• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kreislauf, Schmerzen, Verstopfte Nase, Atembeschwerden u.a...

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kreislauf, Schmerzen, Verstopfte Nase, Atembeschwerden u.a...

    Liebe Community, seit ca. 7 Monaten plagen mich zahlreiche, immer wiederkehrende Symptome unklarer Genese, über die auch die konsultierten Ärzte nicht wissen, woran es liegen könnte. Vielleicht habt ihr ja eine Idee. Die Symptome sind folgende: - Muskelschmerzen und Erschöpfung - Kreislaufprobleme (Schwindel) und niedriger Blutdruck - Kopfschmerzen (an wechselnden Stellen) - einseitig verstopfte Nase (insb. beim Schlafen) - z.T. Atembeschwerden, d.h. oft nicht richtig Luft zu bekommen, besonders nach Nahrungsaufnahme (führt zu häufigem Gähnen) - Knacken in einem Ohr - Infektanfälligkeit (häufiger erkältet, keine Grippe) - Kälteempfindlichkeit (und kalte Hände/Füße) - Körpertemperatur meist zw. 35.0 und 35.5 Die Beschwerden treten zwar schubweise auf, aber insgesamt gab es nur wenige beschwerdefreie Wochen. Die Beschwerden treten unabhängig von erkennbaren Stresssituationen auf, d.h. ich fühle mich insgesamt nicht gestresst (wenn die Beschwerden nicht wären). Arztbesuche bei einem Immunologen brachten folgende Befunde: - Unauffälliges Differentialblutbild, humorales (Antikörper-)Immunsystem ohne pathologischen Befund; im spezifischen zellulären Immunsystem keine Hinweise auf eine zelluläre Immundefizienz, einen zellulären Immundefekt oder eine signifikante Überaktivierung, bei negativer EBV-/CMV-Last keine Hinweise auf eine EBV-Infektion/Reaktivierung/ Proliferation EBV-infizierter Zellen, keine Hinweise auf eine CMV-Infektion/Reaktivierung, insbesondere keine Hinweise auf einen, das spezifische zelluläre Immunsystem signifikant kompromittierenden, Prozess, Interleukin-8 als proinflammatorisches Zytokin oberhalb des Referenzbereichs, was am ehesten als Artefakt durch den bei Transport des Blutes auftretendem Zerfall der Erythrozyten zu bewerten ist; TNF-alpha oberhalb des Referenzbereich als Hinweis auf ein akutes entzündliches/ infektiöses Geschehen, leberenzyme unauffällig, Nierenretentionsparameter (Kreatinin) unauffällig, bei unauffälligem Ferritin und unauffälligem löslichem Transferrinrezeptor SUFFIZIENTE Speichereisenreserve, Schilddrüsenfunktionsparameter wie bei latenter Hypothyreose (TSH basal = 3.3 mU/L, freies T4 = 8.6 pmol/L, TPO-AK = negativ) Standardmäßig wurde mir Vitamin C und D verschrieben. Die Diagnose der latenten Hypothyreose wurde von meinem Hausarzt als nicht relevant eingestuft, da die Werte noch im Referenzbereich wären und einige Symptome nicht üblich wären für Hypothyreose und andere typische fehlen würden. Wer von euch hat eine Idee, was der Grund für diese Beschwerden sein könnte? Für ein paar Tipps wäre ich euch sehr sehr dankbar. MfG 0815Kassenpatient

  • Re: Kreislauf, Schmerzen, Verstopfte Nase, Atembeschwerden u.a...

    Ich kann dir genau sagen was der Grund für deine Beschwerden sind.Wenn man allein schon deinen Text liest fällt stark auf wie du mit medizinischen Fachausdrücken nur so um dich wirfst.Sowas ist nicht normal wenn man nicht irgendwie beruflich damit zu tun hat und muß den "Otto Normalo" auch gar nicht interessieren.Vielleicht solltest du dich mit anderen Dingen beschäftigen als mit irgendwelchen zellulären Prozessen in deinem Körper?
    Gute Besserung wünscht suleikah

    Kommentar


    • Re: Kreislauf, Schmerzen, Verstopfte Nase, Atembeschwerden u.a...

      Hallo,

      leider werden die Beschwerden nicht besser, seit insgesamt 3 Jahren plage ich mich unverändert damit rum.
      - Abgeschlagenheit und Erschöpfung, diffuse Muskelschmerzen, vor allem Arme und Schulter, teilweise leichte Krämpfe (v.a. Hände und Kiefermuskulatur)
      - Schmerzen und Abgeschlagenheit sind nach schon leichter körperlicher Betätigung deutlich schlimmer
      - Kreislaufprobleme: ständig Schwindel, selbst im Liegen habe ich das Gefühl, gleich umzukippen
      - ständig wiederkehrende Infekte (i.d.R. Erkältungen)

      Die Schilddrüse wurde nochmal untersucht --> alles okay, ebenso die Hormonwerte dazu, daher nehme ich keine Schilddrüsenhormone mehr seit ca. 1 Jahr (ohne Veränderung meines Befindens).

      Die Blutwerte sind nach wie vor normal: keine Hinweise auf Entzündung (CRP, CK, Rheumafaktoren und weitere immunologische Faktoren unauffällig); Blutkörperchen (gr. Blutbild) alle im Normalbereich. Vitamin D okay.

      Ich bin ziemlich überfragt, mein Hausarzt auch.

      Habt ihr eine Idee, in welcher Richtung weitere Untersuchungen noch Sinn machen könnten?

      Danke und schöne Grüße

      Kassenpatient

      Kommentar


      • Re: Kreislauf, Schmerzen, Verstopfte Nase, Atembeschwerden u.a...

        Willkommen im Club, mir geht es seit über 20 Jahren so. Die Ärzte können mich mittlerweile am *********** . Die führen nur ihr Standardprogramm durch. Wenn du Kassenpatient bist und einen Vollzeitjob hast (also keine Zeit um dauernd in irgendwelchen Wartezimmern rumzuhängen) hast du kaum eine Chance.
        Natürlich wird irgendwann das alles auf die Psyche abgeschoben... also ok, hab ich dann auch gemacht... aber mein Psychologe meint. es könne eventuell auch um Fibromyalgie sein. Aber diese Krankheit ist grade erst in den Anfängen ernst genommen zu werden. Für einen "normalen" Arzt ist das nicht existent (wenn er überhaupt weiß, was das ist). Hier wirst du kaum Hilfe finden. Jemand, der diese Symptome und Leiden nicht selber kennt, kann sich nicht reinversetzen. Und damit meine ich über Jahre....

        Kommentar



        • Re: Kreislauf, Schmerzen, Verstopfte Nase, Atembeschwerden u.a...

          In der Tat könnte das Fibromyalgie-Syndrom dafür verantwortlich sein. In der Regel dauert so eine Diagnose meist 10 Jahre bis sie letztendlich gestellt wird. Allerdings handelt es sich dabei immer um eine Ausschlussdiagnose-das heißt wenn alle organischen Erkrankungen einen negativen Befund ergeben muss man letztendlich eine Fibromyalgie-Erkrankung ins Auge fassen. Ergo nützt dann aber auch das "rumhängen" in Wartezimmern nichts, das Krankheitsbild ändert sich nicht..(Bemerkung am Rande: Auch ein Privatpatient muss lange Wartezeiten Z.B. beim HNO oder Augenarzt in Kauf nehmen ,er bekommt nur eher einen Untersuchungstermin. Ich spreche aus Erfahrung, bin Privatpatient.)Hier herrschen in der breiten Öffentlichkeit falsche Meinungen vor..
          Bei ganz schlimmen Fällen kann man eine multimodale Schmerztherapie erwägen(Schmerzambulanz oder Kliniken) mit speziellen Medikamenten da normale gängige Schmerzmittel in der Regel nicht greifen .Ansonsten hilft wohl nur der Gedanke dass man mit dieser Krankheit trotzdem 100 werden kann. LG J.

          Kommentar


          • Re: Kreislauf, Schmerzen, Verstopfte Nase, Atembeschwerden u.a...

            Hallo Tirak und johlina1960,

            vielen Dank für euren Beitrag und die Informationen.
            Dass Fibromyalgie eine Ausschlussdiagnose ist, macht es natürlich nicht leichter, die Krankheit zu erkennen. Aber so weit ich weiß, ist doch die Schmerzempfindlichkeit an den sogennanten Triggerpunkten ein typisches Merkmal der Fibromyalgie. Bei mir treten die Schmerzen aber nicht an den Triggerpunkten auf.
            Oder wie seht ihr das aus eurer Erfahrung?

            Schöne Grüße

            Kassenpatient

            Kommentar


            • Re: Kreislauf, Schmerzen, Verstopfte Nase, Atembeschwerden u.a...

              Da du bereits durchgecheckt wurdest, würde ich mir an deiner Stelle nicht so schlimme Gedanken darüber machen. Die Frage ist, lebst du gesund (gute Ernährung, genügend Schlaf etc). Außerdem können solche Beschwerden auch von zu viel psychischer körperlicher Belastung entstehen/Stress.

              Versuch dich in den nächsten Tagen und Wochen mal ein bisschen zu entspannen und achte bewusst auf deinen Lebensstil.

              Kommentar