• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unerklärliche Missempfindungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unerklärliche Missempfindungen

    Hi,

    Ich weiss nicht ob das hier das richtige Forum ist, aber ich schilder euch mal meine Beschwerden. Ich bin 28, weiblich, keine Kinder, Nichtraucher und Nicht trinker und hab keinen Stress im Beruf.

    Ich bin ein sehr sensibler Mensch der zu Panik und Angst neigt. Anfang letzten Jahres hatte ich einen Alptraum der mich wirklich aus der Bahn geworfen hat und mir Angst gemacht hat. -das nur nebenbei erwähnt -. Seit August habe ich immer mal Beschwerden gehabt was ein Kribbeln in den Füßen und Händen, diverse Muskelzuckungen, im Nacken und Beinen, ein Gefühl als würden ständig die Füße und Hände schnell einschlafen...dazu kam dann noch eine extrem pelzig belegte Zunge, Schwindelgefühle und extreme Nervosität und innere unruhe. Manchmal fühlte es sich so an wie wenn man den Wasser kocher anstellt und ihn festhält-dieses brummen wenn das wasser beginnt zu kochen-spürte ich vermehrt in den Beinen. Dazu kam das meine Hände immer leicht am Zittern sind. So ich war dann beim Neurologe, 1 Woche im KH auf der neurologischen Station, hatte diverse Tests (ct, MRT Kopf, MRT HWS, sep, aep, vep, etliche Blutbilder -kein hinweis auf Nervlich, entzündliche prozesse. Danach war ich noch beim Rheumatologe der auch schon gefühlte 100 liter Blut von mir bekommen hat. Borrelien ausgeschlossen. 1, 2 werte leicht erhöht und ein AK wert für die Schilddrüse ist nicht in ordnung bedarf aber noch keiner Behandlung. Er hat mir zur Vorbeugung-für was auch immer- prednisolon 5mg aufgeschrieben. Da soll ich eine halbe erstmal ein viertel Jahr lang nehmen... Seit Dezember leide ich noch dazu unter starken Haarausfall. (Hab im august die pille abgesetzt-weiss nicht obs davon kommt) Die symptome waren mal ganz weg, mal sporadisch da aber seit dem 26.01 kribbeln und vibrieren meine Beine und Arme 24h am Tag und es hört einfach nicht mehr auf. Meine Knie und Hände zittern und ich bin total unruhig. War letzte woche bei meiner Hausärztin (eine neue-meine Alte hat im Dezember aufgehört ) die hat nochmal blut abgenommen um die vitamine zu testen. Da muss ich morgen nochmal hin. Seit 3 Tagen nehme ich nun Abends eine Schlaftablette weil ich durch das vibrieren nachts mittlerweile schon aufwache und dann nicht mehr zur ruhe komme. Seit gestern ist mir auch noch übel. Ich muss auch ständig aufstoßen und hab Magenschmerzen. Auf jedenfall merke ich das es seit Tagen schlechter wird und ich hab einfach Angst. Natürlich auch vor MS, ALS-obwohl der Neurologe das ausschließt. Ich hab auch Angst vor Krebs oder etwas anderem schlimmen. Natürlich kann es auch psychosomatisch sein aber das muss dann doch auch mal ein Arzt sagen?! Bin auf der suche nach einem Therapeuten. Alleine bekomme ich das nicht auf die Reihe. Vll hat einer von euch eine Idee oder einen Rat.
    Liebe Grüße

    Maria


  • Re: Unerklärliche Missempfindungen

    Ich denke Sie sollten sich etwas entspannen!Natürlich verunsichern solche (unerklärlichen)Beschwerden und schüren bei sensiblen Menschen Ängste.Aber halten Sie sich vor Augen das Sie ja bereits gründlich untersucht wurden.Mehr kann man nicht tun.Den Gedanken an ALS,MS und Sonstigen sollten Sie schnell von sich schieben.Ihre Magenschmerzen können durchaus psychosomatischer Natur sein wegen der seelischen Belastung.Versuchen Sie es mal mit autogenem Traing,Yoga,usw. Eventuell können pflanzliche Mittel zur Entspannung(Passionsblume 900mg tägl.) oder Johanniskraut 900mg hilfreich sein.Sprechen Sie mit Ihrem Arzt nochmal darüber.Sprechen Sie Ihre Sorgen ganz offen an und bestehen Sie auf einer Therapie.Das ist Ihr gutes Recht als Patient und kann viele weitere unnütze Untersuchungen in Zukunft ersparen.Alles Gute,johlina

    Kommentar


    • Re: Unerklärliche Missempfindungen

      Danke für deine Antwort. Ich weiss ja das vieles abgeklärt wurde und war ja auch beruhigt das die Symptome immer mal weg waren. Aber das sie jetzt permanent da sind und sich täglich verschlechtern macht mir sorgen. Selbst wenn ich normal umherlaufe spüre ich dieses belastende kribbeln und zucken.
      Ich hab schon PMR versucht aber das bringt bei mir leider keinerlei entspannung. Es beeinträchtigt mein Lebensgefühl momentan sehr und so sehr ich auch versuche positiv zu denken schleichen sich immer wieder negative gedanken in meinen kopf

      Kommentar


      • Re: Unerklärliche Missempfindungen

        Genau deshalb brauchen Sie diese Therapie!ALS würde ich schon wegen Ihres Alters ausschliessen.Die meisten Fälle treten nach dem 50. Lebensjahr auf.Und bei dieser Erkrankung hat man nicht beschwerdefreie Zeiten zwischendurch-da gehts immer nur bergab.Und alle anderen Krankheiten wären ja behandelbar.Auch wenn es schwer ist-denken Sie positiv!Je mehr sie sich in Ihre Ängste reinsteigern umso schlimmer werden Ihre Symptome.Die Psyche vermag mehr als man denken kann.LG johlina

        Kommentar