• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Psych. Probleme und Arbeit - was tun?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Psych. Probleme und Arbeit - was tun?

    Hallo zusammen,

    ich möchte mich mal hier kundig machen, da wir keinen Rat mehr wissen.
    Was macht man, wenn man sich psychisch nicht dazu in der Lage fühlt, weiter zu arbeiten bzw. vollzeit zu arbeiten?
    Die Situation ist folgende: es geht um ein Familienmitglied. Sie ist erst seit ein paar Jahren in ihrem Job und kam in letzer Zeit psychisch immer weniger klar mit der Arbeit. Immer wieder war sie krank geschrieben, es kamen auch körperliche Symptome dazu. Jetzt ist sei seit mehreren Monaten dauerkrank und traut sich gar nicht mehr zur Arbeit (Vorgesetzte sind natürlich auch nicht angetan davon, was das alles nur noch schlimmer macht dür sie).
    In Behandlung ist sie durch eine private Therapuetin und steht auf einer Warteliste für eine von der KK finantierten Therapie.

    Mittleweile fühlt sie sich gar nicht mehr in der Lage, nochmal in die Firma zurück zu kehren. Die Kollege sind auch nicht grade gut auf sie zu sprechen, auch wegen dem Krankheitsausfall.

    Muss auch dazu sagen, dass sie keinen Rat hat von einem Arzt oder so in Bezug wie es weiter gegen soll. Besser geht es ihr durch die Therapie auch nicht.

    Hat jemand einen Rat, wie man vorgehen kann und was zu tun ist?

    Danke sehr

    Grüße
    Lilac

  • Re: Psych. Probleme und Arbeit - was tun?

    Hallo!
    Also erstmal muß sie sich einem Arzt anvertrauen!Mit "privaten" Therapeuten geht da gar nix.Welcher Arzt hat sie denn so oft arbeitsunfähig geschrieben??Hier muß man in erster Linie ansetzen.Deines Posts nach soll das Ganze wohl auf eine Erwerbsunfähigkeitsrente hinauslaufen?Oder wie soll man das verstehen?Aber das ist ein langer Weg bis dorthin....Wie alt ist den diese betroffene Person?Wie gesagt,ohne bestimmte Untersuchungen und Therapien läuft da nichts in dieser Richtung.Das muß alles ganz genau untersucht und behandelt werden.Ehrlich gesagt verstehe ich diesen Arzt nicht der immer nur Krankenmeldungen ausstellt ohne die genauen Hintergründe zu beleuchten.
    Gruß suleikah

    Kommentar


    • Re: Psych. Probleme und Arbeit - was tun?

      Hallo suleikah

      erstmal danke für die Antwort.

      Sie ist 25 und einen Plan, worauf das hinauslaufen soll haben wir alle nicht.
      Eine Erwerbsunfähigkeitsrente wäre ja etwas krass (aus meiner Sicht) - wie sie das sieht, weiß ich nicht. Ist aber nicht so, als könnte sie *gar nichts* mehr tun.

      Krankgeschrieben wurde sie von mehrerern Ärzten, wie gesagt, es gibt auch körp. Probleme. Behandelt wurde da nicht viel bzw. viel Besserung kam nicht und aus Verzweiflung hat sie sich halt immer wieder krankschrieben lassen.

      Dass sie psycholog. behandelt wird, strebt sie ja an, nur sind halt die Wartezeiten lang und deswegen hat sie sich ein paar Therapiestunden privat bezahlt (was natürlich auf Dauer nicht geht).
      Das Problem ist auch, dass der Arzt (Allg.mediziner) bei dem sie ist nicht viel machen kann (außer krankschreiben...)
      Ich weiß ja nicht mal, an wen man sich sonst wendet und was genau werden muss/kann.

      Kommentar


      • Re: Psych. Probleme und Arbeit - was tun?

        Eine Möglichkeit wäre evtl.die stationäre Behandlung oder ein Akuttermin in einer entsprechenden Klinik.Dort geht das relativ zügig mit den Terminen.Offensichtlich handelt es sich ja um eine Art Burnout möglicherweise von Depressionen oder Psychosen begleitet.Wochenlanges Warten auf einen Termin beim Psychiater ist keine gute Option.Körperliche Probleme entstehen sehr häufig auf der Basis von seelischen Problemen...Der Hausarzt kann sich kundig machen,welche Möglichkeiten bestehen.Krankschreiben bringt da nicht wirklich was!
        Gruß suleikah

        Kommentar



        • Re: Psych. Probleme und Arbeit - was tun?

          Danke, ich werde das weitergeben.

          Kommentar