• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schilddrüsenüber - oder unterfunktion? Was behandeln?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schilddrüsenüber - oder unterfunktion? Was behandeln?

    Hallo,
    ich war aufgrund sämtlicher Symptome (frieren, benommen fühlen, Müdigkeit, Unruhe, schlimmer Schwindel,...) beim Arzt und habe mir Blut abnehmen lassen, man stellte fest, dass irgendetwas mit der Schilddrüse nicht stimmt. Hier mal die Werte:
    FT3 = 9,58+ (Norm: 3,2-6,8)
    FT4 = steht leider nicht dabei?
    TSH = 5,06+ (Norm: 0,53-4,20)
    Bei der in-vito-Diagnostik (war beim Nuklearmediziner) TSH= 1,70 uu/ml und die neuen Normwerte 0,3-4,0
    Der Arzt, speziell für Schilddrüsendiagnostik, meinte zunächst, dass er die bestehende Unterfunktion behandeln will, da die ÜBerfunktion keine Symptome bereitet und ich ihm ja auch ausschließlich nur Symptome der Unterfunktion genannt habe (bis auf den Fakt, dass ich sehr abgenommen habe). Soweit so gut, er wollte die Laborbefunde an meine Hausärztin schicken. Hat er auch gemacht, jedoch meinte diese dann, dass nun die Überfunktion behandelt wird, mit 2,5mg Methizol und das nur alle 4-5 Tage!!
    Da war ich schon sehr skeptisch, da meine Symptome wirklich heftig sind und eine kleine halbe Tablette alle 4 Tage soll das bessern?! Nunja, nahm am Dienstag die erste halbe.. am Mittwoch fühlte ich mich nur noch halb so müde wie sonst, aber ansonsten blieb alles gleich. Heute (Donnerstag) ging es mir jedoch noch schlechter!! Ich habe mich total benommen gefühlt - so, als würde ich alles im Rausch mitbekommen, mir war extrem schwindlig und ich fühlte mich sehr, sehr müde.
    Ich zweifel nun an, ob nicht doch die Unterfunktion behandelt werden sollte oder was ich nun machen soll?!
    Hat jemand einen Tipp für mich?
    Vielen Dank im Voraus!



  • Re: Schilddrüsenüber - oder unterfunktion? Was behandeln?

    Hi,

    wurden nur die schilddrüsenwerte bestimmt oder hat man auch mal auf schilddrüsen-antikörper untersucht?
    hast du eine diagnose erhalten, wenn ja, welche?
    von wann sind die angegebenen werte und wie sehen sie aktuell aus? TSH immer noch in der norm und FT3 zu hoch? was ist mit FT4?

    deine ärzte haben wohl momentan vor, die akuten symptome zu bekämpfen. das geht mit der beschriebenen behandlung. aber es ist wichtig, daß die werte engmaschig kontrolliert werden und die therapie entsprechend angepaßt wird. und die richtet sich eben auch danach, was der schilddrüsenfehlfunktion eigentlich zugrunde liegt.

    letztlich sollte also herausgefunden werden, wodurch diese fehlfunktion verursacht wird, damit richtig behandelt werden kann.

    leider - das weiß ich aus eigener erfahrung - fühlt man sich oft während der behandlung sehr schlecht, und das ist auch individuell verschieden. der eine kommt mit einer leichten überfunktion klar, der andere fühlt sich kurz vorm zusammenbruch. umgekehrt genauso, und es gibt noch varianten, je nachdem, ob FT3 oder FT4 zu hoch oder zu niedrig sind etc. etc.
    außerdem muß man geduld haben, bis die behandlung anschlägt.

    wenn du jetzt wegen überfunktion behandelt wirst, ist es möglich, daß du unterfunktionssymptome entwickelst, obwohl du klinisch gar keine hast. das ist eine reaktion des körpers auf die hormonschwankung. und das kann sehr unangenehm sein.
    ärzte sagen oft, da muß man durch als patient. aber adressier auf jeden fall dein befinden an deine ärzte.
    es ist wirklich wichtig, daß die blutwerte häufig kontrolliert werden (s.o.).
    je nachdem, ob z.b. eine autoimmunkrankheit diese schilddrüsenfehlfunktion verursacht hat, wäre z.b. eine klinische unterfunktion dringend zu vermeiden. (ob es sich um eine autoimmunkrankheit handelt, kann anhand der antikörper im blut bestimmt werden. es gibt aber auch andere ursachen für - teilweise vorübergehende - schilddrüsenfehlfunktionen.)

    ich wünsch dir schnelle besserung!
    grtz, crash

    Kommentar