• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Splenomegalie &' steigende Leberwerte

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Splenomegalie &' steigende Leberwerte

    Hallo Ihr, da ich nichts passendes finden konnte schreibe ich einfach mal hier in der Hoffnung das vielleicht jemand Rat weiß oder ähnliches kennt. 2009 kam bei einem Ultraschall als Zufallsbefund heraus das meine Milz vergrößert ist. Damals hatte dies keine Konsequenz da man von einem Infekt ausging. Im August 2014 bemerkte ich dann geschwollene Lymphknoten im Hals und in der Leiste ohne Infekt oder andere Symptome. Nachdem diese sich nicht zurückgebildet haben suchte ich meinen Hausarzt auf. Im Ultraschall war zu sehen das die Milz weiterhin vergrößert ist und auch einige Lymphknoten. Damals erfolgt eine Überweisung zum Hämatologe welcher auch einen Ultraschall machte und Blut entnahm. Weitere Diagnostik blieb aus. Aufgrund des normalen Blutbefundes (außer zu niedriger Eisenwert) erfolgte auch im Anschluss keine weitere Diagnostik und die Empfehlung einer Kontrolle in einem Jahr. Anfang Februar war ich beim Betriebsarzt und in der Blutuntersuchung zeigten sich erhöhte Leberwerte und ein zu niedriges MCV. Er empfohl eine Hausärtzliche Kontrolle. Hierbei wurde nun auch auf Wunsch gleich nochmal ein Ultraschall mitgemacht. Ergebnisse: Milz weiterhin deutlich vergrößert, Lymphknoten weiterhin geschwollen und die Leberwerte werden schlechter. Mein Hausarzt sieht jedoch kein Bedarf weiterer Diagnostik. Nun meine Frage an euch: Kennt jemand solch einen Verlauf oder hat einen Tipp was es sein könnte? Wie würdet ihr weiter verfahren? Ich bin derzeit 23 Jahre alt und denke nicht das in jungen Jahren solche Veränderungen ohne Grund entstehen. Im voraus schonmal vielen Dank LG Flo