• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutentnahme

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutentnahme

    Hallo Medis!

    Ich könnte mich sooo in den Hintern beissen. Ich habe mittlerweile schon 3 Termine zur Blutuntersuchung nicht wahrgenommen und warum?! Weil ich die Schwester meines Hausarztes nicht leiden kann und befürchte, dass diese "nette", dauerschlechtgelaunte, depressive Dame die Blutentnahme bei mir durchführen wird. Ich bin etwas sensibel und ein kleiner Angsthase, deshalb macht das für mich viel aus. Aber ich weiß nicht, wie ich das meinem HA beibringen kann, oder ob ich es sollte. Jetzt trau ich mich nicht mal mehr zu ihm, weil ich die Termine immer nicht abgesagt habe, weil ich kurz vorher immer noch der Meinung war, ich geh doch. :-S Eigentlich habe ich vor dem Blutabnehmen nie Angst gehabt und auch nie Probleme, aber diesmal, bereitet mir das eben massive Probleme und anscheinend alles nur, wegen dieser unausstehlichen Schwester. Die ist immer voll unfreundlich zu den Patienten und schnauzt alle an, ich kann nicht verstehen, wie man so Jemanden in der Praxis arbeiten lassen kann. Jetzt überlege ich, mir für das nächste Quartal, nur wegen der Blutabnahme (Oh mann... Oo) einen anderen Arzt zu suchen. (Also keinen unbekannten, da wo ich weiß, dass die das gut machen.) Irgendwas sagt mir nämlich, dass die das nicht können. Jaaaa, klingt alles sehr wirr. Aber was würdet ihr an meiner Stelle tun? Bin halt ein sensibles Angsthäschen, bitte darauf Rücksicht zu nehmen.

    Liebe Grüße, Toffi_Fee

  • Re: Blutentnahme


    Warum solltest du dir unnoetigen Stress machen? Das naechste Quartal steht vor der Tuer, und da wuerde ich zu dem anderen Arzt gehen.

    Kommentar


    • Re: Blutentnahme


      Hallo Toffi Fee,

      also ich würde an deiner Stelle mit deinem Arzt sprechen.
      Mit ihm hast du doch keine Probleme, oder?

      Es ist eben so, daß du bei ihm in Behandlung bist und er die Blutabnahme veranlasst hat.
      Bei einem anderen Arzt müßtest du erst einmal deine Krankengeschichte erneut erzählen. Ich glaube nicht, daß die Helferinnen so bei dir Blut abnehmen, ohne daß dich der neue Arzt gesehen hat.

      Zumindest würde das in unserer Praxis nicht so ablaufen (ich bin Arzthelferin () ).

      Wir haben auch Patienten, die eine bestimmte Helferin bevorzugen, weil sie mit ihr mal besonders gute Erfahrungen gemacht haben. Das ist immer mal eine andere Helferin. Und wir nehmen den Patienten das echt nicht krumm ()
      Also, hab Mut und sprich mit dem Arzt oder den Helferinnen.
      Es kann sogar sein, daß der Arzt selbst bei dir Blut abnimmt (das muß aber nicht immer besser sein (8p) ).

      Und außerdem würdest du auch kein Geld sparen, nur weil ein neues Quartal beginnt. Wenn du zu einem anderen Arzt zur Laborkontrolle gehst und anschließend (im gleichen Quartal) wieder zu deinem Hausarzt, dann mußt du die Praxisgebühr noch mal entrichten. Fachgleiche Arztpraxen können nicht zu einander überweisen. Also Allgemeinmedizin zu Allgemeinmedizin geht nicht.

      Ich wünsch dir ganz viel Erfolg

      LG

      anika

      Kommentar


      • Re: Blutentnahme


        Hallo Toffi-Fee,
        ich würde dir auch raten mit deinem behandelnden Arzt zu sprechen und ihm dein "kleines" problemchen zu schildern. Blutabnahmen stellen für viele ein Problem dar, und sind somit kein seltenes Phänomen.
        Ich bin mir sicher, dass ihr gemeinsam eine Lösung finden werdet.
        Viel Erfolg!

        Kommentar



        • Re: Blutentnahme


          Viele Dank für die zahlreichen Antworten!

          Ich bin ja fast beruhigt, dass das nicht so unüblich ist, mit dieser Problematik. Also muss ich meinen Mut zusammen fassen und wie ein geprügelter Hund, in die Praxis gehen und mit meinem HA sprechen. Auf den an sich, möchte ich nämlich nicht verzichten. Weil er einer der Wenigen Ärzte ist, die sich mir mal annehmen. Die meisten haben keine Lust, kein Geld, blahblah. Scheint bei uns im Bundesland schlimm zu sein. :-/ Für einen guten Orthopäden, muss ich sogar in ein anderes Bundesland fahren. Aber wie gesagt, danke für eure Hilfe.

          Kommentar