• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Anhaltende Übelkeit seit 4 Monaten nach Anaerobex (Metronidazol)

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anhaltende Übelkeit seit 4 Monaten nach Anaerobex (Metronidazol)

    Hallo,




    ich bin schon ziemlich am Ende und weiß leider nicht mehr weiter. Hoffe es kann mir hierbei irgendjemand helfen.




    Zu meiner Story:

    Ich war im letzten Jahr (Ende September) in Bali, danach blieb ich in Singapur (da ich dort studiere)​. Auf Bali hatte ich kurze Zeit (2 Tage) starke Übelkeit und einen aufgeblähten Bauch und bekam Infusionen bzw. einen Magenschutz dagegen. Das ganze normalisierte sich über 2 Wochen wieder und ich hatte keine Probleme mehr.


    Mitte November fingen jedoch ähnliche Symptome wie eine starke Übelkeit, totale Appetitlosigkeit und ein frühzeitiges Sättigungsgefühl (aufgeblähter Bauch) an mich zu plagen. Ich nahm über den Zeitraum (3 Wochen) etwa mehr als 6 kg ab und musste schließlich Ende November zurück nach Österreich fliegen.

    Dort stellte man eine Infektion mit Amöben fest. Ich bekam Metronidazol, also Anaerobex, über 10 Tage. Das war ziemlich hart da die Übelkeit oft stärker wurde und ich schlaflose Nächte hatte.

    Nach 10 Tagen setzte ich das Antibiotikum ab und die Übelkeit und andere Symptome verschwanden über 2 Tage wieder. Jedoch sind seit damals die Übelkeit und eine komplette Appetitlosigkeit (also fehlendes Hungergefühl) übrig geblieben. Mal stärker mal schwächer, über den Tag verteilt - aber konstant und ohne Pause. Einziges Merkmal ist nur, dass sich der Übelkeitszustand etwas bessert wenn ich mich in liegender Position befinde. Zum Gefühl selbst - es fühlt sich an wie ein Kloß im Hals bzw. wie ein etwas drückendes Gefühl im Hals (auf Höhe des Kehlkopfes).​​​




    Im Jänner/Februar war ich bereits im Krankenhaus und hatte eine Magen/Darmspiegelung bzw. ebenso eine Kapselendoskopie.

    Organisch, so sagen Ärzte, kann man de facto nichts feststellen und mein Stuhl- bzw. Bluttest war ebenso nicht auffällig.

    Hinzu kommt jetzt aber noch, dass ich seit mehreren Woche verstärkte Augenringe feststellen musste.




    Ich hoffe es hat irgendwer einen Tipp für mich! :/




    Danke und Liebe Grüße,

    Michael