• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Entündung im Gehirn, helle Flecken bei MRT

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entündung im Gehirn, helle Flecken bei MRT

    Hallo,
    ich hatte letzten Monat eine Störung im rechten Gleichgewichtsorgan. Da die Beschwerden nicht vollständig weg gingen, hatte ich gestern ein Kopf-MRT. Danach erklärte mir die Ärztin, dass sie drei kleine helle Flecken gefunden hat. Erst auf Nachfrage hat sie mir kurz erklärt, dass es sich um Entzündungen handelt, die aufgrund einesni cht ausgeheilten Infekts entstehen können und nichts mit Tumoren zu tun haben. Ich solle mal zu einem Neurologen gehen. Sollche Sachen sind meist mit Medikamenten zu behandeln. Mein Hausarzt hat sich gleich um einen Termin gekümmert, der allerdings erst am Freitag ist. Da er den Befund der Radiologin bekommen hat, gehe ich davon aus, dass es nichts ganz so akutes ist. Sonst hätte er mich ja gleich ins Krankenhaus geschickt und nicht bis Freitag warten lassen.
    Da es mit dem Gehirn zu tun hat, mache ich mir natürlich trotzdem Sorgen. Hat wer Erfahrungen mit sowas und kann mir einen Tipp geben ?
    Im Übrigen geht es mir eigentlich recht gut. Ab und zu etwas Kopfschmerzen, aber nicht so stark, dass ich Tabletten brauche. Und ein Kribbeln am Auge, das störend ist.


  • Re: Entündung im Gehirn, helle Flecken bei MRT

    Hallo bbetty!Bei einen Neurologen innerhalb einer Woche einen Termin zu bekommen,würde ich schon als erstaunlich kurzfristig betrachten.Zu Ihrer Frage:Von "akut" muss man hier aber nicht sprechen.Wahrscheinlich sind Ihre Flecken im Gehirn eh harmlos,aber der Neurologe muss verschiedene Untersuchungen machen um Krankheiten wie etwa MS sicher auszuschliessen!Einen Rat kann man hier schlecht geben,sie müssen abwarten was der Neurologe dazu meint.Ohne genaue Untersuchungen wäre alles nur Spekulation und damit ist Ihnen ja nicht geholfen.Alles Gute ,johlina

    Kommentar


    • Re: Entündung im Gehirn, helle Flecken bei MRT

      Ich war inzwischen beim Neurologen. MS konnte er ziemlich sicher ausschließen, was ja mal gut ist. Er konnte mir nicht sagen, von was die Flecken kommen, war aber nicht beunruhigt. Schön für ihn, ich dagegen bin schon beunruhigt, irgendetwas stimmt ja nicht. Ich wurde zur neurologischen Abteilung des Krankenhauses geschickt, dort wurde eine Lumbalpunktion und andere Tests gemacht. Heute habe ich den Arztbrief bekommen.
      Lt. diesem ist der neurologische Befund nicht ganz unauffällig. Es wurde eine leichte Skew-Deviation mit der Abweichung des linken Bulbus nach oben gefunden. Ich soll in 3 Monaten nochmal ein MRT machen lassen. Was das für mich bedeutet, weiß ich leider immer noch nicht. Besprechnungstermin bei meinem Neurologen ist leider erst am 2.5.2016.
      Hat jemand eine Ahnung, was das bedeutet und kann mich etwas beruhigen ?

      Kommentar


      • Re: Entündung im Gehirn, helle Flecken bei MRT

        Eine Skew Abweichung ist eine ungewöhnliche Augenabweichung, in Deinem Fall:
        des linken Augapfels.

        Deshalb hast Du auch leichte Kopfschmerzen.

        Aber wie Du´s schon selber gesagt hast: Wenn es was Schlimmes wäre, hätten Sie Dich sofort ins KKH eingewiesen.

        LG würmchen

        Kommentar