• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vermeintliche Kreislauf-, Herzbeschwerden, Atemprobleme - Kein Ergebnis

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vermeintliche Kreislauf-, Herzbeschwerden, Atemprobleme - Kein Ergebnis

    Hallo Zusammen,

    nach einem langen Ärztemarathon inkl. Psychotherapie und allmählicher Verzweiflung probier ichs jetzt mal online.

    Kurz zu meiner Person:
    Ich bin 27, männlich und habe seit ca. 7 Jahren ein hyperkinetisches Herzsyndrom.
    Blutdruck und Puls sind mit Betablocker und ACE Hemmer gut eingestellt.

    Mein Hauptproblem zurzeit ist, dass ich immer wieder vermeintliche Kreislaufbescherden habe.
    Nach dem Aufstehen beispielsweise, springt mein Puls oft schlagartig auf bis zu 120 mit starkem Herzschlag.
    Ich bin schnell außer Atem und mir ist schwindelig mit starkem Schwankschwindel, Unwohlsein im Kopf.
    Das fühlt sich manchmal an, als würde ich schielen, obwohl ich normal sehen kann.
    Dazu kommen Atembeschwerden in verschiedenen Ausführungen.
    Entweder ich bin dauernd außer Atem, habe kurze Atemblockaden oder das Gefühl, die Luft staut sich in meinem Brustkorb.
    Manchmal muss ich aus dem Nichts heraus schnell atmen, als hätte ich irgendeine körperliche Belastung.
    Ich habe ständig ein starkes Völlegefühl, Übelkeit und Blähungen.
    Oft fühle ich mich, als hätte ich die Grippe mit Fieber.
    Seit einer Weile habe ich noch dazu Beschwerden mit meinem Rücken.
    Hin und wieder Schmerzen im Linken Arm oder Bein, bzw. Kribbeln. Meistens aber an einzelnen Stellen, weniger häufig zum Beispiel der ganze Arm.
    Meine Nacken, Schulter und Halsmuskulatur ist verkrampft.
    Dadurch habe ich häufig Schluckbeschwerden und mein Zungenbein ist schief.

    Nun habe ich schon sämtliche Ärzte durch.
    Das Herz wurde mehrfach untersucht und wird auch regelmäßig kontrolliert.
    EKG, Ultraschall, CT hat man gemacht und war alles OK. Leistungs-EKG war nicht auffällig, aber ich bin ziemlich untrainiert.
    Lunge wurde geröntgt und ein Funktionstest gemacht. Dabei war ebenfalls alles unauffällig.
    Ein MRT vom Hirn wurde gemacht, unter anderem auch weil ich eine deutliche Pupillendifferenz hatte. Alles OK.
    HWS Röntgen war ebenfalls OK.
    Blutwerte waren OK. Nur mein Vitamin D Wert war an der unteren Toleranzgrenze. Deswegen muss ich aktuell Wöchentlich 20000IE schlucken.
    Beweglichkeitstest vom Neurologen waren nicht auffällig.
    Ich war schon zweimal im Krankenhaus deswegen. Am Wochenende kam ich kaum auf die Füße, mir wurde sofort schwindelig, hatte Herzklopfen und kam mir eben vor als wäre ich Krank. Puls (bis auf die kurzen Spitzen), Blutdruck und Temperatur waren normal.
    Einmal, bekam ich aus heiterem Himmel herzrasen mit einem 150 Puls. Dieser hatte sich nach einer Stunde wieder etwas beruhigt.
    Danach bin ich zum Arzt gefahren und da sprang der Puls etwas nervös auf und ab, wenn ich mich bewegte.
    Ich habe schon mehrmals eine Magenspiegelung gemacht, die letzte war 2014 und auch eine Darmspiegelung, dazu ein MRT vom Dünndarm.
    Dabei wurden Abszesse im Magen festgestellt und leichte Entzündungen, aber nichts Gravierenderes.

    Diese Beschwerden kommen und gehen. Oft merke ich diese bei häufigem Positionswechsel. Zum Beispiel beim Arbeiten, wenn ich mich viel Bücken muss oder mich in sonstige Himmelsrichtungen verbiege.
    Dazu habe ich oft Probleme nach dem Essen.

    Stehen geht gut, solange ich mich nicht verrenken muss und Liegen ebenfalls. Autofahren, oder generelles Sitzen, Bücken ist oft schwierig.

    Meine zwei Hauptproblemherde sind Rücken und Bauch, die sich immer bemerkbar machen.
    Schwindel und Schmerzen im Arm kann ich manchmal durch Bewegungen mit meinem Oberkörper provozieren.
    Bei den vermeintlichen Kreislauf-, Herzbeschwerden habe ich das Gefühl, dass diese vielleicht von den Verdauungsgasen hervorgerufen werden.
    Ich bin bei meiner Suche auf das Roemheld-Syndrom gestoßen, dass meine Beschwerden ziemlich genau wiedergibt. Druck auf die umliegenden Organe?
    Hätte man das bei der Spiegelung gesehen?

    Jeder Arzt rödelt sein Standartprogramm durch und schickt mich weiter zur Psychotherapie, weil nichts offensichtliches gefunden wird.
    Das hilft mir zwar meinen Puls etwas zu Regeln wenn ich mich aufrege, aber die Beschwerden sind nach wie vor unverändert.
    Mal abgesehen davon, dass Beschwerden in irgendeiner Form keinen Spaß machen, habe ich langsam Sorgen wegen meiner Arbeit.
    Leichte Symptome kann man noch überspielen, aber starken Schwindel und Atemnot kann man nicht immer einfach weglächeln.
    Toll ist es auch, wenn man damit ernst genommen wird. Zitat: "Solange Sie bisher nicht umgekippt sind, ist es ja nicht so schlimm"

    Ich habe demnächst wieder ein paar Termine zur Physio und werde nochmal zur Gastro gehen wegen dem Verdacht oben.
    Aber mir geht zurzeit echt die Puste aus.

    Kennt das vielleicht jemand oder hat noch eine Idee?


  • Re: Vermeintliche Kreislauf-, Herzbeschwerden, Atemprobleme - Kein Ergebnis

    Hallo Kartoffelsalat!Deine Beschwerdepalette hört sich für mich nach Panikattacken,somatoforme Störung oder evtl. Fibromyalgie-Syndrom an.
    Bei all diesen Erkrankungen wären das die passenden Symptome dazu.Leider nehmen das auch heutzutage die wenigsten Ärzte ernst...Wenn nichts organisches fassbar ist,hat die Schulmedizin keine Erklärung dafür-mehr als untersuchen kann man nicht.Machst du in irgendeiner Form Sport?Ausdauersport,Entspannungsübungen oder Joga und autogenes Trainig wären vielleicht eine Möglichkeit zur Symptomreduzierung.
    Alles Gute wünscht Suleikah

    Kommentar


    • Re: Vermeintliche Kreislauf-, Herzbeschwerden, Atemprobleme - Kein Ergebnis

      Es sollte natürlich Yoga heißen....und Autogenes Training

      Kommentar