angst, eine frühere Bekannte sei wohl daran gestorben. Um was handelt es sich da genau? Und ist das wirklich so gefährlich? Ist das ansteckend?"

      Das ist eine Infektion, wo sich die Bakterien im Bindegewebe entlang der Lymphspalten ausbreiten. Das ist tatsächlich lebensgefährlich und muss umgehend mit Antibiotika (anfangs per Infusion) behandelt werden. Ansonsten kann es zur Sepsis ("Blutvergiftung") kommen, was u.U. das Bein oder das Leben kosten kann.
      Siehe
      http://www.m-ww.de/krankheiten/hautk.../erysipel.html
      oder besser der link von Degi.

      Das ist theoretisch ansteckend (da es sich um Bakterien handelt), praktisch eigentlich nicht, da gesunde Menschen die Bakterien problemlos abwehen können.

      Thomas

      P.S.: Ich finde es ja gut, wenn man mit Patienten deutsch (oder welche Sprache auch immer) spricht. Aber Begriffe wie Gürtelrose, Wundrose, Rotlauf etc. sind halt doch schon etwas veraltet, und die ganzen "-rosen" sind da schwierig auseinanderzuhalten.

      Kommentar


      • RE: Rotlauf???


        Danke für die Antworten.

        Meine Mutter wird den Arzt wechseln.

        Ihr praktischer Arzt hatte den Verdacht auf Rotlauf. Arg fand ich, dass dieser Arzt meinte, dass das seelische Ursachen hat. Dann als einzige Behandlungsmethode eine Salbe verschrieben hat. Der Arzt meinte - und wir irren uns nicht - dass es sich um Rotlauf handelt.

        Nachdem ich dann noch gelesen habe, dass es gefährlich sein kann und so schnell wie möglich mit Antibiotikum behandelt werden soll hab ich ihr sofort den Notarzt geschickt und bin auch zu ihr gefahren.

        Tja, es handelt sich nicht um Rotlauf, sondern "lediglich" um eine Allergie wahrscheinlich gegen starke Tabletten, die sie zusätzlich zur Fieberblasensalbe wegen der Gürtelrose bekommen hat.

        Naja, ich finds arg, dass der praktische Arzt erstens an Rotlauf denkt, und dann noch meint Rotlauf kommt seelisch. Und dann noch keinerlei Behandlung außer einer Salbe gemacht hätte! Denn wenns das wirklich gewesen wäre...

        Sie wird nicht mehr zu diesem Arzt gehen sondern sich nach einem Anderen umsehen.

        Danke für die Antworten,

        liebe Grüße

        Kommentar



        • RE: Rotlauf???


          hallo lisy

          gut, dass es bei deiner mutter nicht rotlauf war. ich war selber mit rotlauf infisziert. ist sehr selten. man hat anhand meines blutes festgestellt, dass die seren der tiere auch für den menschen gehen würden. dies ist wirkungsfoller als antibiorika. bei mir hat die behandlung gabze 2 jahre gedauert, da "nur" mit antibiotika behandelt wurde.

          gruss zol

          Kommentar


          • RE: Rotlauf???


            Die Bezeichnung "Rotlauf" ist nicht veraltet, sondern es handelt sich dabei um eine Zoonose, das heißt eine Krankheit, die von Tieren auf den Menschen übertragen werden kann. Rotlauf ist sehr ansteckend, auch für gesunde Menschen und wird u.a. durch Schweine bzw. Schweinefleisch von erkrankten Tieren auf den Menschen übertragen. Die befallenen Hautpartien werden feuerrot und schmerzen stark. Gefürchtet ist der Rotlauf, da er auch die Herzklappen befallen kann und dort blumenkohlartige Veränderungen hervorrufen kann. Ich könnte mir vorstellen, dass manche Ärzte die Symptome von Rotlauf nicht sofort richtig beurteilen, da die Krankheit ja nicht mehr so oft vorkommt.
            Gruß
            Kefirmomster

            Kommentar