• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwindel und Atemrpobleme

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwindel und Atemrpobleme

    Hallo ihr Lieben, Ich hoffe hier durch diesen poste auf Leute zu treffen, denen es vll ähnlich geht wie mir Hand und die mir vll einige Tipps geben können. Zu meiner Person: Alter:28 Geschlecht: männlich Gewicht: 92kg Körpergröße: 1,94m Raucher: seit 9 Jahren, 6-8 Zigaretten am Tag (Vorsatz fürs neue Jahr - aufhören) Alkoholkonsum: ja, zum Wochenende im Schnitt 2 Bier Sportlich Aktiv: 3-4 mal Fitnessstudio in der Woche, Kardio und Krafttraining. Tabletten: Ramipril 5mg, Blutdruck war ohne Tablette hoch normal, mittlerweile so gut eingestellt das der Durchschnittswert bei 117 zu 67 liegt... Zu meinem Problem: Mir wird manchmal beim langen aufrechtsitzen schwindlig, was bei Sitzungen im Betrieb echt nerft. Nach diesem Schwindel kommt selten oder unabhängig davon das Gefühl, nicht richtig Luft zu bekommen. Dabei ist die Nase frei und ich kann eigentlich soviel Luft aufatmen wie ich mag, doch dies scheint mir nicht zu genügen und innerlich entsteht dann eine Angst, die den ganzen Körper in Anspannung bringt. Diese fällt dann wieder ab, sobald ich mich ein wenig beruhigt hab und das Atmen fällt wieder leichter. Danach ist meine Stimmung natürlich erstmal im Keller und könnte manchmal auch drüber weinen, dass es wieder passiert ist. Ich wünsch mir so sehr mein altes Leben ohne diese Beschwerden wieder, wie es vor 1 1/2 Jahren war. Ärzte kann ich mittlerweile leider auch nicht mehr sehen (ich werd da echt nervös, wenn ich im Wartezimmer sitze), da ich einen Marathon hinter mir habe und niemand was findet. Angefangen mit: HNO: Allergietest - alles gut, verkrümmte Nasenscheidewand - CT machen lassen, ohne weiteren Befund. Lungenfacharzt: Ausschluss allergisches Asthma, Lungenvolumen; 8,4l... Kardiologe: Echographie am Herzen und der Halsschlagadern - alles bestens. Internist: EKG, Langzeit EKG, Grosses Blutbild, (Langzeitblutdruckmessung und Belastungsekg kann ich nicht machen, da ich davor Angst habe - Kontrollverlust) Blutdruckwerte dann selbst 3 Tage durchgemessen, notiert und die Werte dem Arzt gegeben. Orthopäden: Stellte dann eine Wirbelsäulenverkrümmung fest und verschrieben mir Krankengymnastik. Nun bin ich bei der Krankengymnastik und bekomme Massagen. Meistens ist entweder der Nacken verspannt oder ein Wirbel in Brustkorbhöhe blockiert leicht. Somit war jetzt die Hoffnung, dass es rein körperlicher Natur ist... Doch ich Zweifel mittlerweile daran und denke mir selbst, dass ich eine psychische Erkrankung habe. Wenn ich mich selbst diagnostizieren müsste würde ich auf psychosomatische Beschwerden in Zusammenhang einer Angststörung tippen.... Aber naja, ich bin kein Arzt und werde morgen selbst zu einem gehen.. Hat jemand ähnliche Probleme oder kann mir Tipps geben? Vielen Dank schonmal