• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Krankheit

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Krankheit

    Starke Angst vor MS und anderen Krankheiten

    Hallo liebe Leute,

    ich bin 22 Jahre alt und leide seit Jahren unter verschiedensten Krankheitsängsten. Seit knapp 1 Jahr dreht sich die Angst um MS und wie ihr es wahrscheinlich kennt, nach dem man die Symptome googelt, werden Sie wie durch die Zauberhand auf den Körper übertragen. Ich weiss nicht mal wo ich anfangen soll. Vor knapp einem Jahr hab ich in den Augen eine Art Flimmern/Rauschen wahrgenommen. Es ist permanent und hat bis heute nicht aufgehört. Ich nehme es vorallem abends und morgens wahr, wenn es dunkler ist. Es ist zu vergleichen mit leichten Nieselregen oder ganz leichtem Fernseherrauschen. Beim Augenarzt war ich schon, dieser konnte nichts feststellen. Nach einiger Zeit habe ich dann Gliederschmerzen (Arm, Bein, Füße) wahrgenommen, obwohl ich nicht mal irgendwie was besonderes, anstrengendes gemacht habe.
    Dazu habe ich dann Augenlidzucken gehabt.
    Dann ist mir zufällig aufgefallen, dass ich sehr schlecht auf einem bein stehen kann. (Von geschlossenen Augen ganz zu schweigen). Auch beim Romberger Stehversuch schwanke ich mit geschlossenen Augen sehr. Als ich das gemerkt habe wurde ich extrem panisch, da Gleichgewichtsstörungen bei MS vorkommen und auch die anderen Symptome passen.
    Beim Gehen fällt mir irgendwie auf, dass ich sehr verspannt gehe und die Füße manchmal sehr versteift sind und ich manchmal nach links oder rechts Schaukel bzw. den fuss komisch auftrete. Habe das Gefühl ich falle um oder stolper gleich..
    Seit einiger Zeit ist mir auch aufgefallen, dass meine Arme und Beine schneller anfangen zu Kribbeln bzw einzuschlafen.
    Als Beispiel wenn ich im Bett liege und dann mein Handy halte und dementsprechend mein Ellbogen auf dem Bett abgestürzt wird, fängt mein Arm und auch die Hand schnell an zu kribbeln. Das war früher definitiv nicht so. Bei den Beinen ist es ähnlich, wenn ich die Beine überkreuze, fängt das überkreuzte Bein bzw Fuß innerhalb von ca. 20 Sekunden an zu kribbeln. Wenn ich damit aufhöre, hört auch das kribbeln sofort auf. Aber es macht mir einfach unheimlich Angst
    Jetzt ist mir nachts aufgefallen, dass ich lichter, zum Beispiel beim Autofahren, verzerrt sehe. Wenn ich zum Beispiel ein Auto vor mir habe und die Rücklichter anschaue und dann ganz schnell nach links und rechts schaue, sehe ich das Licht noch kurz beim bewegen des Auges. Habe das Gefühl die Augen bzw das Gehirn kommt nicht hinterher.
    Dazu ist mein Nacken/Rücken irgendwie chronisch seit einem Jahr komisch verspannt. Es tut an sich nicht weh, nur wenn ich meinen Nacken/Kopf zum Beispiel nach hinten lehne und drehen lasse oder so. Dann spüre ich ein leichtes bis stärkeres Ziehen. Wenn ich an Wochenenden morgens aufwache habe ich sehr oft komische langsam auftauchende Kopfschmerzen, jedoch nur auf der linken Kopfseite. Einen allgemeinen Kopfdruck habe ich überwiegend auf der linken Seite, in letzter Zeit sehr oft, fast jeden Tag. Leichte Sprachstörungen sind mir auch aufgefallen. Irgendwie habe ich das Gefühl ich verlerne das reden. Es ist bei mir meistens bei S und Sch so. Zum Beispiel wenn ich sagen möchte "So schön sah der Himmel lange nicht mehr aus", sage ich dann "So schön schah der. "
    Irgendwie habe ich das Gefühl mein Kopf kommt irgendwie nicht mehr mit
    Dann habe ich wie schon oben erwähnt noch das Gefühl, dass ich schwerer gehen kann, vor allem mit dem rechten Bein fällt mir das auf.
    Ab und zu Schwindel und Benommenheitsgefühle hab ich auch
    Kribbeln und ziehen habe ich auch immer mal wieder an Fingern und Händen, Beinen und Füßen

    So Leute wie ihr seht, habe ich extrem viele Symptome und ich habe bestimmt noch paar Sachen vergessen. Es macht mich fertig
    Beim Arzt war ich schon der meinte, dass die Symptome von Verspannungen kommen können.
    Ich habe extreme Angst zum Neurologen zu gehen, da ich echt davon ausgehe das ich was habe, da solche Symptome doch diesmal wirklich nicht von der Psyche kommen können.


  • Re: Angst vor Krankheit

    Hi,
    ich denke du hast weder eine MS, noch etwas anderes in der Art.
    Du beschreibst teilweise ganz normale Vorgänge, wenn man die Beine überschlägt wid die Blutzufuhr beeinträchtigt, klar das es dann irgendwann auch kribbeln kann, genauso mit den Augenbewegungen, warum sollte das Gehirn da mitkommen, es ist nicht dafür gemacht.

    Du solltest zu einem Neurologen gehen, der dich dann sicher beruhigen kann, suche am besten einen der Nervenarzt ist, also Neurologie und Psychiatrie praktiziert, mit dem kannst du dann auch über deine 'Ängste sprechen und dich über Therapiemöglichkeiten informieren.
    Außerdem solltest du eine Psychotherapie machen, das wäre für die Zukunft ein wirksames Mittel.

    Versuche Sport zu treiben, Entspannungstechniken zu erlernen.
    Wenn du dich um deine Psyche kümmerst, dann wirst du auch bald Besserung erfahren und somit den Krankheitsängsten etwas entgegensetzen können.

    Geh auch zu deinem HA, der soll mal ein Blutbild machen besonders wichtig Hormonwerte wie die Schilddrüse, vorab kannst du mit dem Neurologen/Psychiater besprechen welche Werte noch wichtig sind, um eine körperliche Ursache weitestgehend auszuschließen.

    Wenn dir die Antwort nicht ausreicht um beruhigter zu sein, dann kannst du es auch nochmal in einem anderen Forum versuchen, wo der Experte alle drei relevanten Fachbereiche abdeckt (Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie).
    Hier der Link:

    https://www.onmeda.de/forum/psychiatrie_psychotherapie

    Kommentar


    • Re: Angst vor Krankheit

      Noch was
      da solche Symptome doch diesmal wirklich nicht von der Psyche kommen können.
      Da irrst du ganz gewaltig, viele sind sogar typisch für die Psyche, Stress, Anspannung und das Dumme dabei, sie sind in keiner weise von körperlich entstanden Symptomen zu unterscheiden das dasselbe Hirnareal dafür zuständig ist und somit physische und psychische Symptome identisch sind, einzig beeinflusst von der Vorstellung welche Symptome zu der befürchteten Erkrankung gehören.

      Kommentar


      • Re: Angst vor Krankheit

        Noch was


        Da irrst du ganz gewaltig, viele sind sogar typisch für die Psyche, Stress, Anspannung und das Dumme dabei, sie sind in keiner weise von körperlich entstanden Symptomen zu unterscheiden das dasselbe Hirnareal dafür zuständig ist und somit physische und psychische Symptome identisch sind, einzig beeinflusst von der Vorstellung welche Symptome zu der befürchteten Erkrankung gehören.
        Vielen Dank für deine ausführliche Antwort Tired!

        Kommentar



        • Re: Angst vor Krankheit

          .....Gerne

          Kommentar