• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schilddrüsenüber- unterfunktion

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schilddrüsenüber- unterfunktion

    Guten Tag,

    ich bin momentan etwas verwiert...

    ich war heute beim Arzt, er hat anhand eines Bluttestes herausgefunden das ich eine Schilddrüsenüberfunktion habe.

    Er hat mir Eferox 50 verschrieben. In der AOP habe ich dann L-Thyrox 50 bekommen, sie meinte es sei das Selbe Medikament...

    Jetzt habe ich gelesen, dass das Medikament für eine Unterfunktion ist. Also habe ich beim Arzt angerufen, dieser meint aber das er das richtige verschriben hat, weil ich im Grunde eine Unterfunktion hat also irgendwie produziert meine Schilddrüse zu wenig Hormon und irgendwas wirkt aber dagegen ...symptome habe ich nämlich einer überfunktion...manchmal Herzrasen und hoher Puls...aber auch einer Unterfunktion wie Müdigkeit und Abgeschlagenheit...aber och nehme auch nicht so obwohl ich nix esse. ich bin sehr schlank aber ich nehme auch nicht ab owohl ich esse.Also verstehen tue ich das irgendwie nicht so ganz....

    Jedenfalls versicherte er mir, dass ich das richtige Medikament verschrieben bekommen habe.

    Kennt sich jemand damit aus? Kann es so eine Art Mischung aus Über- und Unterfunktion geben?

    Vielen Dank, lieben Gruß Nina

  • Re: Schilddrüsenüber- unterfunktion


    Hi Nina,

    eferox u. l-thyroxin werden zur behandlung von unterfunktion der schilddrüse eingesetzt (enthalten künstliches schilddrüsenhormon).

    laß dir vom arzt mal deine schilddrüsenwerte mitteilen. gemessen werden müssen folgende werte:

    FT3
    FT4
    TSH

    wenn du die werte erfahren hast, kannst du sie gerne mal hier einstellen (bitte mit angabe der normwerte, weil die von labor zu labor variieren). daran kann man dann prima sehen, ob aktuell über- o. unterfunktion der schilddrüse vorliegt. der TSH -wert allein reicht da übrigens nicht aus, ist aber u.a. ein indikator für das vorliegen einer autoimmunthyrepathie.

    hierzu zählt z.b. hashimoto thyreoiditis. vereinfacht gesagt, zerstört der körper hier die schilddrüse. dabei werden anfangs unkontrolliert schilddrüsenhormone ins blut abgegeben, was zu überfunktionssymptomen führt. im laufe dieses zerstörungsprozesses wird immer mehr schilddrüsengewebe zerstört, bis eine unterfunktion entsteht, die mit hormonen behandelt werden muß. das wäre z.b. sowas wie eine "mischung aus unter- u. überfunktion".
    da du offenbar mit der "erklärung" vom doc nichts anfangen kannst, einfach mal konkret nach den o.g. werten fragen.

    alles gute + schönen gruß
    crash

    Kommentar


    • Re: Schilddrüsenüber- unterfunktion


      Hallo,
      wenn eine Unterfunktion der Schilddrüse vorliegt, dann ist das dass richtige Medikament.
      Alles andere weiß der Arzt.
      Alles Gute

      Kommentar


      • Re: Schilddrüsenüber- unterfunktion


        Hallo,
        ich habe seit jahren schülddrüssenunterfunktion.danach kam haschimoto dazu.jetzt nehme ich seit dem tyronajod...aber ich denke eine schlddrüssenzyntigramm ist immer sinnvollu.auch eine ultraschalluntersuchung..besser ist es zu einem internisten zu gehen...
        wünsche alles gute...

        Kommentar