• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Krank oder Einbildung?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Krank oder Einbildung?

    Hallo erstmal, mein Name is Melvin (20) Ich hab panische Angst ernsthaft krank zu sein. Es fing an als ich 14 war und eine ziemlich depressive Phase hatte. Auf einmal war ich jeden Tag wie benebelt und hatte öfters Durchfall. Natürlich hab ich gleich wieder das schlimmste erwartet aber bin nicht zum Arzt. Naja dieser Zustand hält bis heute an. Nur heute gehts mir schlechter. Ich mache meine Freundin verrückt weil ich Doppelbilder sehe auf einem Auge. Außerdem habe ich ab und zu echte Bewusstseinsstörungen in denen mir alles wie ein Traum vorkommt. Kaum hab ich gelesen dass ein Gehirntumor oft mit einem Lungenkrebs auftritt, habe ich auch ein paar Symptome dieser Krankheit. Es kommt mir auch vor als hätte ich überall schmerzen manchmal. Kribbelnde Hände hatte ich eins zwei mal nach dem Aufstehen und tagsüber und mein linkes Lid zuckt manchmal. Vor 4 Jahren hatte ich morgens mal einen leicht erhöhten zuckerspiegel. Nun die Frage: Einbildung oder bin ich krank? Ich Bitte um schnelle Hilfe. Ach und Angstattacken hab ich auch ab und zu. Gruß Melcin


  • Re: Krank oder Einbildung?

    Keiner der mir helfen kann?

    Kommentar


    • Re: Krank oder Einbildung?

      Habe ich alles Hinter mir. Bei mir wars und ist es immer noch die Psyche. War vor zwei Jahren deswegen im Kh und bei mir wurde eine Hypochondrische Störung und starke depressionen diagnostiziert.

      Kommentar


      • Re: Krank oder Einbildung?

        Nun die Frage: Einbildung oder bin ich krank? Ich bitte um schnelle Hilfe.
        In einem Internetforum kann man da höchstens Vermutungen äußern. Sie müssen sich schon aufraffen, zum Arzt zu gehen. Beschreiben Sie diesem Ihre Symptome und lassen Sie einen Check-Up durchführen.

        Lungenkrebs haben Sie ganz sicher nicht. Vergessen Sie einfach dieses Wort. -- Der etwas erhöhte Blutzucker vor 4 Jahren war im günstigsten Fall eine Falschmessung, z.B. weil Sie vor der Blutabnahme nicht lange genug "Nüchtern" waren. (Nüchtern heisst in diesem Zusammenhang: mindestens 10 Stunden lang nichts essen und trinken, außer Wasser (oder Mineralwasser). )

        Einige Ihrer Symptome könnten von einem Vitamin-D-Mangel kommen, dieser ist sehr häufig, vor allem im Winter. Ebenfalls kann ein Mangel an Magnesium oder B-Vitaminen (vor allem B 12) eine Rolle spielen. Bitten Sie den Arzt, bei der Blutuntersuchung auch gleich das Vitamin D bestimmen zu lassen. Der Laborwert heißt 25-OH-D und sollte möglichst nicht unter 30 ng/ml liegen.
        (Dieser spezielle Test wird leider von den gesetzlichen Krankenkassen nicht immer bezahlt. Ggfs. müssen Sie mit einer Privatrechnung von ca. 35 Euro rechnen...)

        http://www.gaertner-servatius.de/spe...n-d-mangel.php

        Grüße,
        th.

        Kommentar