• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Immunsystem-Stärkung als Gesundeheitsfaktor überbewertet ?! ...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Immunsystem-Stärkung als Gesundeheitsfaktor überbewertet ?! ...

    Hallo Guten Tag,

    enn man die Ratschläge zur Stärkung des Immunsystems so liest wird deutlich, dass die Einflußmöglichkeiten nicht allzu groß sein können, denn die richtige Ernährung gehört ja ohnehin zum Standard für eine nachhaltige Gesunderhaltung.
    In diesem Zusammenhang vermisse ich jedoch häufig entsprechende Warnhinweise. Reinigungsmittel für eine bessere Hygiene, Umweltgifte, Feinstaub – diese Faktoren hat man m. E. viel zu selten auf dem Schirm von Expertenseite, was ich sehr bemängele.
    Auf Grund dieses Gedankengangs sind meine nachstehenden Fragen zu verstehen :
    1. Ist diese Hypothese nicht stichhaltig genug für eine ernsthafte Hypothese oder handelt es sich hier vielmehr um eine Gehirngespinst, weil die angesprochenen Umweltgifte im allgemeinen hier überschätzt werden ?
    2. Kann ein ZINK-EXTRAKT in Verbindung mit begleitenden Dampfbänder die Krankheitserscheinungen einer mittelstarken Erkältung ebenso zuverlässig zurück drängen wie ein konventioneller Hustensaft die man normaler Weise in der Apotheke bekommt ?
    3. Ist die Verabreichung von Hustenmittel bei nachweisbar stark geschädigten Immunsystemen alternativlos. Diese Problematik wird gerne bei Chronikern unterstellt die einen relativ umfangreichen Medikamenten-Cocktail (vom Arzt verordnet) zu sich nehmen müssen.


  • Re: Immunsystem-Stärkung als Gesundeheitsfaktor überbewertet ?! ...

    Zu Punkt 1.: Hypothesen beachte ich in der Regel nicht!Für mich zählen nur Realitäten. Aber das Immunsystem kann man schon bis zu einem gewissen Maße stärken.Dazu gehören weniger irgendwelche Wundermittelchen sondern eine gesunde Lebensweise.Sprich,genügend Bewegung an der Luft,genügend Schlaf,Saunabesuche,eine ausgeglichene Psyche,abwechslungsreiche Ernährung,wenig Alkohol usw.Umweltgiften kann man leider nicht immer ausweichen,damit müssen wir wohl leben!

    Zu Punkt 2: Ein Hustensaft kann keine Erkältung zurückdrängen! Er kann allenfalls (je nach Produkt) zwei Eigenschaften aufweisen,nämlich: Den Hustenreiz unterdrücken oder den Schleim lösen und das Abhusten erleichtern..Zink ist zwar in der Lage einen grippalen Infekt um 1-2 Tage abzukürzen aber kein Wundermittel.Eine Erkältung muß der Körper schon alleine auskurieren.Mit einem intakten Immunsystem kein Problem.Un auch Dampfbäder sind kein Allheilmittel bei Infekten.Bei labilen Kreislauf oder Fieber her noch eher kontraproduktiv.

    Zu Punkt 3: Niemand muß zwingend Hustensäfte konsumieren!Schon gar nicht mit geschädigtem Immunsystem. Es gibt pflanzliche Alternativen wie Spitzwegerich ,Thymian ,Efeu usw. oder den guten alten Zwiebelsaft mit Honig.Wobei eine Schädigung des Immunsystems nachweislich nur bei chronisch Kranken,Spenderorganempfängern oder bei bestimmten Krankheiten wie HIV und evtl.älteren Menschen vorhanden ist.Alles andere ist reine Spekulation.
    Eine Erkältung dauert ohne Arzt 7 Tage und mit Arzt 1 Woche
    LG J.

    Kommentar