• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

brustschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • brustschmerzen

    Moin leute. Da ich mittlerweile sehr verzweifelt bin, versuche ich mal auf diese Weise mein Glück, da mir Ärzte scheinbar nicht helfen können. Es fing vor ca. Einem jahr an, ich bin aufgewacht und hatte einen eigenartigen Schmerz am brustbein, habe mir da zunächst aber nichts bei gedacht. Es ging tatsächlich 2-3 wochen nicht weg. Eines abends hatte ich den Eindruck es wird schlimmer und ich wurde unruhig weil ich mehr und mehr anfing ans Herz zu denken. daraufhin fuhr ich ins krankenhaus, welche mich am nächsten tag wieder entliehenßen, ekg, bluttest, herzwerte, brustkorb geröngt alles war in ordnung. Vermutlich kommt es vom rücken war das urteil. Gut, dachte ich, wird wohl auch irgendwann wieder weggehen, ging es aber nicht. nach ca. Einem weiteren Monat bin ich zu meinen Hausarzt, der mich auch mit dem Verdacht rücken, an einen orthopäden verwies. Zusätzlich haben wir zur Sicherheit ein belastungs-ekg gemacht welches auch absolut in Ordnung war. Dem orthopäden schilderte ich meine beschwerden, welche sich mittlerweile auch immer wieder änderten. Hauptsächlich linksseitig, manchmal aber auch recht oder in Mitte, manchmal hoch zum Hals oder runter in oberbauch, manchmal einFach ein seltsames Gefühl in der brust, manchmal ein brennen, manchmal ein stechen, aber irgendein Schmerz immer, also nie schmerzfrei. Zudem manchmal ein kribbeln in der hand/ffingern und manchmal sogar unterarmmSeitdem haben wir es mit speziellen Anwendungen für die Wirbelsäule und physioTherapie probiert, ohne besserung. Ein mrt der brustwirbelsäule war auch ohne Befund. Zuletzt hat mein Arzt noch einmal meine entzündungswerte im Blut überprüft, auch alles super. Jetzt habe ich noch einmal eine magenspiegelung und einen Besuch beim neurologen vor mir. ich bin wirklich sehr verzweifelt und weiß nicht mehr weiter, auch gerade weil scheinbar auch mein hausarzt, der wohlgemerkt einen superruf bei uns Inder Gegend hat, scheinbar keinen Rat weiß. Ich hoffe vielleicht hat jemand einen guten Rat für mich. ich bin erst 29 und habe keine Lust jeden tag mit schmerzen zu kämpfen


  • Re: brustschmerzen

    Hallo hamburger!
    Ich kann deinen Unmut verstehen,denke aber die Hauptsache ist doch das schlimme Erkrankungen bereits ausgeschlossen wurden! Wie du deine Beschwerden beschreibst kann es sich tatsächlich um Verspannungen oder Verklebungen der Faszien(Bindegewebe) handeln.Leider ist das nicht selten und man kann sich das nicht wirklich vorstellen.Oftmals gibt sich das irgendwann von selber wieder-Geduld heißt hier das Zauberwort.Es gibt auch einschlägige Literatur zu diesem Thema(Weiß aber nicht ob es erlaubt ist hier Buchtips und Autoren zu benennen!)
    Alles Gute wünscht Suleikah

    Kommentar


    • Re: brustschmerzen

      Danke dir für die netten Worte. Das mit dem schwer vorstellen kann gut sein, gerade weil sich das bei mir jetzt schon auf ein ganzes Jahr zieht und die beschwerden nun mal da sind und ja im Prinzip auch so variieren. Ist denn nach dem röntgen des brustkorbes, dem mrt an der brustwirbelsäule, und den Blut und entzündungswerte etwas gravierendes an der Lunge tatsächlich ausgeschlossen? mein hausarzt meint lunge kann nicht sein, da ich weder husten noch Auswurf habe. Ich hoffe echt nur das dieser Alptraum bald aufhört.

      Kommentar


      • Re: brustschmerzen

        Meinst du mit gravierend einen Lungentumor oder was?Halte ich für ausgeschlossen!Da hättest du eine ganz andere Symptomatik und auch dein Alter spricht eher dagegen.Du solltest schon etwas mehr Vertrauen in die Aussagen deines Arztes haben..,Entspann dich mal ein bisschen....Gerade weil sich das alles schon so lange hinzieht,weist es nicht auf ein Krebsgeschehen in der Lunge hin.Warum denkst du gleich an so eine Erkrankung??
        Gruß suleikah

        Kommentar



        • Re: brustschmerzen

          Das liegt warscheinlich daran, daß sich die ganze sache jetzt so lange hinzieht und ich mich dadurch oft echt Elend fühle. Durch die ganze Verzweiflung male ich mir nun mal die schlimmsten Dinge aus.

          Kommentar


          • Re: brustschmerzen

            hamburger,ich sags jetzt mal brutal: wenn du seit bereits einem Jahr Beschwerden wegen einen Lungenkarzinom hättest,wärst du wahrscheinlich gar nicht mehr da!So ein Karzinom macht leider relativ spät Beschwerden und dann ist es trotz Behandlung meist zu spät für eine Heilung(bis auf seltene Ausnahmen!).Leider liegt die Überlebenszeit bei dieser Krebsart nur zwischen 3-18 Monaten nach der Diagnose.Also vergiß deine Verzweiflung endlich und du wirst sehen das es dir bald besser geht.Glaub mir,es gibt viel größere "Elende" im Leben!Und falls du Raucher bist,lass es in Zukunft sein!
            Gruß suleikah

            Kommentar


            • Re: brustschmerzen

              Ja warscheinlich hast du recht, es ist aber nun mal sehr frustrierend wenn du mit beschwerden von arzt zu Arzt rennst und niemand kann dir so recht helfen. Ist für mich nun mal auch ne komplett neue situation. und mit dem rauchen hab ich vor ca. 3 Jahren aufgehört.

              Kommentar



              • Re: brustschmerzen

                Hallo hamburger1
                Ich bin erst seid kurzem hier dabei,ich bin eine Frau und habe die selben Symtome wie du.Ich bin auch schon von Arzt zu Arzt gelaufen und keiner kann mir so richtig helfen.Ich habe die Schmerzen seid November 2014,dann wurde mir gesagt es kann auch das Herz sein also war ich zur Herzkatheter Untersuchung mir wurde gesagt das Herz ist Top.Dann wurde gesagt es könnte auch eine Nerven Sache sein ,es ist kein Wunder das einen das an die Nerven geht wenn man Tag für Tag nur mit Schmerzen zu tun hat .Muß am 11.06. 2015 zur Magenspiegelung,was ich auch schon zur genüge durch habe.Mein Hausarzt wehrt sich auch gegen meine Krankheitserscheinung.Bin genau so ratlos wie du.Ich würde mich freuen ,wenn wir gemeinsam weiter suchen und uns unterstützen.Kann mir nicht vorstellen,das auf der Basis des heutigen ärztlichen Wissens ein Mensch mit derartigen stetigen Schmerzen leben soll.
                Gruß
                inka 36

                Kommentar


                • Re: brustschmerzen

                  Hallo zusammen. Mal ein kleines gesundheitliches update zu mir. Vor 4 Wochen ca. War es bei mir wieder eines Abends so schlimm, das ich wieder unfassbare Panik bekam und ins kh bin. Da wieder das gleiche, mehrere ekg ' s, gesamt 3 mal Blut abgenommen, die ganze Nacht am Computers angeschlossen. Alles top, nächsten morgen wieder nach hause. Mit den tipps, magenspiegelung oder Psyche (also zum Neurologen), gut war ja eh beides in planung. 2 wochen später war dann ja endlich mein neurologen Termin. Er hörte sich alles sehr genau an, fragte viel nach, und sagte auch direkt, das es sehr sehr warscheinlich bei mir eine psychische sache ist bze. Eine angst/panikstörung. Ich bekomme seit dem ein leichtes antidepressiva, welches ich nun Minimum 6 Wochen erstmal nehmen soll. Bisher merke ich noch nicht so richtig etwas davon, was aber wohl normal sei, wirkzeit geht wohl tatsächlich bis 6 wochen. Naja, abwarten. Die magenspiegelung brachte auch nicht so sehr viel, habe eine leichte axialhernie, was aber eigentlich auch nicht solche großen beschwerden machen kann. Also bin ich zur zeit im Grunde auch wieder nicht schlauer.

                  Kommentar


                  • Re: brustschmerzen

                    Hallo,mal zudeinem Kommentar ! Schön was zu hören.Ich nehme schon seit 10 Monaten antidepressiva und hat bis heute nichts,aber gar nichts gebracht.Es wird immer wieder verschrieben,obwohl es nichts bringt.Habe am 11.06.diese Woche wieder ein Termin zum Gastroendologen.Die Schmerzen sind die gleichen,wie ich sie geschildert habe,identisch deiner Aussage.Manchen Tag ist es zum verzweifeln,besonders wenn ich aufwache.Schon komisch das handeln der Ärtzte,jeder kocht seinen Brei ohne eine Empfehlung oder einen Tip zu geben.Melde mich wieder wenn ich die Magenspiegelung hinter mir habe.Mein Tipp von einem Arzt,die Zähne sollten auch in Ordnung sein.Viele Ursachen sind die Zahnfüllungen.
                    Gruß
                    Inka 36

                    Kommentar



                    • Re: brustschmerzen

                      Ja, bin gespannt was bei dir rauskommt. Zähne hört man öfter, das die für seltsame Sachen verantwortlich sind. Mit meinen Zähnen hatte ich aber tatsächlich noch nie Probleme, habe auch zur zeit nicht eine Füllung drin. Das wird es bei mir nicht sein. Ich habe ja selber so langsam das Gefühl, das es so eine Art Teufelskreis ist, aus dem man nicht mehr raus kommt. Ich hatte wajrscheinlich damals aus relativ harmlosen gründen (Blockade oder so) brustschmerzen. Die Möglichkeit das es etwas am Herzen sein könnte, hat sich seit dem so bei mir festgebohrt, trotz dieser ganzen untersuchungen. Auf der einen Seite ist es mir ja klar das es höchstwahrscheinlich nichts ist, und hauptsächlich psychische Gründe hat. Aber dann sind da auf der andere Seite diese beschwerden, die einfach da sind, und zum Teil schlimm und einfach nicht weggehen. Ja wie soll man da denn auch ruhig bleiben und sagen: hey die Ärzte sagen doch ich bin gesund. Das geht doch gar nicht, es ist wirklich alles mist.

                      Kommentar


                      • Re: brustschmerzen

                        Ja, bin gespannt was bei dir rauskommt?
                        Was soll ich nun antworten,das ewige Leiden geht weider.Nach einem Gespräch mit dem Gastroendologen wurde mir ein neuer Termin zur Darmspiegelung verabreicht- in sieben Wochen- eher ist nichts zu machen,also Ende Juli.Mir wurde gesagt,wenn es Ihnen zu lange dauert,haben sie die Möglichkeit sich anderswoh schneller behandeln zu lassen.Der ewige Schmerz ist UNWICHTIG,so sehe ich es.Ich bin deprimiert über die Art,wie man so im Gesundheitswesen behandelt wird.Tja als Kassenpatient geht es halt mal nicht anders.Ich glaube da muss ich durch oder wenn es schlimmer wird in die Notaufnahme.
                        Wie geht es dir zur Zeit?Hoffentlich schmerzfreier?
                        Gruß

                        Kommentar


                        • Re: brustschmerzen

                          .Der ewige Schmerz ist UNWICHTIG,so sehe ich es.Ich bin deprimiert über die Art,wie man so im Gesundheitswesen behandelt wird.Tja als Kassenpatient geht es halt mal nicht anders.Ich glaube da muss ich durch oder wenn es schlimmer wird in die Notaufnahme.
                          Wie geht es dir zur Zeit?Hoffentlich schmerzfreier?
                          Gruß
                          Hallo Inka!
                          Das kann ich jetzt so nicht nachvollziehen...Auch wenn du Privatpatient wärst könnte man nicht mehr tun.Wenn jemand mit Beschwerden zum Arzt kommt,werden organische Ursachen abgeklärt.(und du warst ja bei mehreren!!)Findet sich dort nichts,muß man von psychischen Ursachen ausgehen.Und da hilft leider so schnell nichts...du schreibst Antidepressiva greifen nicht,was also sollte dein Arzt machen?Und ein Fall für die Notaufnahme bist du ganz sicher NICHT!!Dafür bestehen deine Beschwerden schon viel zu lange.Notaufnahmen sollten Akutpatienten vorbehalten sein.Ich kann mir ehrlich gesagt auch nur sehr schwer vorstellen das eine Darmspiegelung einen krankhaften Befund zeigen wird...wenn ein Verdacht für eine schlimme Erkrankung besteht,geht das in der Regel deutlich schneller!Auch bei Kassenpatienten.Schon das du eine Herzkathederuntersuchung (die bekommt man nicht so leicht!)bekommen hast ist mir ein Rätsel.Soviel zum Gesundheitswesen bei uns...es könnte schlechter sein!Sorry das ich so deutlich war,ist nicht böse gemeint-aber manchmal nötig.
                          Alles Gute, suleikah


                          Kommentar


                          • Re: brustschmerzen

                            Hallo, nein mir geht's auch nicht besser. Jetzt gerade wieder sogar sehr schlecht. Starkes brennen im oberen brust und halsbereich, sowie den unterarmen, und natürlich dieses unwohlsein. Ich weiß auch nicht, alles blöd. Vielleicht hängt es damit zusammen, das ich morgen nach 2 Wochen Urlaub wieder zur Arbeit muss, und mir Gedanken mache, ob ich den Tag einigermaßen schmerzfrei überstehe. Hmmm, allgemein bin ich grad wieder an so einem punkt, wo ich irgendwie nicht so ganz weiter weiß, ich werd wohl nächste Woche nochmal meinen Hausarzt aufsuchen, obwohl es mir mittlerweile wirklich schon unangenehm ist, aber was soll ich machen. Eines weiß ich auf jedenfall, sollte ich irgendwann mal wieder richtig schmerzfrei sein, werde ich mein Leben mehr als jemals zuvor versuchen zu genießen. Achja ein bekannter fragte mich ob ich vielleicht gallensteine habe, er hatte wohl mal bei einem verwandten mitbekommen der ähnliche beschwerden aufgrund von gallensteine hatte. Ich sagte, gute Frage. Ich weiß nun natürlich auch nicht, ob man das aufgrund der bisherigen Untersuchungen ausschließen kann. Werde ich meinen Arzt das nächste mal fragen

                            Kommentar


                            • Re: brustschmerzen

                              Gallensteine sind sehr gut im Ultraschall zu erkennen!Wenn diese Steine Beschwerden machen,hast du starke Schmerzen(Koliken) im rechten Oberbauch und im Rücken.Mit Brennen in der Brust und im Halsbereich hat das gar nicht zu tun!
                              Gruß suleikah

                              Kommentar


                              • Re: brustschmerzen

                                Ok, gut zu wissen. Ich konnte es mir eigentlich auch nicht vorstellen. Aber irgendeine Ursache muss das ganze ja haben.

                                Kommentar


                                • Re: brustschmerzen

                                  Je intensiver man sich in irgendwelche Krankheitsvermutungen reinsteigert umso stärker und länger werden die Beschwerden....

                                  Kommentar


                                  • Re: brustschmerzen

                                    Ja das mag alles sein, nur ich frage mich ernsthaft wie ich da denn überhaupt raus kommen kann? Es gibt ja Tage, die ich als "erträglich" betiteln würde und ich denke es geht aufwärts, dann gibt es wiederum Tage wie heute, in denen ich starke Schmerzen habe, da ist es mir einfach nicht möglich, mir zu sagen das ich nichts habe. Grade weil es die brust ist .

                                    Kommentar


                                    • Re: brustschmerzen

                                      PSYCHOTHERAPIE...

                                      Kommentar


                                      • Re: brustschmerzen

                                        Hallo suleikah !
                                        .Schon das du eine Herzkathederuntersuchung (die bekommt man nicht so leicht!)bekommen hast ist mir ein Rätsel.
                                        Ich antworte auf dein Zitat.Also meine Schmerzen in der Brust bis zum Hals,sind Symtome die bei einer Frau auf Herzpropleme hinweissen können.Das ist eine ärztliche Meinung.Solltest du dich nicht deswegen so auskennen,dann lass es bitte.Du musst mich auch nicht über unser Gesundheitswesen aufklären.Ich habe echt genug Probleme mit meinen Schmerzen,welche nun schon ein knappes Jahr andauernt.Nur ein Mensch der leidet kann dem anderen nachfühlen.Ich habe dieses Forum gewählt um mich mit Leidensgenossen auszutauschen und um sich gegenseitige Tipps zu geben.Du hast anscheinend noch nie dauerhafte Schmerzen gehabt,sonst würdest du anders kommentieren.

                                        Inka 36

                                        Kommentar


                                        • Re: brustschmerzen

                                          Hallo hamburger1!
                                          Ich habe eben deinen Beitrag bezüglich der Gallensteine gelesen.Bei mir ist die Galle und die Leber in Ordnung.Meiner Meinung nach sind das nicht die Probleme für unsere Schmerzen.Das einzige was zur Zeit bei mir funktioniert ist das Schlafen,doch die Schmerzen beim Aufwachen und tagsüber sind allgegenwertig.
                                          Gruß
                                          Inka 36

                                          Kommentar


                                          • Re: brustschmerzen

                                            Hallo suleikah !.Nur ein Mensch der leidet kann dem anderen nachfühlen.Ich habe dieses Forum gewählt um mich mit Leidensgenossen auszutauschen und um sich gegenseitige Tipps zu geben.Du hast anscheinend noch nie dauerhafte Schmerzen gehabt,sonst würdest du anders kommentieren.

                                            Inka 36
                                            Da irrst du dich aber gewaltig!! Ich bin seit über 25 Jahren Fibromyalgiepatient falls du weisst was das bedeutet.Ich weiß was chronische Schmerzen bedeuten!Aber ich habe auch gelernt damit umzugehen und weiss das rumjammern nicht hilft.
                                            Selbstverständlich werde ich auf deine Beiträge nicht mehr antworten wenn du das wünschst.Aber egal wer hier was schreibt-dir wird das ganz sicher nicht helfen,dazu sind ja nicht mal die Ärzte in der Lage.Deine Schmerzen kommen eindeutig von der Psyche,ansonsten wäre längst was gefunden worden.Auch wenn du das nicht wahrhaben willst.Du darfst dich auch gerne weiter bemitleiden und deine Schmerzen zu deinem Lebensinhalt machen.Jeder wie er mag.Nur helfen wird es dir nicht...
                                            Und ich wiederhole:Eine Herzkathederuntersuchung wird normalerweise nicht routinemässig gemacht,diese Untersuchung ist sehr belastend sowohl was das Kontrastmittel als auch was die Strahenbelastung anbelangt.Aus diesem Grund sollte sie nur bei zwingenden Verdacht(Indikation) auf eine Erkrankung ausgeführt werden.Mögliche Herzerkrankungen werden zuvor mit Ruhe und Belastungs-EKG und Blutbild(Herzenzyme)abgeklärt und erst dann werden bei Unregelmässigkeiten weitergehende Untersuchungen wie eine Echokardiographie veranlasst.Erst wenn was auffällig ist kommt eine Herzkathederuntersuchung in Betracht.Und bei dir war ja alles top!IDu hast nichts mit dem Herzen!ch bin seit Jahrzehnten (beruflich und privat)im medizinischen Bereich integriert und weiß was Sache ist,du musst mir also nicht unterstellen das ich nicht weiß wovon ich schreibe.Möchte das aber jetzt nicht weiter diskutieren..Ich wünsch dir Alles Gute auf deinen weiteren Lebensweg!suleikah

                                            Kommentar


                                            • Re: brustschmerzen

                                              Fibromyalgie. Habe mich mal eben eingelesen. Kommt es mir nur so vor, oder sind da ne Menge parallelen zu unseren beiden Fällen?

                                              Kommentar


                                              • Re: brustschmerzen

                                                Ja, die Fibromyalgie ist sehr vielfältig in ihrer Symptomatik!Sie kann auch zusätzlich zu dem Muskelfaserschmerz Beschwerden wie Magen/Darm ,Atembeschwerden usw. hervorrufen.Alle möglichen Symptome aufzuzähklen würde hier den Rahmen sprengen!Aber nicht jeder Betroffene muß alles haben!!Das typische daran sind die "Wanderschmerzen".Heute der rechte Fuß,morgen der linke Ellenbogen usw..Es gibt auch beschwerdefreie Zeiten aber keine Heilung.Ich kenne Betroffene die tagelang vor Schmerzen nicht aufstehen können!Leider gibt es keine wirkliche Behandlung,übliche Schmerzmittel greifen nicht.Aber die Forschung ist nah dran!Ich hab gelernt die Krankheit anzunehmen und nicht ständig zu jammern.Und vor allem denke ich nicht das ich Krebs habe wenn ein neuer "Schub" kommt.Und darauf kommt es an.Wenn jemand ständig Angst vor schlimmen Erkrankungen hat ,hat er kein gutes Leben mehr...Ich lass mich auch untersuchen wenn ich mich nicht gut fühle oder was Neues dazukommt was ich bisher nicht kannte-aber dann ist es auch gut!Ich zweifle nicht ständig an den Ergebnissen der Untersuchungen und hake es ab!Nur so geht das..Und ich lebe sehr gut damit.Kein Mensch hat Anspruch auf völlige Beschwerdefreiheit!Aber das wollen leider viele nicht begreifen...
                                                Gruß sueikah

                                                Kommentar


                                                • Re: brustschmerzen

                                                  Jetzt muß ich noch was zu den Untersuchungen sagen:
                                                  Wer ständig alles Mögliche untersuchen lässt tut sich auch keinen Gefallen! Röntgenuntersuchungen und Spiegelungen bergen auch Gefahren.Ich würde nie eine unnötige Untersuchung machen lassen wenn KEIN zwingender Verdacht auf eine bestimmte Erkrankung besteht.Je mehr am Körper(unnötig) rumgemacht wird,umso wahrscheinlicher sind irgendwelche gesundheitliche Nachteile.Selbst Vorsorgeuntersuchungen können keinen Krebs verhindern,das ist Fakt.Im Gegenteil:sehr oft werden unnötige Operationen und Eingriffe dadurch in Gang gesetzt die dem Patienten mehr schaden als nutzen.
                                                  Gruß suleikah

                                                  Kommentar