• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schimmel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schimmel


    Urmel84

    Wir haben eine kleine Maisonette Wohnung, somit sind alle Räume offen. Im Dachgeschoss befindet sich das Schlafzimmer und dort hat sich Schimmel gebildet. An den zwei Dachfenstern aus Holz und der darunter liegenden Wand. Und eine Wand im Wohnzimmer. Kondenswasser als Ursache ist klar, Schimmel nur oberflächlich. Wir hatten viel Stress, daher ging eine sofortige Beseitigung nicht. Haben uns dann auf einen Tag geeinigt an dem das erledigt wird und am Wochenende war ich mit den Kindernund dem Baby draußen und als ich wieder kam hatte mein Mann mich überrascht.
    Tadaaaaa der Schimmel ist weg . er hat alles entfernt mit Alkohol. Für mich war das keine Überraschung sondern Verärgerung. Es wurde ja nichts abgedeckt mit Folien er hatte kein Mundschutz oder einen Schutzanzug! Ich habe dann erstmal den Wischer genommen und im Boden nass gewischt und ein paar Regale gewischt. Das eine Dachfenster ist auch im begehbaren Schrank, also muss ich eigentlich alle Klamotten die da sind waschen. Die Sporenbelastung ist bestimmt sehr hoch und das ärgert mich so sehr, er meinte ich solle mich nicht so anstellen!
    Ich müsste also noch die Klamotten waschen, wie ich das Sofa dekontaminieren habe ich noch keine Ahnung, Spielsachen der Kinder wischen und und und. Ich bin echt fix und fertig. Dann lese ich jedes Mal im Internet auch auf der Seite vom Umweltbundesamt wie gefährlich Schimmel ist und wie bei der Beseitigung vorgegangen werden muss. da wird mir richtig schlecht. Am liebsten würde ich einen Test über die schimmelart und Sporenbelastung machen, aber mein Mann verbietet es mir. Wie würdet ihr handeln wäre die Sache dann für euch gegessen? ist entfernt und fertig oder würdet ihr noch weiter drüber nachdenken wie iwo noch wischen und so weiter? Ich kann es einfach gar nicht einschätzen... Wenn ich dann lese dass es diese ganz gefährlichen Schimmelarten gibt die auch Krebs auslösen, wird mir richtig schlecht. Es ist ja alles offen hier, also wahrscheinlich auch Sporen in der Küche. Alles was ich anfasse finde ich momentan richtig eklig weil ich denke dass ein vor die Sporen dran und dann traue ich mich nicht meine Kinder anzufassen.
    Denke ich an die ältere Generation, die hätten wahrscheinlich nur einen Lappen mit Wasser genommen drüber gewischt fertig und sich über gar nichts Gedanken gemacht. .


  • Re: Schimmel

    Ich kann Ihre Sorgen schon verstehen finde aber trotzdem dass Sie etwas übertreiben!Oberflächlichen Schimmel der durch Kondenswasser entseht kann man gut mit heizen und lüften beikommen. Beobachten Sie ob der Schimmel wiederkehrt,dann müsste evtl. ein Fachmann kommen um die genaue Ursache zu ergründen und zu beseitigen.Ich denke Ihr Mann hat es nur gut gemeint und es besteht kein Grund zu übertiebener Hysterie! Krebs lösen sehr wenige (und eher selten vorkommende)Schimmelarten aus,eher noch Allergien.Aber da muß man dem Schimmel schon eine längere Zeit ausgesetzt sein.Ich kann mich gut an meine Kindheit erinnern-bevor meine Eltern ein eigenes Haus gebaut hatten war ich jahrelang Schimmel ausgesetzt(früher gab es ja kaum Isolierungen)-Ich bin heute fast 60 Jahre alt und kerngesund.(Glaube ich zumindest)LG J.

    Kommentar


    • Re: Schimmel

      Vielen Dank für Ihre beruhigende Antwort .
      Hätten Sie denn an meiner Stelle noch einen Test gemacht? Es ist zwar Schimmel, der durch Kondenswasser entstanden ist, oberflächlich. Nur im Dachfenster das aus Holz ist, ist es eben auch etwas eingedrungen. Und nun habe ich Angst, dass es diese Krebsauslösenden Schimmelarten sind.

      Kommentar


      • Re: Schimmel

        Vielen Dank für Ihre beruhigende Antwort .
        Hätten Sie denn an meiner Stelle noch einen Test gemacht? Es ist zwar Schimmel, der durch Kondenswasser entstanden ist, oberflächlich. Nur im Dachfenster das aus Holz ist, ist es eben auch etwas eingedrungen. Und nun habe ich Angst, dass es diese Krebsauslösenden Schimmelarten sind.
        Was würde den so ein (kostenintensiver) Test bringen?
        Wichtig ist doch jetzt nur die Beseitigung der Ursache.Und wie schon erwähnt: Es müssen längerfristige Belastungen sein die letztendlich gesundheitliche Schäden verursachen können.LG J.

        Kommentar



        • Re: Schimmel

          Der Test würde mir eine Antwort liefern welche Schimmelart es ist. Die ganz gefährliche? Dann würde ich eher eine neue Wohnung suchen.
          Es sind nun die ganzen Sporen die mein Mann nun freigesetzt hat, überall in der Wohnung. Fühle mich als würde ich nun komplett im Schimmel leben, meine armen Kinder.

          Wie lange lebten Sie als Kind im Schimmel und wie groß war groß war dieser? Wurde er auch entfernt?

          Kommentar


          • Re: Schimmel

            Wie lange lebten Sie als Kind im Schimmel und wie groß war groß war dieser? Wurde er auch entfernt?
            Um es vorweg zu sagen: So eine Auskunft ist nicht aussagekräftig oder gar übertragbar!( Zumindest waren es nicht nur Tage oder Wochen).Es gibt auch Raucher die Kettenrauchen und 90 Jahre alt werden.Oder Menschen die hohen Strahlendosen ausgesetzt waren und keinen Krebs entwickeln..und ,und und.Bei aller Sorge von Ihnen tendieren Ihre Befürchtungen in meinen Augen schon Richtung Angsterkrankung! Sie sollten die Situation wirklich etwas realistischer einschätzen! LG J.

            Kommentar