• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blasenentzündung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blasenentzündung

    Hallo Forum,

    ich bin verzweifelt. Meine Freundin hat ständig Blasenentzündung. Jetzt hatte Sie z.B. in 5 Wochen 3 mal BE. Da kriegt sie dann Antibiotika, von denen Sie wieder Scheidenpilze kriegt und wenn Sie die gerade losgeworden ist, fängt auch schon die nächtste BE an. Sie ist am Ende, nicht nur wegen der Schmerzen. Aber kein Arzt konnte Ihr bis jetzt helfen.
    An mir liegt es nicht, ich habe mich untersuchen lassen und alles war in ordnung. Als Sie die Pille nicht genommen hat, wars auch nicht besser, ein wenig seltener, aber insgesamt auch ständig krank.
    Sie achtet immer darauf, warm eingepackt zu sein und sie trinkt den ganzen Tag nur Tee und Wasser wie ein Schluckspecht

    Was können wir tun? Wir haben von einer Langzeit-Schluckimpfung names URO Vaxom gehört. Hilft das? Wie habt ihr die Blasenentzündung in den Griff bekommen. Oder haben wir keine Chance auf verbesserung?
    Liegt es vielleicht doch an mir, haben die Ärzte irgendwas übersehen???

    Bitte helft uns!


  • RE: Blasenentzündung


    hallo,
    ich kenne das nur zu gut. Hatte nachdem ich einen neuen Partner hatte auch Blasenentzündung, bekam Antibiotika und daraufhin Scheidenpilz. Behandelte diesen mit Kadafugin Salbe und Zäpfchen. Partner wurde mit Salbe mitbehandelt, da er Pilz an der Eichel hatte.
    Habe auch ca alle 4 Wo BE, trinke dann ca 4 l Wasser und Tee und am nächsten Tag gehts dann besser.

    Mein Arzt sagte mir, daß Blasenentzündungen häufig vorkommt bei einem neuen Geschlechtspartner..es würde eine Weile dauern, bis man genügend Antikörper gebildet hat. Außerdem habe wir festgestellt, daß bei Stellungen, bei denen sein Penis sehr tief eindringt ich am nächsten morgen BE habe.

    Lange Unterhosen und Wollsocken sind zwar nicht sehr sexy, aber unerlässlich bei solchen Temperaturen.

    Auf Antibiotikum werde ich solange es geht verzichten.

    Mittlerweile ist es nicht mehr soo häufig mit BE, aber eine große Anfälligkeit dafür habe ich.
    Ich wünsche Deiner Freundin gute Besserung, auch wenn ich nicht unbedingt weiterhelfen konnte

    Kommentar


    • RE: Blasenentzündung


      Hallo Du, ich find's schön, dass Du Dir Gedanken um die Gesundheit Deiner Freundin machst. Ich bin eine Leidensgenossin, hatte auch teilweise fast monatlich Blasenentzündung.

      Einige Tipps:
      -Ganz wichtig: Sofort nach dem Sex auf die Toilette gehen, damit eventuell eingedrungene Bakterien aus der Blase bzw. den Harnwegen gespült werden. Ich weiß, das ist nicht sooo erotisch und oft nervig, dass man nicht noch liegen bleiben kann, aber meiner Erfahrung nach geht es nicht anders.
      -Danach - und natürlich generell - viel trinken, damit alles gut durchgespült wird.
      - Von dieser Impfung habe ich auch schon gehört, weiß aber nicht viel darüber. Deine Freundin sollte auf jeden Fall mit ihren Beschwerden zu einem Facharzt gehen, also einem Urologen, der/die hat mehr Ahnung als der Gynäkologe. Dort kann z.B. die Art der Bakterien bestimmt werden, die die Blasenentzündungen verursachen, das sind nämlich meist dieselben. Die Behandlung ist dann gezielter bzw. ich denke, erst dann ist diese Impfung möglich.
      -Ich habe von einer Bekannten gehört, dass ihre Probleme mit Blasenentzündungen weg sind, nachdem sie sie homöopathisch behandeln lassen hat. Wäre einen Versuch wert.
      -Gut ist es, immer einige nicht-rezeptflichtige Mittel (Cystofink o.ä.) zu Hause zu haben gegen die ersten Schmerzen. Es gibt Lebensmittel, die ebenfalls positiv wirken sollen, z.B. Preiselbeersaft. (Reformhaus, ziemlich teuer leider)

      Kommentar


      • RE: Blasenentzündung


        hallo,

        also meine freundin geht immer sofort nach dem GV zur toilette. Lange, warme, unsexy Unterwäsche trägt sie auch. Wie schon geschrieben trinkt sie auch wahnsinnig viel!
        Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, bei wie vielen verschiedenen Gynäkologen und Urologen war, keiner konnte helfen. Sie beseitigen immer nur die Auswirkung und nicht die Ursache! Scheiß Ärzte!

        Hat denn keiner einen wirklich neuen Ansatz, den meine Freundin und ich noch nicht versucht haben?

        Kommentar



        • RE: Blasenentzündung


          Hallo!

          Ich hatte im letzten Jahr zum ersten Mal mit diesem Problem zu tun. Die ersten beiden Male nahm ich Antibiotika, das dritte Mal behandelte ich mich selbst mit dem Präparat "Cystinol akut" mit dem Wirkstoff aus Bärentraubenblättern. Wenn die Beschwerden jedoch nach spätestens (!!!) 2 Tagen nicht abgeklungen sind, sollte man dennoch einen Arzt aufsuchen! Seither hatte ich keine Probleme mehr.Vielleicht kann deine Freundin darauf achten, ihre Darmflora wieder aufzubauen. Am besten man lässt sich in der Apotheke beraten und fragt intensiv nach.
          Mir hat es zudem geholfen (auch wenn es vielleicht etwas lächerlich klingen mag), dass mein Freund mir klar machte, mich nicht in die Krankheit hineinzusteigern und regelrecht auf die nächste Entzündung zu warten.
          Viel Glück!

          Kommentar


          • RE: Blasenentzündung


            Also ich will ja nicht für Verunsicherung sorgen aber ich habe gehört das gleich direkt nach dem Sex auf das Wc rennen ist das schlechteste was man tun kann.
            Man sollte ca 1 h warten,weil scheinbar sonst die Bakerien aufsteigen können,wie und warum kann ich leider nicht sagen!
            lg julsn

            Kommentar


            • RE: Blasenentzündung


              Hallo!

              Ich finde es toll, dass Du Dir so Gedanken darum machst und Deine Freundin damit nicht allein lässt wie es viele andere vielleicht tun.
              Leide selbst seit über 3 Jahren unter Blasenentzündungen. Ein Allheilmittel scheint es dagegen nicht zu geben. Habe auch schon Uro-Vaxom ausprobiert (ca. 1 1/2 Jahre lang - immer wieder aufgefrischt) und die BE's kamen trotzdem wieder. Uro-Vaxom kann auch nur wirken, wenn die BE's durch E.-Coli-Bakterien ausgelöst werden (was zumeist auch der Fall ist). Deine Freundin sollte sich auf jeden Fall an einen Urologen wenden, um feststellen zu lassen, was die Ursache ist.
              Ich bin jetzt darauf umgestiegen, mein Immunsystem mit natürlichen Mitteln zu stärken. Habe bis vor einiger Zeit täglich Wasserkefir getrunken (selbstgemacht mit den Kristallen) und bin jetzt auf Kombucha umgestiegen (ebenfalls selbstgemacht mit einem Kombucha-Pilz). Seitdem hatte ich keine einzige BE mehr (seit Oktober). Eine Bekannte, der ich was von meinem Kombucha und Wasserkefir abgegeben habe, erzählte mir, dass sie gute Erfolge damit erzielt hat, vor und nach dem Geschlechtsverkehr ein Glas Wasser mit einem Tropfen Teebaumöl zu trinken. Bislang habe ich das noch nicht ausprobiert, weil ich wie gesagt entzündungsfrei bin und hoffe, dass es so bleibt.
              Wenn man doch eine Entzündung bekommt, kann man mit Bärentraubenblätter-Kapseln (mann, was für ein Wort) aus dem DM Drogeriemarkt die Schmerzen lindern. (Achtung: Nicht zusammen mit Preiselbeersaft anwenden, da dieser den Urin ansäuert und Bärentraube nur im basischen Urin wirken kann).
              Ich wünsche Deiner Freundin viel Erfolg.
              Lieben Gruß,
              Sandra

              Kommentar