• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

seit zwei monaten atemproblemO

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • seit zwei monaten atemproblemO

    Hallo Liebes Forum, Ich hoffe das ich hier richtig bin.
    Da ich mit niemanden darüber reden kann bzw mich sowieso niemand versteht habe ich mich entschlossen in einen Forum meine Gedanken zu Leeren da mich dass alles sehr mitgenommen hat in den letzten zwei Monaten.
    Es fing damit an das ich vor zwei Monaten ein Niedrigen Blutdruck hatte und Atembeschwerden.
    Ich ging erst dann zum Arzt als es am schlimmsten wurde. Irgendwie habe ich meinen Blutdruck wieder Stabilisiert. Doch meine Atembeschwerden waren immer noch da.
    Also entschloss ich mich dann Einen Rettungswagen zu rufen weil es sehr schlimm wurde und ich in Panik geraten war. Nach ein paar test im Rettungswagen hieß es das alles ganz Ok ist, mann war der Meinung das es keinen Grund gäbe mich mit ins Krankenhaus zu nehmen da man mir dort das gleiche sagen würde. Die Atemprobleme hörten also nicht auf bis ich mich entschlossen habe vor 3 Tagen zu meinem Hausarzt zu gehen. Als ich der Ärztin beschrieb was los war sagte sie mir ohne mich zu Kontrollieren das es wahrscheinlich "Allergisches Asthma" ist.
    Ich sollte zu einem Lungenfacharzt gehen. Doch leider krieg ich erst ein Termin frühstens Ende Mai. Heute hielt ich es nicht mehr aus und ging ins Krankenhaus in der Hoffnung das man mich vielleicht dort behalten wird und paar Tests machen wird, Aber leider war es nicht so die Ärztin im Krankenhaus sagte "Allergisches Asthma" beide Ärzte waren der Meinung das ich mir ein Asthma spray von der Apotheke holen sollte, Also tat ich dies und benutze es auch aber wie ich mir schon gedacht habe gab es keine Wirkung. Im Gegenteil mir wurde Schwindelig und ich bekam weniger Luft als sonst oder vielleicht kam es mir auch so vor aber es brachte nichts und ich bin immer noch auf den gleichen stand! Irgendwie habe ich das Gefühl das es überhaupt kein Asthma ist sondern was anderes. Natürlich habe ich größten Respekt vor den Ärzten und versuche so gut wie möglich nichts zu hinterfragen. Ich habe den ganzen Tag Atemprobleme. Es ist nicht so das ich am tag 2-3 mal Atemnot habe und dann das Asthma spray benutze und es mir wieder super geht. Nein, ich habe ständig das Problem. Es ist so als ob meine Luftröhre verstopft ist. Ich bin 22 Jahre alt Männlich. Ich rauche schon seitdem ich 13 bin. Bei einem Raucher bildet sich eine Art weißer schleim in der Luftröhre, zumindest habe ich mal so ein Video gesehen und vermute das bei mir vielleicht das selbe sein könnte und ich deswegen so schlecht Luft kriege.
    Ich halte das echt nicht aus ich möchte nur wie früher Atmen können. Und wenn ich im Internet Lesen muss dass Leute die solche Probleme haben, immer so bleiben werden werde ich verrückt.
    Wie ich schon sagte ich bin grade mal 22 Jahre Alt.
    Ich habe Angst, ich bin Verzweifelt. Der Gedanke nie wieder wie früher zu sein Zerstört mich innerlich. Ich wollte noch eine Ausbildung machen, mein Führerschein Beenden etc..
    Aber wie soll ich das alles machen mit diesen Problem.
    Seit 2 Monaten kann ich kaum noch raus ich fühle mich zuhause immer am sichersten denn wenn ich mich hinlege fühl ich mich viel besser. Mein Leben hat sich Komplett Verändert.
    Aber was mir wichtiger ist, ist was habe ich? ist es wirklich nur Asthma?
    Werde ich nie wieder so atmen können wie früher?
    Was soll ich tun.. ich möchte nicht die Fassung verlieren und mich damit kaputt machen.
    Ich glaube ich gehe sogar Psychisch kaputt davon habt ihr einen Rat bitte?
    Antwortet einfach auf alles was euch dazu einfällt Bitte!
    Und danke für diejenigen die sich die Zeit nehmen diesen Langen Text zu Lesen.
    Danke.

    Und entschuldigt mich falls ich Rechtschreibfehler gemacht habe.


  • Re: seit zwei monaten atemproblemO

    Ehrlich gesagt glaube ich bei Ihnen irgendwie auch nicht an Asthma.Ich gehe eher davon aus das Ihnen Ihre Psyche einen Streich spielt...ich weiß das Sie das jetzt nicht glauben werden/wollen.Aber wenn man Ihren Beitrag liest kann man zwischen den Zeilen erkennen das Sie sich sehr mit Ihren Beschwerden beschäftigen.Allein das googeln hat einen sehr negativen Einfluß auf Ihre Beschwerden.Dann noch etwas gepaart mit Panik und schon ist die Atemnot gleich viel schlimmer.Hört sich wahrscheinlich für Sie unglaublich an,ist aber so erfahrungsgemäss in der täglichen Praxis.sie sind beileibe kein Einzelfall,leider..Sehr viele Patienten werden heutzutage mit der Diagnose "Allergisches Asthma" und einem dementsprechenden Spray abgefertigt damit die Patienten einen "Namen" für Ihre vermeintliche Erkrankung haben und zur Ruhe kommen..Dann kommt es auf den Patieten an:Greift der Placeboeffekt dann hilft so ein Spray oder glaubt der Kopf nicht daran(weil man an eine schlimme Erkrankung denkt!) und dann nutzt es eben gar nicht.Wenn einer wirklich Asthma hat helfen diese Srays auch.Der größte Fehler bei ihnen ist das Abschotten!Gehen Sie raus an die Luft,vergessen Sie Ihre Beschwerden auch wenn es schwerfällt!Lenken sie sich ab und gehen Sie spazieren.Haben Sie keinen Freundeskreis?Sie müssen aktiv werden!!Glauben Sie mir,die Psyche ist für viele Symptome der Auslöser.Wenn Sie jetzt nicht gegesteuern werden Sie vermutlich ein Leben lang mit psychosomatischen Störungen zu kämpfen haben.Und das wünsche ich wirklich keinen.Alles Gute,johlina

    Kommentar


    • Re: seit zwei monaten atemproblemO

      Noch ein Zusatz: Wenn bei ihnen allergische Beschwerden im Raum stehen sollte das zuerst vom HNO oder Dermatologen durch diverse Allergietests abgeklärt werden! Ein Fall für die Klinik oder gar den Notarzt ist man deswegen noch lange nicht!Notfälle sehen anders aus!Wir haben sehr viele Allergiker im Land und die ersticken in der Regel auch nicht.Steigern Sie sich nicht so sehr rein und versuchen sie etwas runterzukommen.LG johlina

      Kommentar