• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Drüsenfieber, heftiger Hautausschlag - Antibiotika Schuld? Was nun?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Drüsenfieber, heftiger Hautausschlag - Antibiotika Schuld? Was nun?

    Hallo,

    kurzer Überblick:

    ich hatte letzten Samstag Halsweh und dann am Sonntag plötzlich eitrige Mandeln, starke Halsschmerzen und extrem geschwollene Lymphknoten am Hals und Fieber. Da es Sonntag war bin ich zum Bereitschaftsarzt ins Krankenhaus gefahren, der schaut in meinen Mund, tastet kurz den Hals ab und meint, ich habe eine Mandelentzündung. Daraufhin verschreibt er mir AMOXICILLIN 1000mg 3x täglich.

    Bis diese Woche Donnerstag habe ich es brav eingenommen, gleichzeitig mit Ibuprofen 600 3x täglich, ohne das nix mehr ging, doch die Symptome haben sich nur verschlechtert, also bin am Donnerstag noch zum Hausarzt gefahren.

    Dieser holte mir Blut ab und machte einen Ultraschall vom Bauch, um zu schauen, ob die Milz vergrößert ist. Diese war dann auch vergrößert und das Blutbild am nächsten Tag ergab, dass die Leberwerte erhöht sind. Mein Hausarzt geht stark vom Pfeiffer'schen Drüsenfieber aus und sagte mir, dass das Amoxicillin dagegen keine Wirkung zeigt und ich das nicht mehr nehmen soll. Er verschreibt mir aber trotzdem ein anderes Antibiotika um eine Superinfektion, wie er es nannte, zu vermeiden. Er verschrieb mir dann CEFUROXIM 250mg 3x täglich.

    Bis heute, Sonntag, habe ich es eingenommen und seit gestern geht es mir bedeutend besser: komme nun ohne Ibuprofen aus, kann besser schlafen, fühle mich nicht mehr so extrem erschöpft, die Lymphknoten sind nicht mehr so schmerzhaft geschwollen, die quälenden Halsschmerzen sind nun einigermaßen erträglich und Fieber hatte ich die Nacht auch nicht mehr und der eitrige Belag auf meinen Mandeln ist viel weniger geworden.

    Alles schön und gut, das Problem ist nur, dass ich gestern in der Nacht um 3 wach geworden bin und einen Hautausschlag gemerkt habe, der allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nicht allzu stark ausgeprägt war und auch nicht juckte o.ä. Also dachte ich mir nichts dabei und ging wieder ins Bett.
    Heute morgen schaue ich auf meinen Körper und er ist komplett übersät mit roten Punkten. Diese sind nicht wirklich erhaben, aber diesmal jucken und brennen sie. Besonders schlimm ist es an meinen Oberarmen und meiner Hüfte, da sind es keine Punkte mehr, sondern eine komplett rote, brennende Fläche.
    Ich habe mich etwas informiert und erfahren, dass Amoxicillin gerne mal Hautausschläge auslöst, besonders in Verbindung mit dem Pfeiffer'schen Drüsenfieber. Dann lese ich die Packungsbeilage von meinem jetzigen Antibiotikum Cefuroxim und dort steht auch, dass es zu Hautausschlägen kommen kann.
    Nun bin ich ratlos, kommt der Hautausschlag vom Amoxicillin, das ich seit circa 3 Tagen nicht mehr nehme, vom Cefuroxim, oder vielleicht einfach vom Drüsenfieber selbst?
    Ich habe Angst, dass es mir wieder schlechter gehen wird, wenn ich jetzt das Cefuroxim Antibiotikum absetzte bzw pausiere bis ich zu meinem Hausarzt kann (erst am Dienstag...), v.a da man sowas ja immer bis zum Ende nehmen sollte. Ins Krankenhaus zu dem Bereitschaftsarzt möchte ich sehr ungern wieder hin, habe mich dort nicht wirklich aufgehoben gefühlt und die Diagnose war letztendlich auch falsch.

    Wenn der Ausschlag nun vom Amoxicillin käme, dann könnte ich das Cefuroxim ja eigentlich wie vorgesehen weiter nehmen...
    Normalerweise würde ich jetzt 1 Tage ausnahmsweise mal das Cefuroxim weglassen und dann morgen direkt zum Hausarzt, aber morgen ist Feiertag und er hat nicht geöffnet. Ich weiß nicht welche Auswirkungen es hat, wenn ich das Antibiotikum bis Dienstag, wenn der Hausarzt wieder geöffnet hat, pausiere, habe wirklich total Angst, dass sich dann schon Resistenzen bilden und ich alles nochmal durchmachen muss.

    Ich bitte um einen Rat oder eine Meinung, was ich jetzt machen soll, es geht gerade so wunderbar bergauf und ich will wegen diesem unnötigen Hautausschlag nicht meine Therapie, die gerade so gut läuft, zerstören.


  • Re: Drüsenfieber, heftiger Hautausschlag - Antibiotika Schuld? Was nun?

    Tja...hier ist guter Rat teuer! Falls der Ausschlag vom (völlig unnüzen!) Antibiotika kommen sollte müssen Sie das sofort absetzen!Einiges spricht wohl hier dafür ..bei dem Drüsenfieber kann es zwar theoretisch auch zu einem Ausschlag kommen,dieser beginnt allerdings meist schon ein oder zwei Tage nach dem auftreten der Symptome.Ein Antibiotika-Ausschlag hingegen tritt oft auch erst nach einer Woche oder gar nach Beendigung der Einnahme auf.Wenn der Arzt alledings aus Unkenntnis (oder warum auch immer?) Amoxicillin verordnet hat, kommt es beim Pfeiffer´schen Drüsenfieber meist zu einem Ausschlag. Ich kann nicht nachvollziehen was nun die Gabe von 2x250mg Cefuroximaxetil bewirken sollte?Das ist eine Kinderdosierung,sind Sie so ein Leichtgewicht?Eine Superinfektion behandelt man auch erst wenn es tatsächlich dazu kommen sollte und nicht schon im Vorfeld.Eine Superinfektion bedeutet dass sich zu dem Virus noch Bakterien gesellen können.Aber das sollte erst durch einen Abstrich geklärt werden.Wie gesagt,ich kann und darf Ihnen hier keine Diagnosen stellen und würde deshalb folgendes vorschlagen: Rufen Sie heute noch die 116117 an,dort bekommen Sie für morgen einen Arzttermin in Ihrer Nähe und lassen die die Situation abklären.Leider kann man nur spekulieren was hier genau ursächlich für diese Hautreaktionen ist. Gute Besserung,J.

    Kommentar