• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tagelange Konsequenzen durch einen Abend mit Alkoholkonsum?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tagelange Konsequenzen durch einen Abend mit Alkoholkonsum?

    Hallo zusammen,

    fast jeder kennt es: zu tief in Glas geschaut und bei der Hochzeit/Geburtstag/Betriebsfeier etwas über die Strenge geschlagen und zack gehts einem Elend am nächsten Tag... Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit und einen leichten Anflug von Depressionen. Der Volksmund nennt das ganze "Kater" und während Leute schwören, sie würden nie einen bekommen, erlebe ich sowas wohl seit meiner Jugend und nehme es oft als Warnung in den nächsten Monaten vielleicht mal wieder etwas mehr auf meine Gesundheit zu achten.

    Die letzten Jahre habe ich allerdings etwas "beunruhigendes" festgestellt. Auf den normalen Tag nach übermäßigem Alkoholkonsum (Tag X+1) habe ich an Tag X+2 noch immer Druckkopfschmerzen und leide unter Konzentrationsschwäche, Müdigkeit und Reizbarkeit. Das hab ich zuerst mal auf mein zunehmendes Alter geschoben (bin jetzt Anfang 30) aber die Müdigkeit nimmt trotz genügend Schlaf (9+ Std) auch an Tag X+3 und 4 nicht ab (z.T. sogar eher zu) und der ständige Druck auf dem (Hinter)Kopf ist auch immer noch da. Dazu kommen oft Rückenschmerzen sowie brennende Augen (allerdings erst in diesem "Spätstadium") kurzum fühlt man sich ein bisschen so als hätte man eine Erkältung.

    Tatsächlich habe ich dieses "Phänomen" die ersten Male gar nicht als Alkohol-induziert erkannt sondern habe an einen Infekt gedacht. Erst nach 1-2 Jahren (mit Ende 20 hab ich nicht mehr so oft übertrieben von daher hats ne Weile gedauert bis ich mal ein paar Kater zusammen hatte) hat es mal langsam klick gemacht und ich habe festgestellt, dass das kein Infekt zu sein scheint sondern ein extrem langer Kater der sich oft von Samstag Abend (Zeitpunkt des Alkoholkonsums) bis Donnerstag tagsüber zieht.

    Natürlich war ich leicht besorgt weil auch wenn Alkohol schädlich ist wie jeder weiß - normal sind 5 Tage Kater sicherlich nicht. Allerdings haben ärztliche Untersuchungen der Leber und Blutwerte keine Auffälligkeiten erkennen lassen.

    Nunja ich hab über die Jahre einfach versucht nie soviel zu trinken, dass ich in diese Katerfalle gerate aber letztes Wochenende war ich mal wieder auf einer Hochzeit eingeladen und mein Körper findet ich habe dort anscheinend übertrieben.

    Ich hab schon überlegt ob die verspäteten Kopfschmerzen vom Rücken (Stichwort Muskelverspannung) kommen aber so richtig plausibel erscheint mir das auch nicht. Irgendeine latente Infektion die jedes Mal ausbricht wenn ich mein Immunsystem mittels Alkohol unterdrücke hab ich auch schon in Betracht gezogen (hab dann auch öfter Aphten im Mund).

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich habe hier einen Beitrag gefunden (https://www.onmeda.de/forum/seltene-krankheiten/2012077-eine-woche-lang-wie-benommen-nach-m%C3%A4%C3%9Figem-alkoholkonsum) wo ähnliche Fälle diskutiert worden aber da geht es eher um den Schlafmangel.

    Eine todsichere Behandlung gibt es: nicht mehr trinken, dass ist klar. Aber mich würde auch einfach mal interessieren was das ist und was für biologische Hintergründe das Ganze hat.


  • Re: Tagelange Konsequenzen durch einen Abend mit Alkoholkonsum?

    Hallo,
    es tut gut zu hören, dass es noch mehr Menschen mit dem Problem gibt. Bei mir ist es ähnlich gelagert wie bei dir, Samstags mehr wie 3 Bier macht den Montag und Dienstag zum Alptraum. Vor 6 Jahren kam ich nach einem Festival fast eine Ganze Woche nicht aus dem Bett raus. Desshalb habe ich in den letzten Jahren nie mehr wie 5 Bier an einem Tag getrunken und verzichte außer bei Feiern komplett fast auf Alkohol, da ich vor den Folgen so langsam echt schiss habe. Dabei geht es mir am Tag nach dem Alkohol meist noch recht gut, nur der "normale Kater" und der fällt bei mir nicht allzu schlimm und sogar gänzlich ohne Kopfschmerzen aus. Was allerdings an den darauffolgenden Tagen passiert habe auch ich noch nicht durchschaut. Meistens fängt das Elend am 2. Tag, 2 bis 3 Stunden nach dem Aufstehen an. Die Symptome in den darauffolgenden Tagen sind bei mir dann nebliger Kopf bis hin zu einem Gefühl der Irrealität, starke Nervosität, Abgeschlagenheit und Kreislaufprobleme. Oft kommen auch Magen-Darm Probleme und geschwollene Mandeln dazu. Kurzum ich fühle mich einfach richtig elend. Angefangen hat das ganze schleichend mit Anfang 20. Jetzt bin ich 30 und es wird einfach nicht mehr besser. Dabei denke ich nicht, dass es an einer Intoleranz wie zu Beispiel Histamin etc. liegt, da ich ausschließlich Probleme mit Alkohol habe und Daosin etc keine Änderung hervorrufen. Bei einer Menge Tests habe ich neben Intoleranzen auch die Schilddrüse untersuchen lassen sowie mehrere große Bluttests gemacht. Alles immer ohne Befund. Auf die Psyche will ich es auch nicht schieben, da die Symptome einfach zu greifbar sind und ich ansonsten keine Probleme habe. Das mit der aufkeimenden Infektion ist vom Symptombild tatsächlich erschreckend einleuchtend, jedoch frage ich mich ob man sowas bei Tests nicht Entdeckt hätte.

    Viele Güße!

    Kommentar


    • Re: Tagelange Konsequenzen durch einen Abend mit Alkoholkonsum?

      Hey,

      ja es gab in einem englischsprachigen Forum mal ein ähnlichen Thread aber leider ist das Forum abgestellt worden (https://forums.netdoctor.co.uk/discussion/46871/hangovers-lasting-3-4-days-when-i-dont-even-drink-that-much/). Dort gab es tatsächlich einige die unter sehr ähnlichen Symptomen zu leiden hatten allerdings oft noch mit Panikattacken und depressiven Verstimmungen kombiniert. Die Psyche ist auch nicht Schuld bei mir, dafür ist wie du schon sagst, das ganze zu konkret und vor allem zu reproduzierbar unabhängig vom Stresslevel und meinem generellen psychischen Zustand.

      Hast du denn mal einen (Blut)Test machen, als du akut unter den Symptomen zu leiden hattest?

      Kommentar


      • Re: Tagelange Konsequenzen durch einen Abend mit Alkoholkonsum?

        Ich vermute hier aber auch, dass es darauf ankommt, was du trinkst. bei uns gibt es ein sprichwort: "Früher konnten wir 3 Tage saufen Hete bleib ich vorwiegend bei einem Getränk, da tuts maximal am nächsten Tag weh.

        Kommentar



        • Re: Tagelange Konsequenzen durch einen Abend mit Alkoholkonsum?

          Ich vermute hier aber auch, dass es darauf ankommt, was du trinkst. bei uns gibt es ein sprichwort: "Früher konnten wir 3 Tage saufen Hete bleib ich vorwiegend bei einem Getränk, da tuts maximal am nächsten Tag weh.
          Das muss ich leider verneinen. Bei mir ist es egal ob ich nur Bier trinke oder durcheinander trinke. Das Ergebnis bekomme ich unabhängig von der Art und Weise 2 tage später ins Gesicht gedrückt :-D

          Kommentar