• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mehrere Symptome seit Wochen..

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mehrere Symptome seit Wochen..

    Hallo Onmeda, Ich versuche mein Problem hier so kurz und verständlich, wie möglich zu beschreiben, aber ich denke es wird ein etwas Langer Text werden. Ich hoffe ihr könnt euch die Zeit dafür nehmen und mir behilflich sein. Ich bin selber 20 Jahre alt. Zu meinem Problem: Vor ca. 4 Wochen habe ich im Fitnessstudio mitten in meiner Trainingseinheit hyperventiliert. Davor habe ich 200mg Coffein getrunken und davor in der Arbeit auch eine Tasse Kaffe getrunken gehabt. Das problem war hier, dass mein Magen dadurch stark aufgebläht war, weil mein Magen von Natur aus relativ empfindlich ist, obwohl ich doch öfter auch ganz normal ordentliche Portionen von Türkischen Mahlzeiten essen kann. An dem Tag war mein Magen nach dem ich vorallem 200mg Coffein getrunken habe aber ziemlich gereizt zusätzlichem in Kombination mit Hartem Krafttraining ging es irgendwann in der Mitte der Trainingseinheit nicht mehr weiter und ich musste an einem Fenster im Studio hyperventilieren mit starke kurzatmigkeit, Schwindel, Benommenheit, Herzrasen und zusätzlich dazu ein schmerz, der in meinen mittleren Rücken gestrahlt hat. Hatte nach der ganzen Sache die nächsten Tage nur noch appetitlosigkeit, viel weniger dadurch gegessen, oberbauchbeschwerden gehabt, wie ein Brennen das ab und zu da war und probleme bei der Nahrungsaufnahme, dass ich das Gefühl hatte, dass das gegessene nicht so schnell im Magen gelandet ist als üblich. Das Gefühl als ob das geschluckte essen in der brustmitte zwischen unterer und oberer Brustmitte nicht so schnell vorankommt und somit nicht so schnell im Magen landet. Nach der Aktion mit dem Hyperventilieren hatte ich letzte Woche dienstag wieder Hyperventiliert und hatte nach der Aktion vorallem in der Brustmitte dann wieder einige Tagen schmerzen und Engegefühl. Mittlerweile habe ich seit ca. 1-2 Wochen öfter schleimbildung im Rachen mal weniger mal mehr (seit tagen eher weniger). Musste letzte Woche auch in die Notaufnahme, weil sich da sehr viel schleim im Hals gebildet hat wodurch meine Atmung stark beeinträchtigt war. Ich war bei der Notaufnahme bei einer assistentin eines HNO arztes. Sie hat mir ganz normal in den Mund, den Kehlkopf und in meinen beiden Ohren geschaut. Sie hat nichts finden können außer, dass mein Gaum etwas rötlich wohl war. (Gut zu der Zeit wo sie geschaut hatte sind meine Symptome immer mehr abgeklungen) Ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich auch letztes Wochenende morgens einen ungewöhnlichen Magenkrampf hatte und auch seit dem 1. Hyperventilieren eine zeitlang weichen stuhl hatte (der auch etwas gelblich war und), aber auch widerrum für einige Tage widerrum festen Stuhl hatte und vor kurzem dann einmal flüssigen Stuhl hatte. Ich war schon gleich nach dem 1. Hyperventilieren als ich vorallem auch oberbauchbeschwerden, appetitlosigkeit und länger für eine mahlzeit gebraucht habe, weil ich die mahlzeit sehr langsam essen musste bei einem Internisten, der EKG durchgeführt hat und mit einem Stethoskopf meine Brustgegend und obere Rückengegend sich angehört hat - Alles war in Ordnung. Durch das abtasten vom Oberbauch hatte ich nur etwas beschwerden weswegen der Arzt eine Magenschleimhautentzündung vermutet hat. Ich habe daraufhin Pantoprazol bekommen und nehme es mittlerweile immer noch. Vom gefühl kann ich sagen, dass ich glaube, das es etwas mit dem magen besser geworden ist. Aber symptome wie ständige Blähungen oder viel öfter jetzt auch aufstoßen von luft habe ich immer noch. Das wechselt sich ab immer mit den Symptomen.. Mal fühle ich mich etwas von der Brustmitte unwohl, mal ist der Mund- und Rachenbereich eine zeitlang trocken (wie ich das eigentlich nicht von mir kenne), mal brennt mein Magen oder habe ein drücken im Oberbauch.. Merke zudem, wenn ich versuche etwas mit den Gewichten zu trainieren, dass dann schon bald danach bis hin zum mund ein blut geschmack hochkommt und ich auch erstmal ein ungewöhnliches Herzrasen habe was ich sonst vom Sport überhaupt nicht kenne. Vorallem nicht nach ein oder 2 Übungen. Es war mal von dem einen Internisten von mir, der das mit der Gastritis vermutet hat auch eine Vermutung zu Asthma weswegen er mir Symbicort Turbo inhalator verschrieben hat wodurch ich mich aber eher nach der 1. Inhalation dadurch schlechter im Brustbereich gefühlt habe und das auch schon bald nach einigen Inhalationen abgesetzt habe, weil ich mich jedesmal eher schlechter als besser gefühlt hab nach der Inhalation. Ein anderer Internist bei dem ich auch war hat gesagt, dass es an meinem Schließmuskel über mein Magen (so habe ich es verstanden) liegen könnte, der locker geworden ist weswegen die magensäure auch viel leichter in die Speiseröhre kam. Weil er dies vermutet hat wurde mir gleich "MCP AL 10" verschrieben, aber wegen dem Medikament ging es mir auch schlechter was meine Atmung vorallem betrifft vorallem nach der 2. Einnahme hatte ich das gefühl, dass sich zwischen dem Oberbauchbereich und dem Bereich der Brustmitte etwas verkrampft. Es wurde mit den stunden dann schlimmer und auch da hab ich stark hyperventiliert. (hier habe ich vermutet, dass ich wegen Mcp hyperventiliert habe) Ja, so sieht das ganze bei mir aus mal sind symptome bei mir da mal eher weniger und ich fühle mich auch ab und zu fast normal und mal sind die symptome dann auch da aber dann auch stärker und das für eine halbe stunde oder weniger oder auch mehrere stunden.. Ich habe schon einen Termin wegen meiner Magenspiegelung, der nächste Woche donnerstag ist. Mal sehen was da rauskommt oder ob da überhaupt was rauskommt. Habe auch schon nämlich ca. 6kg verloren und würde gerne die Ursache sobald wie möglich erfahren. Was denkt ihr was für das ganze Verantwortlich sein könnte? ICH DANKE SCHONMAL FÜR EURE AUFMERKSAMKEIT UND HOFFE DAS IHR MIR AUCH HELFEN KÖNNTET! Mit Freundlichen Grüßen

  • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

    Hallo !
    Deine ganzen Sympome(Brustschmerzen,Engegefühl,Hyperventilation usw.) deuten auf eine Befindlichkeitsstörung und Panikattacken hin.Ich weiß das du dir das schwer vorstellen kannst weil die körperlichen Symptome sehr im Vordergrund stehen.Aber ich garantiere dir das bei der Magenspiegelung nichts rauskommt außer einer leichten Gastritis.Du solltest versuchen dich nicht so in diese Beschwerden hineinzusteigern...Du bist jung,lenk dich ab und lass solche Symptome nicht dein Leben bestimmen!Wenn du das alleine nicht auf die Reihe bekommst dann scheue dich nicht und hol dir prof.Hilfe bevor sich das in eine Psychose hineinsteigert.Schon allein die Anzahl der Ärzte die du konsultiert hast spricht Bände...
    Alles Gute wünscht suleikah

    Kommentar


    • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

      Suleikah danke für deine Antwort. Du hast mir schon relativ schnell geantwortet was ich garnicht erwartet hätte. Ich hatte mal vor ca. 4 jahren auch probleme gehabt mit dem Magen und Darm bereich und auch Verstopfung mit unerklärlichen starken schmerzen im Unterleib rechts an der leiste. Ich hatte damals auch die befürchtung, dass da irgendwas sein muss. Ich dachte vorallem, dass das eine blinddarmentzündung ist, aber durch die ganzen Untersuchungen unter anderem Magen- und darmspiegelung wurde nichts entdeckt. Jetzt habe ich wieder Magen- und darm probleme und dazu auch noch ab und zu in der Brustmitte jetzt auch noch zusätzlich probleme. Ich denke, dass du auch recht haben könntest.. Weil wo ich vor kurzem richtung zum friseur gegangen bin und mich dort hingesetzt habe hatte ich schon ein komisches Gefühl zwischen Oberbauch- und Brustmitte, weil ich aber in dem Moment auch gedachte habe "Was wäre jetzt, wenn es hier mittendrin wo er meine haare schneidet, es schlimmer wird" oder ich mir gedacht habe "Mach es bitte schnell fertig" weil ich einfach das Gefühl hatte nur noch sobald wie möglich dort raus zu wollen. Ich habe mich halt durch die ganzen Symptome immer mehr reingesteigert wodurch es schlimmer wurde. Habe das alles auch einem Internisten erzählt gehabt. Er meinte, dass das bei mir höchst wahrscheinlich psychosomatisch ist und ich mir gedanken machen soll ob bei mir in der Vergangenheit etwas war worüber ich mir öfter gedanken gemacht habe oder ich überhaupt etwas negatives in meiner Vergangenheit erlebt habe. Habe darüber nachgedacht, aber außer, dass ich an einem Wohnort wo ich damals als kleines kind mit meinen Eltern wohnte bis ich 9 jahre alt war ständig alpträume hatte war sonst nichts anderes. Die Alpträume waren aber plötzlich weg als ich von dort umgezogen bin. Ich weiss nicht ob das die Ursache sein könnte für meine Beschwerden heutzutage, die plötzlich auftreten..

      Kommentar


      • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

        Da ich aber auch schon seit einer langen Zeit hartes Krafttraining betreibe und das 3-4 die Woche und nebenbei öfter auch Stress hatte habe ich irgendwann zuckungen im Handgelenk bekommen , die ich dann auch irgendwann in den Fingern hatte. Ich hatte durch die Zuckung, die ich immer noch habe ständig das bedürfnis mein Handgelenk oder meine finger zu bewegen.

        Kommentar



        • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

          Dein Arzt har Recht! Ich denk auch das es psychosomatisch bedingt ist.Auch die Magen/Darmbeschwerden passen gut in dieses Bild!Je mehr man darüber nachdenkt und die Symptome beobachtet umso schlimmer werden sie.Die Angstgefühle tun ihr Übriges...Ich denke schon das alles nicht so einfach zu bewältigen ist,aber sag dir einfach immer innerlich:Ich bin vollkommen gesund und mir passiert auch nichts Schlimmes!Wenn du wieder in so eine Situation wie beim Friseur kommst dann atme ruhig durch und denk an was Positives"Sag dir du bist nicht in Gefahr und auch Schwindel usw. lassen dich NICHT umkippen!Evtl. könntest du es mal mit Passionsblumenkrautkapseln(Apotheke) versuchen,das ist rein pflanzlich und hilft gelassener zu werden.
          Alles Gute weiterhin!

          Kommentar


          • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

            Gibt es in der Form von den Beruhigungspflanzen, die man durch Tablettenform einnimmt auch in Teebeutel form, die man trinken kann?
            Weil mit Tabletten oder kapseln bin ich immer vorsichtig.. und bin mir da nicht so sicher ob die doch nicht irgendwelche Nebenwirkungen enthalten könnten?

            Kommentar


            • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

              Tee hat leider niemals den nötigen Wirkstoffgehalt,auch nicht wenn er medizinisch ist! Bei sehr hoch dosierter Einnahme von Passionsblumenkraut kann es zu leichten Kopfschmerzen und Sehstörungen kommen. Weitere Nebenwirkungen sind bisher nicht bekannt. Derzeit sind auch keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und Gegenanzeigen bekannt.

              Mehr zum Thema: http://www.gesundheit.de/lexika/heil...sblume-wirkung
              In der vorgegebenen Dosierung (2x450mg pro Tag) sind Unverträglichkeiten praktisch ausgeschlossen!
              Gruß suleikah

              Kommentar



              • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                Ein anderes Problem, dass jetzt auch noch hinzugekommen ist, ist die Verstopfung, die ich jetzt seit Mittwoch habe..
                Gut, ich denke, dass das wegen mein Appetit und damit verbunden, ich ab und zu zu wenig esse, dass das davon kommt.

                Viel trinken, tue ich. (5-6 Liter mittlerweile am Tag)
                Wassermelone esse ich auch samt den Kernen zusammen.
                Sport treiben kann ich einigermaßen leicht zuhause mit einigen Hanteln.
                Heute habe ich mir weintrauben gekauft, um das ganze mit der Verstopfung etwas zu beschleunigen.

                Hatte das letzte mal vor 4-5 Jahren eine Verstopfung gehabt (in der zeit wo ich wegen Magen- und darmprobleme im Krankenhaus lag).
                Jetzt nochmal.

                Kann mir hier jemand oder du Suleikah, Tipps geben, wie man die Verstopfung etwas beschleunigen könnte?
                Vielleicht erfahrungen von deiner Seite was bei dir geholfen hatte als du Verstopfung hattest bzw. WENN du überhaupt mal eine hattest?

                Zu meinem anderen Problem:

                Ich habe heute im Fitnessstudio versucht mein Beintraining zu machen, weil ich mich seit Tagen auch teilweise besser fühle.
                Aber sobald ich eine Zeitlang im Studio trainiert habe hat sich schleim im Hals gebildet und das hat sich widerrum etwas auf meine Atmung dann
                ausgewirkt.
                Konnte auch nicht wirklich schön tief ein- und ausatmen, weil ich das Gefühl hatte, dass etwas im Brustkorbbereich das ganze blockiert hat.
                Hier war es aber auch unterschiedlich, also mal konnte ich schön tief ein- und ausatmen und mal nicht.
                Aufstoßgefühl war auch öfter mal da, aber auch hier konnte ich nicht immer aufstoßen, weil sich das vom Gefühl her so angefühlt hat, dass im Brustkorbbereich sich erstmal etwas luft ansammeln muss damit ich das dann auch irgendwann aufstoßen kann.


                Mir ist aber folgendes aufgefallen:

                Gestern und vorgestern habe ich eher leicht mit Gewichten zuhause trainiert und da ging es.
                Ich habe es dann aber mit Joggen versucht, aber hier war das problem, dass ich auch hier komischerweise beim laufen soviel luft eingeatmet habe (höchst wahrscheinlich), dass ich auch im Brustkorbbereich ein unwohles Gefühl hatte und auch hier dann ein starkes Aufstoßgefühl hatte, aber ich beim laufen nicht aufstoßen konnte und dann musste ich schon bald (nach 5-10 minuten) pausieren und mein Brustkorb etwas beruhigen.
                So langsam langsam musste ich dann nacheinander immer etwas luft aufstoßen.

                Das gleiche war halt heute auch im Studio ungfähr.
                Was mir auch noch beim joggen und im Studio heute aufgefallen ist, dass ich dann schnell einen trockenen mund habe, obwohl
                ich sehr viel Wasser trinke seit den letzten Tagen.
                Ich war aber sonst auch ein sehr guter Wassertrinker und das seit 1-2 jahren ausschließlich nur Wasser.

                Kann mir hier jemand weiter helfen oder glaubt ihr noch, dass das alles psychosomatisch bei mir ist und seit der 1. Hyperventilation alles in meinem Körper einfach gereizt ist und sich das langsam erstmal auskurieren muss wieder?

                Das ganze hat ja auch mit dem 1. Hyperventilieren im Studio angefangen, dass die Symptome dann alle nacheinander gekommen sind.
                Kann es vielleicht daran liegen, dass ich in Kombination mit dem zu viel Coffein, dass ich vor dem Training getrunken habe mit schwerem krafttraining verbunden im Körper etwas zu sehr gereizt habe weswegen die ganzen Symptome jetzt ausgelöst wurden?

                Ich verstehe das mit dem Training auch zurzeit nicht.
                Bei leichtem Hanteltraining geht es Zuhause viel besser als das ich im Studio schwer trainiere oder draußen jogge.

                Ich bin einfach nur noch ratlos.
                Meine Magenspiegelung wurde auch noch verschoben..
                7kg abgenommen in 4-5 Wochen..

                Ich denke mir halt auch einerseits schon, dass ich nicht denke, dass bei der Magenspiegelung etwas rauskommt..
                Aber trotzdessen muss das ja bei mir bald abgeklärt werden ob es jetzt psychisch oder physisch ist, weil mich das doch auch irgendwo im Arbeitsleben beeinträchtigt vorallem in meiner Ausbildung.

                Was sind eure Tipps, Empfehlungen, Ratschläge leute?
                Soll ich mir keine großartigen Gedanken machen, mich beruhigen und einfach auch alles langsam angehen, so wie mit der Magenspiegelung?



                MFG

                Kommentar


                • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                  Bezüglich deiner Beschwerden im Brustbereich mit denke ich das es sich um Verspannungen der Faszien handeln könnte.Diese sind relativ häufig und gehen vom Bindegewebe aus.Eigentlich eine harmlose Sache,die aber sehr beunruhigen kann und den Verdacht auf Herz/Lungenbeschwerden lenken könnte.Kann aber durch psychosomatische Störungen leider noch verstärkt werden! Wegen der Verstopfung würde ich zu Flosamen raten,den gibt es gemahlen in der Drogerie/Apotheke.Man erzielt gute Ergebnisse damit ohne den Körper mit Chemie zu belasten.Ansonsten würde ich wie schon gesagt etwas weniger meinen Körper beobachten..Ständig in sich reinzuhorchen und irgendwelche unguten Dinge zu vermuten, bewirken meist erst das diese dann auch eintreten!
                  Alles Gute wünscht suleikah

                  Kommentar


                  • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                    hallo,

                    dem was suleikah schon geschrieben hat ist kaum noch etwas hinzu zu fügen.

                    bzgl. deiner trinkmenge und doch beachtlichen Gewichtsabnahme: wurde schon mal der blutzuckerlangzeitwert bestimmt? bzw. überhaupt an eine Diabetes gedacht?

                    sorry, hab nicht alles durch gelesen, dein eingangstext ohne abschnitte liest sich sehr schwer. habs dann auf gegeben.

                    noch eine frage: atmest du beim krafttraining oder joggen mit offenem mund?

                    gruß,

                    wusselinchen

                    Kommentar



                    • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                      Erstmal danke für eure Antworten!

                      Wenn es sich um Verspannungen handeln sollte Suleikah, die im Brustbereich sein sollte - Wie kann man herausfinden ob es Verspannungen sind?
                      Könnte die Ursache von dem schleimgebilde vorallem bei schwerer Körperlicher belastbarkeit und das mein mund relativ schnell als üblich trocken wird die Verspannungen im Brustkorb sein?

                      Wegen den Flosamen danke ich dir!
                      Ich muss denke ich wirklich etwas weniger mein Körper beobachten, aber auch dies fällt mir leider schwer..
                      Da ich mit den Jahren auch viel Arbeit in mein Körper durch das training reingesteckt habe, will ich immer gleich versuchen,
                      wenn ich irgendwelche Symptome habe, die schnell wieder loszuwerden.

                      Aber ich werde mir das trotzdem ans Herz legen und versuchen nicht so sehr darüber nachzudenken.


                      Der Blutzuckerlangzeitwert wurde bisher nicht bestimmt (denke ich mal)
                      Mir wurde vor kurzem Blut abgenommen.
                      Der Arzt meinte, dass meine Blutwerte völlig okay sind.
                      Die Vermutung wegen einer Diabetes war bisher auch nicht zu hören..

                      Den eingangstext hatte ich auch in Abschnitte gegliedert, aber komischerweise wurde das alles so eng aneinander gepostet..
                      Tut mir deswegen an der Stelle leid!

                      Beim Krafttraining hab ich bisher am meisten nicht immer auf meine Atemtechnik geachtet (nur ab und zu, aber am meisten eher weniger).
                      Ich habe am meisten eher, weil ich vorallem hart trainiere eher vom Mund nur ein- und ausgeatmet.
                      Ab und zu gab es mal zeiten wo ich zwar bei den anfangsübungen kontrollierter durch die Nase erst eingeatmet- und durch den mund ausgeatmet habe, aber je schwieriger es von der Trainingsintensität wurde habe ich was meine Atemtechnik anging mich nicht mehr darauf konzentriert..


                      MFG





                      Kommentar


                      • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                        Erstmal danke für eure Antworten!

                        Wenn es sich um Verspannungen handeln sollte Suleikah, die im Brustbereich sein sollte - Wie kann man herausfinden ob es Verspannungen sind?
                        Könnte die Ursache von dem schleimgebilde vorallem bei schwerer Körperlicher belastbarkeit und das mein mund relativ schnell als üblich trocken wird die Verspannungen im Brustkorb sein?
                        MFG




                        Deine Symptome sind typisch bei Verspannungen (sogar das mit dem Schleimgefühl ist relativ häufig dabei.)Außerdem warst du doch bereits in der Notaufnahme.Wäre dort irgend ein gravierender Verdacht gewesen,hätten sie dich dort behalten.All deine Beschwerden führen zu dem Verdacht das du an einer somatoformen Störung leidest.Auch das kann zu diesem komischen Druck in der Brust mit Schleimgefühl führen(Globusgefühl)Versuch abzuschalten sonst steckt du schneller in diesem Strudel als dir lieb ist..Und alleine ohne Hilfe kommt man da schlecht wieder raus.

                        Gruß suleikah

                        Kommentar


                        • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                          Ich habe mir das ebend mit der somatoformen störung durchgelesen - es passt ganz gut zu den beschwerden, die ich habe, wie du schon sagtest..
                          Ich habe mir gedacht, dass ich deswegen die progressive Muskelentspannung erlerne, um das damit eventuell loszuwerden?

                          Gruß

                          Kommentar


                          • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                            Entspannung ist immer gut-egal auf welche Weise.Autogenes Training,Yoga und sanfte Ausdauersportarten wie Nordic-Walking,Radfahren usw. können hier sehr hilfreich sein.Du wirst schon das richtige finden,das muß jeder für sich selber herausfinden.
                            Alles Gute für die Zukunft!
                            suleikah

                            Kommentar


                            • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                              Suleikah, als ich ebend aufgestanden bin habe ich mein Brustbein bereich abgetastet.
                              Ich habe gemerkt, dass auf der Rechten seite von meiner Brust fast zur Brustmitte eine Wölbung ist bzw. es fühlt sich dort etwas dick an.
                              Wenn ich da drauf drücke, tut es weh.

                              An meiner Linken Brust auch dort fast zur Brustmitte habe ich auch dem Brustbein entlang von Oben nach unten abgetastet, aber da war keine Wölbung bzw. war es nicht dick und es hat beim Drücken auch keine Schmerzen ausgelöst.

                              Wo ich noch im Bett war bis ebend und auch heute morgen noch hatte ich eine starke Verstopfte nase mit starker Mundtrockenheit.
                              Wo ich dann aufgestanden bin war meine Nase zwar nicht mehr so verstopft, aber wie gesagt die Wölbung ist dort an der Stelle bzw. das es sich dicker anfühlt als auf der Linken Seite des Brustbeins.

                              Könnte das auch ein Symptome der Somatoformen störung sein?

                              Kommentar


                              • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                                Suleikah, als ich ebend aufgestanden bin habe ich mein Brustbein bereich abgetastet.
                                Ich habe gemerkt, dass auf der Rechten seite von meiner Brust fast zur Brustmitte eine Wölbung ist bzw. es fühlt sich dort etwas dick an.
                                Wenn ich da drauf drücke, tut es weh.

                                An meiner Linken Brust auch dort fast zur Brustmitte habe ich auch dem Brustbein entlang von Oben nach unten abgetastet, aber da war keine Wölbung bzw. war es nicht dick und es hat beim Drücken auch keine Schmerzen ausgelöst.

                                Wo ich noch im Bett war bis ebend und auch heute morgen noch hatte ich eine starke Verstopfte nase mit starker Mundtrockenheit.
                                Wo ich dann aufgestanden bin war meine Nase zwar nicht mehr so verstopft, aber wie gesagt die Wölbung ist dort an der Stelle bzw. das es sich dicker anfühlt als auf der Linken Seite des Brustbeins.

                                Könnte das auch ein Symptome der Somatoformen störung sein?
                                Ehrlich ich weiß nicht mehr was ich noch dazu sagen soll......
                                WESHALB suchst und tastet du ständig an dir herum???Gib Ruhe und gut ist es!Du brauchtst wirklich schleunigst Hilfe,ich kann da nichts mehr dazu beitragen.
                                Gruß suleikah

                                Kommentar


                                • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                                  Artischocken zu den Hauptmahlzeiten nehmen. Nichts Scharfes und zu fettiges Essen! Deine Beschwerden sind Panikattacken. Du hörst zuviel in deinen Körper rein und vermutest gleich beim geringsten Unwohlsein, eine grosse Krankheit.

                                  Kommentar


                                  • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                                    Meinst du das mit dem Scharfen und fettigen Essen in Bezug auf die Verstopfung oder wegen den ganzen Symptomen?
                                    Ja, ich denke bei vielen kleinigkeiten gleich zuviel nach, stimmt.
                                    Aber ich denke, wenn mein Körper mir sagt, dass etwas nicht stimmen könnte (egal ob es physisch oder psychisch ist) sollte ich schon da hinterher gehen und wenigstens die Gewissheit bekommen, dass das nichts organisches sondern psychisches ist dementsprechend kann ich dann weiter vorgehen.

                                    Manchmal, so wie letztens auf der Arbeit hab ich erstmal z.b. eine zeitlang sogut wie keine Symptome gehabt und dann plötzlich hatte ich wieder etwas atemprobleme, obwohl ich nicht an meine Symptome gedacht hatte und voll und ganz bei meiner Arbeit war.

                                    Da ich die letzte Zeit auch Verstopfte Nase hatte und auch noch leicht habe in kombination mit dem brustproblem - habe ich Cetirizin genommen
                                    und Nasenspray in die Nase gesprüht, weil ich dachte, dass es allergisch bedingt ist (da ich sowieso gegen einige Dinge allergisch bin), aber es war schon bald von Symptomen her was mein Nasen- und Brustbereich angeht schon viel besser (auch hier kann es placebo effekt gewesen sein).

                                    Im Enddeffekt ob es psychisch ist oder physisch - ich brauche Gewissheit.
                                    Da ich mich als auszubildender noch in der Ausbildung auch befinde und vorallem im Sicherheitsgewerbe brauche ich auch dort volle Konzentration und trage damit verbunden auch auf meiner Arbeit viel an Verantwortung.
                                    Kann es mir deswegen nicht leisten, wenn mal Symptome ab und zu erscheinen sollten und das auch wenn ich nicht in meinen Körper hineingelauscht hatte.

                                    Ich werde die Sache einfach jetzt beruhigt angehen.
                                    Ich warte auf meine Magenspiegelung und dann sieht man weiter.
                                    Wenn man herausfindet, dass das psychisch bei mir ist, werde ich mich dementsprechend beruhigen und auch somit mit entsprechenden Methoden vorgehen.

                                    Ich danke euch aber, dass ihr trotzdem unter anderem schwierige Personen, wie mich trotzdem unterstützt!



                                    Kommentar


                                    • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                                      Nochmaleine Symptome sind IMMER hintergründig vorhanden,ob du daran denkst oder nicht,spielt keine Rolle!Solange du an dieser somatoformen Störung leidest wirst du IMMER wieder gesundheitliche Probleme haben!Diese werden dann WEGEN der Störung total überbewertet und schon ist der Teufelskreis im Gange.Wenn jemand Krebs hat(und darauf zielen ja deine Ängste ab)werden die Beschwerden nicht mal besser oder schlechter,sondern sie werden ständig schlimmer!!Weshalb solltes du in deinen jungen Jahren solch eine Erkrankung haben??Krebs (vor allem Lungenkrebs usw.) ist eine Krankheit ab 50 und nicht bei jungen Menschen.Ich würde auch nicht eigenmächtig mit Antihistaminika experimentieren wenn du keine nachgewiesene Allergie hast.Nur wegen deiner Vermutungen ist eine Verabreichung nicht gerechtfertigt!Da solltest du dir wohl eher Gedanken drum machen.Deine Magenspiegelung wird keinen krankhaften Befund ergeben,allenfalls eine leichte Gastritis als "Verlegenheitsdiagnose"Aber irgendwie hast du schon recht:Gesund bist du leider nicht-aber das ist ganz sicher nicht organisch bedingt!

                                      Gruß suleikah

                                      Kommentar


                                      • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                                        Suleikah echt danke für deine Mühe! Ich denke ja auch einerseits, dass es nichts organisches ist. Ich weiss nicht ob ich erwähnt hatte das ich ja vor paar jahren auch magen- und darm probleme hatte und da wurde auch alles an untersuchungen gemacht und es wurde nichts gefunden. Ich denke deswegen einerseits, dass man wieder nichts finden wird, aber mal sehen. Nachgewiesene Allergien, wie gegen Pollen, Hausstaubmilben, jegliche gras- und baumarten wurden bei mir getestet, also ich hab eine allergie gegen einige dinge. Hab halt das mit dem Nasenspray und dem cetirizin deswegen auch dann genommen, weil ich neben der verstopften nase auch einen juckreiz hatte in der Nase. Suleikah, mal eine frage noch. Ich habe seit fast 1 Woche jetzt diese verstopfung. Seit 2 tagen esse ich die Flohsamen mit joghurt. Ansonsten versuche ich mich viel zu bewegen, sehr viel zu trinken, Wassermelone, weintrauben usw. Zu essen. 3 mal habe ich bisher ein Abführmittel benutzen müssen. Ich nehme wirklich dann nur ein abführmittel, wenn es wirklich drückt und es nicht mehr geht. Sollte ich deiner meinung nach wieder ein abführmittel nehmen, wenn es wieder wirklich garnicht mehr geht? Weil diese abführmittel sind ja auf dauer auch nicht gut. Oder sollte ich selbst, auch, wenn es überhaupt nicht mehr geht dagegen weiter ankämpfen und warten bis der darm durch den druck das auspresst? Ich versuche mich jetzt gerade auch durch viel bewegung und durch das ständige wasser trinken meine verdauung anzukurbeln.

                                        Kommentar


                                        • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                                          Hallo!
                                          Auch diese Magen /Darmstörungen können Symptome von somatoformen Störungen sein und kommen dabei sehr häufig vor!Bei Abführmitteln würde ich Zäpchen den Vorzug geben.(Natürlich nur gelegentlich)Die wirken gezielt im darm und müssen nicht den Magen durchlaufen.Man bekommt sie von verschiedenen Firmen(ich möchte hier keine Werbung für bestimmte Präparate machen)in der Apotheke.Unter Druck auspressen halte ich für keine gute Idee.Eigentlich sollte Flohsamen (2 Teelöffel pro Tag)schon gut helfen.Ansonsten kannst du es noch mit Pflaumensaft aus der Drogerie probieren.Die Dosierung steht auf der Flasche.Eine Ballaststoffreicher Ernährung mit Vollkornprodukten wirkt ebenfalls unterstützend.Aber alles braucht seine Zeiter Flohsamen wirkt nicht sofort,etwas Geduld sollte man schon mitbringen.Viel Erfolg!

                                          Kommentar


                                          • Re: Mehrere Symptome seit Wochen..

                                            Ich weiß nicht woher diese smileys immer kommen,waren nicht gewollt!

                                            Kommentar