• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ASD

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ASD

    Hallo,
    ich habe einen sog. Atrium Septum Defekt, ein Loch in der Vorhofscheidewand. Nun hat mir ein Prof. ohne Untersuchung (nur mündl. Angaben von mir) sofort gesat, dass ich um eine Herz-OP nicht herumkommen werde. Ich habe aber zwischenzeitlich einiges über die "Schirmchenmethode" gehört und gelesen. Wer hat damit Erfahrung, wer kennte jeamanden, bei dem das schon gemacht wurde. Vor einer Herz-OP habe ich nämlich Schiss (ich bin 45 Jahr u. lebe vermutlich seit meiner Geburt beschwerdefrei mit dem Fehler).

  • RE: ASD


    Hallo!
    Also, wenn du 45 Jahre lang ohne Beschwerden gelebt hast, warum solltest du das nicht auch weiter können... denn:
    1. hat dir niemand gesagt, wie gross das Loch ist...
    2. - soweit ich mich noch an Anatomie erinnern kann - haben ca. 20% aller Menschen ein Loch im Vorhof-Septum, das kommt daher, dass vor der Geburt dieses Loch wichtig ist für den kindlichen Kreislauf, zur Umgehung der Lungen, die ja noch nicht belüftet sind, also keine Funktion haben. Mit dem 1. Atemzug nach der Geburt kommt es zu einer Änderung der Druckverhältnisse, und das Loch wird verschlossen, ähnlich wie eine Tür, die durch einen Windstoss zugeworfen wird. Dieses Loch ist somit "funktionell" verschlossen, d.h. es kommen keine relevanten Blutmengen mehr durch, aber man kann es meist noch "sondieren", d.h. ein dünnes Stäbchen einführen.
    3. ...würde ich keinem Arzt glauben, der mir irgendetwas erzählt, ohne mich vorher eingehen untersucht zu haben, vor allem nicht bei so einem wichtigen Organ. Ich rate dir dringend, noch mindestens 2 andere Ärzte (Kardiologen od. Herz-Thorax Chirurgen) aufzusuchen, und dir ihre Meinung anzuhören.
    Ich hoffe, dir hiermit geholfen zu haben...
    mfg, Fornix (Medizinstudent, 2. Abschnitt, falls das wichtig ist)

    Kommentar


    • Re: ASD


      ich habe einen atrium septum defekt typus 2 mit einer groesse von 4 mal 4 cm und die mitralklappe,trikuspidalklappe und die pulmonalklappe sind kaputt,wer kann mir zu dieser herzop etwas sagen.

      danke im voraus

      Kommentar


      • Re: ASD


        Guten Morgen.

        Ich danke allen für die Antworten. Jedoch stellt sich für mich die Frage, ob ich meinen Bruder nicht einfach zwangseinweisen kann. Er wird sonst in seinem Bett sterben. Wie gesagt, er isst schon seit ein paar Tagen nichts mehr. Was kann seine Frau machen? Abgesehen davon, dass sie eigentlich nur froh ist, wenn sie ihre Ruhe hat, denn wenn er dann mal wach ist, macht er sie ständig an und hat ihr sogar schon einmal eine geknallt. Schließlich haben sie ja auch ein Kind.
        Bitte: Irgendetwas muss man doch tun können! Ich kann ihn doch nicht sterben lassen. Seine Frau will jetzt ausziehen.
        Danke schon einmal für die Antworten im Voraus.

        Liebe Grüße, Tanni

        Kommentar



        • Re: ASD


          Hallo Tanni,

          ich kann ihnen nicht viel dazu sagen !!!
          mein einziger rat ist es, sie als naher verwandter könnten mal mit seinem hausarzt sprechen, dieser kann ihnen sowohl was zu seinem zustand sagen als auch zu den möglichkeiten die es für ihn noch gibt. (auch rechtlich würde ich ihnen empfehlen sich abzusichern).
          Wichtig finde ich es auch die familie sprich die frau und das kind aufzufangen, sprich ihnen mögliche hilfe zukommen zu lassen, denn es ist für eine familie eine extrem belastung.

          lg jean

          Kommentar


          • Re: ASD


            hallo tanni
            wie gesagt,ich habe einen asd mit 4 mal 4 cm und die 3 herzklappen sind dadurch kaputt,sodass ich ein transplantationspatient bin fuer herz und lunge ,aber ich liege nicht im bett,ich bin 57 jahre alt bin mit tabletten gut eingestellt.
            wie ich das so sehe,glaube ich entweder laesst sich dein bruder gehen,oder er will mit dem bettliegen etwas erreichen oder bemitleidet werden.man muss schon mental stark sein,um so eine krankheit ueberhaupt ohne siuzitgedanken zu ueberstehen.er kann sich jederzeit mit mir in verbindug setzen.

            gruss ben44

            Kommentar