• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kreislaufprobleme begleitet von heftiger Angst und Lebensqualitätsverlust

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kreislaufprobleme begleitet von heftiger Angst und Lebensqualitätsverlust

    Hallo Community,

    ich habe nun seit 2 Monaten stetig Probleme mit meinem Körper bzw. Psyche.
    Alles fing an nachdem ich an einem Abend zu viel Aklohol getrunken hatte. Darauf folgten 2 Wochen mit Atemnot, Panikattacken und Kreislaufproblemen. Die Atemnot verflog und Panikattacken in dem Außmaß habe ich auch nichtmehr.
    Jedoch habe ich immernoch den gazen Tag über Panik trotz der Einnahme von CBD, Schlafstörungen, Denkstörungen und am heftigsten Kreislaufprobleme begleitet von Angst. Mein Kopf fühlt sich dauerhaft etwas schwer und komisch an, außerdem drückt er leicht von innen. Kopfschmerzen kommen ab und an auch dazu, Übelkeit zeigt sich überhaupt nicht. Allerdings habe ich keinen Apettit mehr aufgrund der Angst und ihc möchte mich am liebsten den ganzen Tag zurück ziehen. Ich fühle mich mittlerweile depressiv und antriebslos. Meine Blutwerte sind allerdings in Ordnung & die Lunge auch. EKG war auch gut. Hohen Blutdruck habe ich keinen und während der Panik auch keinen hohen Puls.
    Ich weiß wirklich nichtmehr weiter, nächster Termin beim Arzt ist erst in 2 Wochen und es ist mir unmöglich meinen normalen Alltag zu bestreiten. Schon allein weil ich frühs unter extrem viel Panik leide, was sich gegen nachmittag ändert aber spät abends wieder kommt.
    Kann mir hier jemand helfen?
    Ich bin 19 & habe also noch nicht das Meiste hinter mir.
    Vielen Dank schon mal im Vorraus.

    MFG

    PS: Scheut euch nicht Fragen zu stellen, ich werde alles offen und ehrlich beantworten.


  • Re: Kreislaufprobleme begleitet von heftiger Angst und Lebensqualitätsverlust

    Hallo Community,.
    Kann mir hier jemand helfen?
    Ich bin 19 & habe also noch nicht das Meiste hinter mir.
    Vielen Dank schon mal im Vorraus.

    MFG

    PS: Scheut euch nicht Fragen zu stellen, ich werde alles offen und ehrlich beantworten.
    Wie denn helfen? Eine Ferndiagnose ist hier unmöglich! Nur Ihr behandelnder Arzt kennt Sie ,Ihre Psyche und Ihren Körper.Zudem haben Sie ja schon einiges an Untersuchungen durch..Sie werden sich schon diese zwei Wochen gedulden müssen..und selbst dann kann es ein langer Weg werden. Alles Gute,J.

    Kommentar