• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Roter punktförmiger Ausschlag

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Roter punktförmiger Ausschlag

    Hallo, ich bin 36 Jahre alt und weiblich :-) .
    Seit circa 10 Tagen beobachte ich kleine ca 0,5mm bis 2,5 mm rote punktförmige Ausschläge an mir. Sie begannen an beiden Armen und Händen und wurden zuerst von mir ignoriert, da sie nicht juckten oder weh taten, ich sehr trockene Haut habe und ich bei Kälte öfters rote Punkte und rauhe Hautstellen trotz eincremen bekomme. Seit 3 Tagen treten sie auch an den Beinen und vor allem auch an den Fußsohlen auf. An Armen und Beinen sind sie nicht abgegrenzt, mehr runde Flecken, die sich mittig leicht abschuppen. In den Handflächen und Fußsohlen sehen sie eher aus wie kleine rote Blutschwämmchen (schwierig zu beschreiben) stärker abgehoben und abgegrenzter). Sie sind nicht entzündet oder eitrig. Allerdings fangen sie seit 2 Tagen an zu "schmerzen" vergleichbar mit feinen Nadelstichen.
    Allerdings verspüre ich keinerlei Juckreiz nur diese feinen Stiche, achja wie wenn man mit einem Kaktus Bekanntschaft gemacht hat. Dies ist vor allem an den Fußsohlen unangenehm.
    Ein mit mir befreundeter Arzt ( Allgemeinmediziner) war ratlos, sagte, die sehen ja wie Stiche aus (allerdings unmöglich, Jahreszeit ,ich habe auch eine Insektenstichallergie und die Stiche jucken sehr) und tippte auf schlussendlich auf Kontaktallergie. Ich hatte auch tatsächlich das Waschmittel für Buntwäsche (von Persil Megaperls auf Tandil für Buntwäsche auf Anraten einer Freundin wegen einem Artikel in Ökotest) gewechselt und am Rumpf (trage weiße Unterwäsche, die mit Persil für weiße Wäsche gewaschen wird) traten ja keine Ausschläge auf. Das Waschmittel habe ich natürlich sofort wieder gewechselt.
    Heute war ich schließlich beim Hautarzt, der aber auch ziemlich ratlos schaute, viel Blut abnahm, mir oral und für die Haut Kortison in hoher Dosierung verschrieb (Decortin 2 x 50mg Anfangsdosis, absteigend 7 Tage und Triamgalensalbe). Die Fragen, ob ich die letzten 4-6 Wochen krank war, ob ich an Herpes öfters leide oder sonst ungewöhnliche Dinge beobachtet hätte, mußte ich leider verneinen. Ich hatte noch nie Herpes. Die Theorie mit dem Waschmittel verwarf er sofort und sprach von einer allergenen Reaktion auf eine Virusinfektion. Sonst leide ich an keinerlei Krankheiten, habe ein paar Allergien (Insektenstiche, Nickel (juckende Ausschläge) und ganz schwach Zitrusterpene). Ich nehme auch keinerlei Medikamente, höchstens sie sind wirklich indiziert.
    Ich muß zugeben, ich lasse mich zwar nicht so leicht entmutigen, aber ich bin zunehmend deprimierter.
    Muss ich enden, wie das "Kleine Monster hat Masern" (Kinderbuch) ?????
    Hoffentlich weiß jemand Rat oder kann mir einen Tipp geben, wo ich weitere Informationen einholen kann.


  • RE: Roter punktförmiger Ausschlag


    Hallo Annie,
    ich möchte dir vorab sagen, dass ich dir keine angst einjagen will.
    genau die gleiche beobachtung, hatte ich vor sechs monaten. ich war auf arbeit und aufeinmal bemerkte ich die roten fläcke an hände und arme. dachte mir, was für eine allergie ich jetzt hätte. bin dann ca. drei wochen später zu meiner hautärztin. sie machte sofort ein bluttest. sie hat nicht viel gesagt. einige tage später lag der befund vor: syphilles! wie du alles beschreibst, hört sich alles sehr ähnlich an, wie meine beobachtungen am meinem körper waren. darum spreche bitte mit deinem arzt. ich will dich nicht verrückt machen, aber sicher ist sicher.
    ich wünsche dir alles gute und noch ein tolles 2002.
    Marc

    Kommentar


    • RE: Roter punktförmiger Ausschlag


      Danke Marc für Deine Antwort,
      aber ich denke nicht, daß es das ist. Der Ausschlag hätte nicht so schnell auf das Kortison angesprochen und ich hätte sicherlich noch weitere Begleiterscheinungen gehabt z.B. angeschwollene Lymphknoten, sonstige Symptome, wie Papeln usw. bevor bei der Syphilis das Stadium mit den Ausschlägen kommt.
      Außerdem wüßte ich wirklich nicht woher, da die Ansteckungsgefahr doch sehr begrenzt ist. :-).
      Ich denke, ich werde erst einmal das Ergebnis der Blutuntersuchung abwarten und hoffen, dass die Kortisonbehandlung erstmal die Sache stoppt. Ich weiß, die Ursache wird nicht beseitigt. Trotzdem nochmal danke für den Tipp.

      Kommentar