• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

    Hallo Ich bin 27 und leide seit 6 Jahren unter Schwindel! Angefangen hat alles nach der Geburt meines 1 Kindes! Mir wurde schwindelig immer nur kurz dann immer öfter immer länger ich wollte nicht mehr stehen nicht mehr sitzen nicht mehr laufen! Ich hab mich nicht mal mehr getraut mein Sohn auf den Arm zu nehmen aus Angst ich könnte ihn Fallen lassen ! Im Januar 2009 hab ich es nicht mehr ausgehalten und bin freiwillig in ein Krankenhaus, nachdem zig arztbesuche einfach kein ergebniss brachten! Ich bin auf einer neurologischen Station gelandet und hab sämtliche Untersuchungen über mich ergehen lassen , natürlich ohne Befund! Der Arzt sagte mir ist alles reine nerven Sache und würde wieder weggehen ! Anschließend war ich 6 Monate auf einer psychosomatischen Station ! Mir ging es auch besser doch den Schwindel bekomm ich nie ganz los! Fast 3 Jahre hab ich es geschafft nur um wieder in ein tiefes Loch zu stürzen ! Erst vor kurzem war ich wieder in dieser Klinik teilstationär da ich meine zwei kleinen Kinder nicht allein lassen will! Im Oktober wurde ich entlassen! Seitdem Kämpfe ich jeden Tag mit Schwindel und Ängsten ! Es ist nicht so ein Schwindel wo es mich dreht ich kann dass gar nicht richtig beschreiben eher so ein benommenhwitsgefühl! Keine Ahnung wie man das treffend beschreiben soll!? Ich weis nicht mehr was ich machen soll ich hab Angst vor Krankheiten Angst davor zu sterben und meine Kinder nicht mehr aufwachsen zu sehen! Ich würde am liebsten den ganzen Tag im Bett bleiben! Der Schwindel begleitet mich den ganzen Tag! Ich möchte in keine Klinik nehr, den anscheinend hilft es mir nicht! Aber ich weis nicht mehr was ich tun soll!?? Was stimmt mit mir nicht? Werde ich jemals wieder gesund ??? Ich bin ratlos und am Ende meiner Kräfte ! Vielleicht geht es jemandem wie mir??? Und vielleicht weis jemand Rat oder kann mir mit machen ? Ich bin für jede Hilfe dankbar ! Liebe Grüße

  • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

    Hi Einsam,
    du solltest einen Termin bei einem Psychiater machen und dich um eine Psychotherapie bemühen.

    Du hast anscheinend auch jegliche Selbstsicherheit verloren, eine Angststörung und womöglich auch eine Depression.
    Klinikaufenthalte helfen da auch nur vorübergehend, ambulante Therapien helfen nachhaltiger und sind vor allem individueller.
    Ruf bei Psychotherapeuten an, schreib auf wo die Wartezeiten unzumutbar sind, oder wo du Absagen bekommst, wenn du drei bis fünf zusammen hast dann rede mit der Kasse, sie werden dir dann zur Überbrückung Privatstunden genehmigen.
    Da wäre es dann auch gut einen Psychiater im Hintergrund zu haben, auch um mit ihm weitere Alternativen zu besprechen.

    Kommentar


    • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

      Hallo, Danke für deine Antwort ! Ich hab beides Psychiater und therapeuth! Bei dem Therapeuten bin ich noch nicht lange und ich weis noch nicht ob es mir helfen wird! Den Psychiater hab ich schon länger hab auch ein antideppressiva Paroxetin 10 mg mehr wollte ich wegen meiner Kinder nicht mehr nehmen weil ich dann nicht voll da bin! Aber die Medikamente helfen eh nix! Was stimmt den mit mir nicht? Muss ich dass mein Leben lang ertragen oder hört dass irgendwann auf ich bin am verzweifeln will doch nur ne gute Mama sein die auch mal was erreicht im Leben ! Besteht die Hoffnung dass ich wieder gesund werde oder muss ich so sterben?

      Kommentar


      • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

        Nein, das wird nicht immer so bleiben.
        Psychotherapien haben da gute Erfolgsaussichten. Du wirst herausfinden woran das liegt und wie du dagegen angehen kannst, Geduld brauchst du aber und Durchhaltevermögen.
        Vielleicht wurden die Ängste durch die Geburt des ersten Kindes ausgelöst, es ist ja auch eine große Verantwortung und kann auch Angst machen.
        Wenn du das alles aber relativieren kannst und dabei wird die Therapie helfen, dann wird es besser werden.

        Kommentar



        • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

          Ja und genau da liegt mein Problem was wenn ich nie dahinter komme was des Problem des Schwindels ist? Ich mein ich mach jetzt schon ne ganze Weile Therapie auch wenn ich jetzt erst wieder angefangen hab weil es akut ist! Aber anscheinend hat es ja nie was geholfen sonst wäre ich nicht wieder an genau der Stelle oder !? Und wie kann ich mir sicher sein dass es die Psyche ist und keine organische Ursache ? Ich hab in den ganzen Jahren echt dass vertrauen an die Ärzte verloren! Tut mir auch leid dass ich sich jetzt so zu Rede aber ich bin ratlos und brauch vielleicht auch mal jemanden mit dem ich reden kann!? Und da gibt es halt niemanden mit dem ich dass tun könnte ! Bin allein erziehend und auch ohne Familie hier in Bayern!

          Kommentar


          • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

            Da medizinisch nichts zu finden ist, bleibt nur noch die Psyche, anders kann man eine psychische Störung nicht belegen.
            Sicher hast du das Vertrauen verloren, aber doch auch nur weil dir die Mediziner nicht weiterhelfen konnten, das können sie aber auch beim besten Willen nicht, wenn keine organische Erkrankung zu finden ist.
            Vielleicht kannst du selber nicht akzeptieren das deine Psyche solch Symptome machen soll, das wäre aber der Erste Schritt um das in den Griff zu bekommen, eine Akzeptanz muss da unbedingt stattfinden.
            Therapien wirken nicht immer für alle Zeit, anscheinend haben sie aber bei dir gewirkt da es ja besser wurde, nun muss halt aufgefrischt werden.
            Herauszufinden woran das liegt ist nicht immer einfach, aber dabei hilft ja der Therapeut, der aufgrund seiner Erfahrung sicher die richtigen Fragen stellt und deine Probleme auch richtig einordnet.

            Kommentar


            • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

              Ich bin dir sehr dankbar für deine Antworten! Nein du hast wahrscheinlich recht ich kann nicht akzeptieren dass die Psyche solche Symptome macht ! Ich fühl mich wie 80 ! Außerdem werde ich dann immer kreidebleich !!! Kann für die Gesichtsfarbe auch die Psyche verantwortlich sein? Ich find ich schau aus wie blutleer und dass macht mir dann schon wieder Angst! Es kommen immer so viele Sachen aufeinmal zusammen dann immer die mir wahnsinnige Angst machen! Ich hab wahnsinnig Angst davor schwer krank zu sein und deswegen so auszuschauen und mich zu fühlen! Ich muss gesund werden ich hab zwei kleine Kinder die mich brauchen! Besteht für mich die Hoffnung jemals komplett zu genesen und wider normal zu Leben???

              Kommentar



              • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

                Wenn man Angst hat und es einem schlecht geht, wird man auch blass.
                Versuch so oft wie möglich an die frische Luft zu gehen, dich abzulenken durch Aktivitäten, oder auch Entspannungsübungen.

                Angststörungen sind gut zu behandeln, die Erfolgsaussichten mehr als günstig.
                Mach dir also nicht so viele Sorgen, mit der Therapie wird es sicher besser, das wird zwar etwas dauern aber es wird wieder.

                Kommentar


                • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

                  Danke für deine Antwort! Woher kennst du dich so gut aus? Ablenkung ist gut und auch ziemlich schwierig für mich! Gestern bin ich heulend vor meinem Hausarzt zusammen gebrochen und warum weil mein Stuhlgang dunkel verfärbt war und sie meinte dann nur zu mir der ist eindeutig grün und kein Anlass zur Sorge! Außerdem wird der Schwindel so schlimm dass ich am liebsten im Bett bleiben würde! Woher kommt der Schwindel ??? Ich verstehe dass nicht! Ich lieg auf den sofA bin nur noch müde und Google inzwischen sogar schon nach hirnödem ob ich sowas haben könnte! Ich hab Angst vor Krebs und allen anderen schlimmen Krankheiten! Sogar schon ich könnte blutarmut zu haben! Dass ist doch nicht normal!??? Was mir außerdem Sorgen macht ist dass ich keinen Hunger hab und innerhalb von 3 Wochen 7 Kilo abgenommen hab was vielleicht auch an der Gastritis liegen kann? Wieso denk ich ständig ich hab Krebs???

                  Kommentar


                  • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

                    Eine Psychotherapie kann da wirklich viel ausrichten, bis dahin solltest du auf keinen Fall mehr googlen und wenns ganz schlimm wird vielleicht mal mit deinem HA drüber sprechen. Du könntest über einen Psychiater vorübergehend Medikamente nehmen, da gibt es auch einiges für den Nordfall, oder aber zur Überbrückung, bis die Therapie wirkt.

                    Vor allem solltest du dich mit dem Gedanken, das es psychisch ist, auseinandersetzen. Die Akzeptanz ist schon wichtig, für die Therapie und die Ängste lassen dann auch manchmal nach, wenn man weiß und glaubt das es die Psyche ist.
                    Ausdauersport wäre auch hilfreich, der wirkt wirklich wie ein Medikament, wenn man ihn regelmäßig macht. Er hebt die Stimmung und mindert die Angst, was sich dann auch positiv auf die Symptome auswirkt.

                    Das mit dem wenigerHunger kann schon an der Gastritis liegen, genauso kann die Angst vor Krankheiten dafür verantwortlich sein, wenn man Angst hat vergeht einem auch meistens der Appetit.

                    Kommentar



                    • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

                      Ich hoffe es sehr ! Ich bin in letzter Zeit auch immer bleiern müde egal wie lange ich schlafe! Ich könnte den ganzen Tag schlafen! Kommt dass auch von der Psyche ? Außerdem hab ich immer Kopfschmerzen ! Und Durchfall und grummeln im Darm dass ist für mich inzwischen so schlimm dass ich mir den ganzen Tag den Kopf darüber zerbreche ob ich nicht darmkrebs hab????ich will niemanden Nerven, hoffe nur auf ein wenig Beruhigung und mut! Liebe grüsse

                      Kommentar


                      • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

                        Ich bin in letzter Zeit auch immer bleiern müde egal wie lange ich schlafe! Ich könnte den ganzen Tag schlafen! Kommt dass auch von der Psyche ? Außerdem hab ich immer Kopfschmerzen! Und Durchfall und grummeln im Darm dass ist für mich inzwischen so schlimm dass ich mir den ganzen Tag den Kopf darüber zerbreche ob ich nicht Darmkrebs hab
                        Hallo,

                        Deine Probleme können auch mit einem Mangel an bestimmten lebensnotwendigen Stoffen zusammenhängen. Ich nenne hier nur mal

                        - Eisen (Mangel ist bei Frauen nicht selten; der Ferritinwert sollte bestimmt werden)
                        - Vitamin D (Mangel ist generell sehr häufig, vor allem gegen Ende des Winters, wenn die Haut schon lange kein bißchen Sonne mehr bekommen hat)
                        - Calcium und Magnesium
                        - die B-Vitamine, vor allem B 12.

                        Man kann sich leider nicht darauf verlassen, daß Ärzte von sich aus danach suchen. Bestimmte Tests werden auch nicht automatisch von den gesetzlichen Kassen übernommen. Das sollte aber kein Grund sein, diese wichtigen Dinge nicht zu beachten. Notfalls einiges selbst bezahlen, wenn es irgend möglich ist.

                        Vitamin-D-Mangel wird festgestellt, indem man das 25-Hydroxy-Vitamin-D im Blut untersucht. Der Wert sollte nicht unter 30 ng/ml liegen. Werte unter ca. 15 ng/ml bedeuten einen starken Mangel, der aber mit geeigneten Präparaten schnell behoben werden kann. (Bitte jetzt nicht das erstbeste Mittelchen aus dem Drogeriemarkt nehmen!)

                        B12-Mangel ist auch nicht so selten. Am besten lässt man das "Holo-TC" untersuchen, zusätzlich evtl. auch das Homocystein.

                        Darmkrebs ist in Deinem Alter sehr unwahrscheinlich. Um den Durchfall zu bremsen, probiere mal Flohsamenschalen, z.B. Mucofalk. Das ist ein Naturheilmittel und reguliert die Verdauung oft sehr gut.

                        Kommentar


                        • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

                          Hallo Danke für deine Antwort! Ich hab erst zwei Blutbilder machen lassen die soweit in Ordnung waren! Ich nehme ein Medikament paroxetin was ich erst von 10 auf 20 mg erhöhen musste vielleicht kommt die Müdigkeit davon? Ich musste es erhöhen wegen meinem Schwindel und meinen Ängsten! Zu der Müdigkeit kommt hinzu dass meine Gesichtsfarbe aufeinmal immer blass fahl ist und dass obwohl ich ein sehr dunkler Typ bin eigentlich! Die Ärzte nehmen mich nicht ernst egal zu welchem ich gehe ! Und ich hab so Angst dass eine ernsthafte bösartige Erkrankung dahinter stecken könnte ????

                          Kommentar


                          • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

                            Hallo,

                            es gibt viele Laborwerte, die im gewöhnlichen Blutbild nicht enthalten sind. Dazu gehören unter anderem sämtliche Vitamine. Das sind spezielle Tests, die bei einem Labor gesondert in Auftrag gegeben werden müssen. Wie schon gesagt, wird hier leider nicht alles von den Krankenkassen bezahlt, so daß der Patient schon mal selbst in die Tasche greifen muß. (Für das 25-Hydroxy-Vitamin-D, beispielsweise, sind rund 30 bis 36 Euro fällig.)

                            Wenn Du von Natur aus eine eher dunkle Haut hast, bedeutet das in Deutschland ein erhöhtes Risiko für Vitamin-D-Mangel. Je dunkler der Teint, desto länger muß die Sonne auf die Haut scheinen, damit genug Vitamin D hergestellt wird. Zur Zeit (Februar/März) ist die UVB-Strahlung aber noch zu schwach, weil die Sonne zu tief steht. Vitamin-D-Bildung in der Haut funktioniert nur zwischen April und September, vor allem in der Mittagszeit, wenn die Sonne hoch steht. Ab dem Herbst sinkt der Vitamin-D-Spiegel im Blut ab, so daß ein Mangel entstehen kann (wenn er nicht schon vorher da war).

                            Die meisten Nahrungsmittel enthalten übrigens kein Vitamin D, oder nur wenig.

                            Ob bestimmte Symptome bei Dir mit irgendeinem Vitaminmangel zusammenhängen, weiß ich natürlich nicht. Möglich wäre es aber schon.

                            (Was das Vitamin B12 angeht: hier sind von einem Mangel vor allem Vegetarier betroffen, inbesondere Veganer. Wer gewisse Mengen Fleisch isst, hat da kein so hohes Risiko.)

                            Müdigkeit und Schwindel sind auch mögliche Nebenwirkungen von Paroxetin.

                            Kommentar


                            • Re: Schwindel - Ängste - ich brauch hilfe

                              Hallo, Ich nehme paroxetin seit 6 Jahren fast hab aber vor ein paar Tagen erst auf 20 mg erhöht! Den Schwindel hab ich jetzt auch schon 6 Jahre wobei er jetzt zwischen dein Mal besser war! Und jetzt seit fast einem Jahr wieder schlimmer ist!!! Macht die Psyche solche Symptome! Außerdem hab ich seit kurzem eine Gastritis und ich steigere mich gerne überall rein! Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass ich in meinem Alter darmkrebs habe? Aktuell glaube ich hab ich Verstopfung! Und aktuell auch bauchweh im Magen Darm Bereich!!! Ich hab so Angst vor Krankheiten speziell Krebs und alle Krankheiten bei denen ich sterben kann! Ich fühl mich allein und von Ärzten bicht verstamden denkt ja eh jeder ich bin ein Psycho

                              Kommentar