• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ungeklärte langwierige Erkältung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ungeklärte langwierige Erkältung

    Ich hatte mir vor ca. vier Wochen eine Erkältung eingefangen. Fing ganz normal und langsam an:
    Halsschmerzen, trockener Husten, leichter Schnupfen. Im Prinzip nichts Dramatisches.
    Nach eineinhalb Wochen kam plötzlich für zwei Tage Fieber hinzu und der trockene Reizhusten löste sich nicht. Hinzu kam Druck auf der Brust (wegen des trockenen Reizhustens) und totale Abgeschlagenheit. Dann hatte ich manchmal das Gefühl, der Husten löste sich, dann ging es mir besser, aber er setze sich immer wieder erneut fest und dann ging es mir wieder schlechter. Das Komische ist, dass ich nicht unter Atemblockaden leide, sondern tief durchatmen kann. Ebenso ergab die Untersuchung beim Arzt keine Belegung von Lunge und Bronchien. Da noch weitere Dinge hinzukamen (Ohrenentzündung und Seitenstrangangina) verschrieb der Arzt eine Kurzzeitantibiotikum, welches diese Nebenerscheinungen auch beseitigte.
    Sorgen macht mir eigentlich nur der Husten: Sobald ich abhusten kann, geht es mir gut, aber wenn er sich erneut festsetzt, geht es mir wieder schlecht. Leider helfen keinerlei Hausmittel, die sonst bei Husten helfen. Der Arzt meinte, dass nach vier Wochen noch kein Grund zur Besorgnis bestehe, aber dieser Husten ist anders als sonst und weil er immer wieder von vorn anfängt und sich nicht bessert, mache ich mir schon langsam Sorgen.

    Zu meiner Vorgeschichte:
    Ich hatte bis zum letzten Jahr (2014) ein Super-Immunsystem. Wurde selten krank, und dann auch nur mit einem sehr kurzen Verlauf.
    Ab Januar 2015 wurde es anders: Ich bekam eine Erkältung - ok, die bekam ich noch mit meinen Hausmitteln in drei Tagen weg, aber dann folgte eine Gürtelrose im Gesicht und noch eine bakterielle Infektion, so dass ich ein Zoster-Medikament und ein Antibiotikum nehmen musste. Ich erholte mich vollständig.
    Im April bekam ich wieder eine Erkältung, eine ganz normale, die nach eineinhalb Wochen ausgestanden war.
    Im Juni bekam ich wieder eine Erkältung, die ca. zwei Wochen dauerte. Dann war eine Weile Ruhe, und jetzt bin ich schon seit 4 Wochen am Kämpfen.
    Ich muss sagen, ich bin Lehrerin und war im Schuljahr 2014 / 2015 teilabgeordnet an der Grundschule und bin es seit dem Schuljahresbeginn 2015 / 2016 wieder. Ich hole mir die ganzen Krankheiten an der Grundschule, an der Haupt- und Realschule, an der ich normalerweise arbeite, ist das noch nie passiert. Wenn es hoch kam, hatte ich einmal im Jahr eine leichte Erkältung, ich bin auch viele Jahre von Erkältungen verschont geblieben, auch meine Hausmittel, wie z.B. Zitrone, Tee und div. homöopatische Mittel halfen immer super.
    Dieses Mal hilft gar nichts und ich bin schon am Verzweifeln, vor allen Dingen weil der Arzt auch nicht weiter weiß.
    Vielleicht kann mir jemand sagen, was das für eine Art Husten ist, der sich jedes Mal wieder erneut festsetzt (meist gegen Abend) und wenn ich den Reizhusten in der Nacht unterbunden habe, setzt er sich am Tage fest. Bronchien, Lunge etc. alles frei, keine geschwollenen Lymphknoten. Tiefes Atmen geht. Totale Abgeschlagenheit, wenn sich der Husten festsetzt, gutes Allgemeinbefinden, wenn der Husten abgehustet werden konnte. Meiner Stimme hört man die Erkältung an.

    Mein Beitrag ist sehr lang geworden, aber ich würde mich freuen, wenn ihr ihn trotzdem lest und gute Tipps geben könnt. Im Internet habe ich nichts Gescheites gefunden.

    Gruß Dagpes