• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lungenentzündug bei einer 4 Jährigen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lungenentzündug bei einer 4 Jährigen

    Hallo !!!

    Meine kleine Nichte 4 Jahre alt ist seit Freitag krank. Sie hat folgende symthome : es hat angefangen ,mit hohem andauernden Fieber bis zu 40,2. Im kinderkrankenhaus wurde uns am Samstag gesagt das sie eine starke Grippe hat und dazu eine bronchities. Am sonntag und bis montag hat sich ihr zustand nicht verbessert im gegenteil es kam noch durchfall und erbrechen dazu. Das antibiotikum was sie bekommen hat, hat sie nicht in sich tragen können. Am dienstag waren wir wieder beim kinderarzt mit ihr, weil sich immer noch nichts gebessert hat und ihr zustand immer schlimmer wurde und auch ihr hohes fieber blieb weiterhin bestehen und die ärztin kam dan zum entschluss das sie eine lungenentzündung hat mit der aussage das sie es auch schon am vortag wusste.mit einer überweisung in ein krankenhaus. Sie sagte uns aber gleich das alle krankehäuser überfüllt sind und wir versuchen sollen sie zu hause gesund zu pflegen sie hat ihr bettruhe verordnet. Heute mittwoch hat sie kein sehr hohes fieber mehr. sie trinkt sehr wenig isst kaum. ihr war sie heute besuchen und ich fand ihren zustand apatisch "weis nicht wie man das schreibt sorry" sie ist sehr abwesend starrt ewig ins leere redet kaum oder garnicht und sie hat sehr starken trockenen husten bekommen, sobald sie sich etwas bewegt oder versucht zu reden geht es los mit der husterrei wenn sie ruht ist es besser und sie hustet kaum oder garnicht. meine schwester möchte nun noch einen abend abwarten, aber ich mache mir riesen sorgen um die kleine. Soll sie wirklich noch eine nacht warten oder ofort ins krankenhaus ? wieso ist sie apatisch ? und sie ist es.

    Vielen Dank für eure antworten amche mir wirklich sorgen
    Brauche was handfestes damit ich meine schwester überzeugen kann

    LG
    Sabrina


  • RE: Lungenentzündug bei einer 4 Jährigen


    Auch wenn die Kliniken ( über-)belegt sind würde ich mit Ihr sofort in die Klinik fahren, nicht zum niedergelassenen Arzt.
    Dort muss eine Blutentnahme erfolgen u. a Blutgasanalyse, Elektrolyte, Blutbild und C-reaktives Protein, Blutsenkung und Blutkultur......außerdem Röntgen.
    Der Zustand der Apathie würde mich besorgt machen. Diese kann mehrere Ursachen haben, u.a. Flüssigkeitsmangel.
    Gerade bei Lungenentzündung braucht man viel Flüssigkeit.
    Normalerweise kann man eine Lungenentzündung schon auch zu Hause behandeln. Bei diesem Verlauf aber wohl eher nicht !

    Kommentar