• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

was fehlt mir....

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • was fehlt mir....

    Hallo liebes Forum

    ich weiss gar nicht wo und wie ich da jetz anfangen soll mein Problem zu schildern....

    Aber zum meinem Hausarzt will ich nicht mehr gehen..weil der hört mir nicht mehr richtig zu und schiebt alles auf meine Psyche ....

    Besser gesagt auf meinen Gehirnstoffwechsel.... Der seiner Meinung nach aus den Fugen Geraten sein soll zwecks Depression...

    Ich Leide irgendwie seit ich so ca 17 Alt bin an Schüben..ich nenn es jetz einfach mal so...

    Wenn ich so einen (Schub) habe dann ist mir ziemlich übel... ich habe dann nicht wirklich Hunger...

    mir ist dann Schwindelig und ich stehe dann irgendwie neben mir ....

    oder ich habe überhaupt keine Kraft..bin wackelig auf den Beinen und total Müde....

    es ist dann so ein Gefühl als ob irgendwas an meinen Hinterkopf Druck ausübt....

    wenn ich das habe is meine Laune natürlich auch ziemlich im Keller weil ich dann auf nigs Bock hab..

    wer macht schon gerne was wenns einem nicht gut geht...

    das komische daran ist...z.b heute..Am Morgen total fit ..dann wieder Übelkeit..dann 1-2 Std Bechwerdefrei..dann wieder Übelkeit und neben sich stehn...

    Das gibt es auch umgekehrt..Am Morgen Übelkeit..Schwindel usw und im Laufe des Tages satbilisiert sich das alles und mir gehts wieder gut ....

    Und es friert mich dann auch immer voll...muss dann so 10 minuten heiss Duschen das es besser wird
    das wechselt manchmal innerhalb von Std .....

    Ich habe mich jetz schon zu einer Psychoterapie Breitschlagen lassen..aber hilft auch nicht wirklich...

    sicher hat jeder seine Probleme usw..aber ich führe eine ganz normales Leben und bin relativ zufrieden damit...

    Nur wenn ich so einen Schub habe Belastet mich das schon sehr ....

    früher war mehr Abstand zwischen den "Schüben" nur hält dieser jetz schon fast ein Jahr an....
    hab auch auf anraten meines Docs Venlafaxin genommen...aber nur einmal...

    Das war Die Hölle..ich stand noch mehr neben mir als sonst und habs dann icht mehr genommen weil der Tag in er Arbeit schon die Hölle war und ich es mir nicht leisten kann meinen Job nicht mehr zu machen ....

    Schilddrüse wurde anhand des Blutbildes schon ausgeschlossen...

    Und wenn der Spuk wieder vorbei ist..Dann ist es so als ob nie was gewesen wäre..mir geht es dann wieder Blendend....

    war auch jetz beim Endokrinologen..haben quasi alles gecheckt was man mit einem Blutbild testen kann...

    Schilddrüse usw alles in Ordnung.

    nur wurde festgestellt dass ich eine Glukoseintoleranz habe ..was aber anscheinend noch nicht so schlimm ist.

    Ich danke schon vielmals für Die Antworten

  • Re: was fehlt mir....

    Hallo

    Ich würde einmal zum HNO ( Ohr + Schwindel ) und zum Orthopäden ( HWS )gehen !

    Grüße

    Kommentar


    • Re: was fehlt mir....

      Hallo und Danke für die Antwort. Bim HNO war ich schon einmal mal..bei diesem Test kam nichts raus..... Orthopäde könnt ich mal versuchen.Gestern konnte ich mich nicht mal mehr auf den Beinen halten...bin um 20 uhr ins Bett und habe bis jetz geschlafen.ich steh total neben mir und bin sowas von ausgelaugt..is schwer zu beschreiben dieses Gefühl.

      Kommentar


      • Re: was fehlt mir....

        Hallo liebes Forum

        ich weiss gar nicht wo und wie ich da jetz anfangen soll mein Problem zu schildern....

        Aber zum meinem Hausarzt will ich nicht mehr gehen..weil der hört mir nicht mehr richtig zu und schiebt alles auf meine Psyche ....

        Besser gesagt auf meinen Gehirnstoffwechsel.... Der seiner Meinung nach aus den Fugen Geraten sein soll zwecks Depression...

        Ich Leide irgendwie seit ich so ca 17 Alt bin an Schüben..ich nenn es jetz einfach mal so...

        Wenn ich so einen (Schub) habe dann ist mir ziemlich übel... ich habe dann nicht wirklich Hunger...

        mir ist dann Schwindelig und ich stehe dann irgendwie neben mir ....

        oder ich habe überhaupt keine Kraft..bin wackelig auf den Beinen und total Müde....

        es ist dann so ein Gefühl als ob irgendwas an meinen Hinterkopf Druck ausübt....

        wenn ich das habe is meine Laune natürlich auch ziemlich im Keller weil ich dann auf nigs Bock hab..

        wer macht schon gerne was wenns einem nicht gut geht...

        das komische daran ist...z.b heute..Am Morgen total fit ..dann wieder Übelkeit..dann 1-2 Std Bechwerdefrei..dann wieder Übelkeit und neben sich stehn...

        Das gibt es auch umgekehrt..Am Morgen Übelkeit..Schwindel usw und im Laufe des Tages satbilisiert sich das alles und mir gehts wieder gut ....

        Und es friert mich dann auch immer voll...muss dann so 10 minuten heiss Duschen das es besser wird
        das wechselt manchmal innerhalb von Std .....

        Ich habe mich jetz schon zu einer Psychoterapie Breitschlagen lassen..aber hilft auch nicht wirklich...

        sicher hat jeder seine Probleme usw..aber ich führe eine ganz normales Leben und bin relativ zufrieden damit...

        Nur wenn ich so einen Schub habe Belastet mich das schon sehr ....

        früher war mehr Abstand zwischen den "Schüben" nur hält dieser jetz schon fast ein Jahr an....
        hab auch auf anraten meines Docs Venlafaxin genommen...aber nur einmal...

        Das war Die Hölle..ich stand noch mehr neben mir als sonst und habs dann icht mehr genommen weil der Tag in er Arbeit schon die Hölle war und ich es mir nicht leisten kann meinen Job nicht mehr zu machen ....

        Schilddrüse wurde anhand des Blutbildes schon ausgeschlossen...

        Und wenn der Spuk wieder vorbei ist..Dann ist es so als ob nie was gewesen wäre..mir geht es dann wieder Blendend....

        war auch jetz beim Endokrinologen..haben quasi alles gecheckt was man mit einem Blutbild testen kann...

        Schilddrüse usw alles in Ordnung.

        nur wurde festgestellt dass ich eine Glukoseintoleranz habe ..was aber anscheinend noch nicht so schlimm ist.

        Ich danke schon vielmals für Die Antworten
        Hallo skhl

        Du hast schon einige Untersuchungen gemacht, vieles wurde ausgeschlossen.

        Hast du nur eine Depression, wenn es dir körperlich schlecht geht, oder immer ?
        Und bei Antidepressiva ist das Problem die Nebenwirkungen und das sie einige Zeit brauchen um zu wirken.

        Was mir bei dir auffällt ist die Glukoseintoleranz, die macht häufig diese Beschwerden. Denn die Bauchspeicheldrüse kann das Zucker nicht verwerten . Auch eine leichte Intoleranz sollte man behandeln, denn daraus kann eine Diabetes entstehen.
        Ich würde dir raten, zum Facharzt zu gehen und das genau abzuklären.
        Und leider ist es so, das Ärzte vieles schnell auf die Psyche schieben.

        Das kenn ich aus eigener Erfahrung.

        Berichte mal, was du rausbekommen hast.
        Lieben Gruß Nastassja

        Kommentar