• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

stechen im Kopf

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • stechen im Kopf

    Guten Abend zusammen

    Habe seit Sonntag immerwiederkehrenden stechendende Schmerzen auf der linken Kopfseite ( über der Schläfe).
    Anfangs erst im Ohr, nun hat es sich über der Schläfefestgesetzt.
    Mittlerweile hab ich auch eine kleine Beule ertastet ohne mich aber irgentwie gestossen oder ähnliches zu haben.
    Die begleiterscheinung is zusätzlich noch, das ich sehr schläfrig bin.
    Da ich nicht wegen jeder kleinigkeit zum Doc renne, hoffe ihr hab ein paar Tipps parat oder kennt das von euch selber.
    Lg

  • Re: stechen im Kopf


    hi tequilla,

    du solltest mit deinem beschwerden zum arzt gehen, das kann nur durch eine untersuchung abgeklärt werden.

    einen anderen tipp habe ich nicht für dich.

    gruß

    wusselinchen.

    Kommentar


    • Re: stechen im Kopf


      schon wieder zum Arzt :S. War ersst vor kurzem da, weil ein entzündeter Lymphknoten auf den Kiefer gedrückt hat und es sich als Pfeiffersche Drüsenfieber enttarnt hat. Möglich, dasdazusammenhänge sind?

      Kommentar


      • Re: stechen im Kopf


        hi
        ich kann dir auch nur sagen AB ZUM ARZT
        lg kiroho

        Kommentar



        • Re: stechen im Kopf


          habe nun beschlossen doch meinen Doc aufzusuchen, zwecks Blutbild. Denn mittlerweile isz noch eine Schwellung unter dem Ohr
          dazugekommen.

          Kommentar


          • Re: stechen im Kopf


            hi tequilla,

            was verstehst du unter "vor kurzem"?

            es ist gut dass du zum arzt gehst, dieser kennt dich und weiß was er machen muss.

            wie lange ist es denn her dass das pfeiffersche drüsenfieber diagnostiziert wurde?

            gruß

            wusselinchen

            Kommentar


            • Re: stechen im Kopf


              guten morgen
              es ist etwa 4 wochen her, mit dem pfeifferschen Drüsenfieber.
              Aber nur durch zufall wurde das entdeckt. Habe auf Amoxillin allergisch reagiert, meinem Arzt die Symtome geschieldert. Und da ich mit juckreiz auf Amoxilin reagiert habe, war es für ihn eindeutig

              Kommentar



              • Re: stechen im Kopf


                hi tequilla,

                wurde denn der ebstein- bahr- virus im blut nachgewieseen?

                welche symptome hattest du denn? große müdigkeit und schlappheit ist eines der symptome.

                wenn dein arzt die diagnose nur durch die im letzten beitrag geschilderten symptome gestellt hat solltest du ihn schleunigst wechseln.

                gruß

                wusselinchen

                Kommentar


                • Re: stechen im Kopf


                  Symtome großartig hatte ich nicht, da ich in der Zeit arbeitstechnisch unter streß stand. Habe das Problem gehabt, das mir der Lymphknoten auf den Kiefer gedrückt hat und ich deswegen in die Hno Poliklinik war. Blutuntersuchung gab es daniicht, nur US und die üblichen Untersuchungen wurden gemacht. Aber da ich mit juckreiz auf das Amoxilin reagiert habe, bin ich dann zu meinem Hausarzt gegangen, der eben meinte, es wäre diese Pfeiffersche Drüsenfieber und wäre ich früher gekommen, hätte man dieses auch im Blut nachweisen können..

                  Kommentar


                  • Re: stechen im Kopf


                    hi tequilla,

                    irgendwie passt deine schilderung nicht zu den symptomen des pfeifferschen drüsenfiebers.
                    dies geht einher mit hohem fieber, halschmerzen und kopfschmerzen und abgeschlagenheit, müdigkeit.

                    normalerweise kann man so nicht arbeiten, zumal es gefährlich werden kann wenn man sich keine ruhe gönnt.

                    der sohn einer freundin hatte den pfeiffer auch. der war 2 wochen lahmgelegt, an arbeiten war nicht zu denken.

                    alleine von einer allergischen reaktion auf amoxicillin auf diese erkrankung zu schliessen halte ich für sehr gewagt.

                    leider ist es so dass die meisten menschen den virus im körper haben, bzw. antikörper nachgewiesen werden können. es gibt glaube ich aber einen spezieziellen nachweis dass man die erkrankung durch gemacht hat.

                    gruß

                    wusselinchen

                    Kommentar



                    • Re: stechen im Kopf


                      also die müdigkeit schieb ich nunmal auf den streß. Mein Arzt meinte, das beinmanchen das pfeiffersche kaum bemerkt wird bei anderen dagegen voll ausbricht. Je nachdem wie man halt Infekte verkraftet. Hatte im Februar aber eine Grippe gehabt und die schniefnase zieht sich bis jetzt durch.
                      Bin numal auf Blutergebnisse gespannt, bekomm ich morgen.
                      Habe aber recht Panik, da er mich fragte ob Hiv auch möglich wäre.
                      Also es hängt nun von den Blutwerten ab, wie die Therapie ist oder was es ist. Falls die Blutwerte nix ergeben, möchte er eine Röntgenaufnahme vom Kopf und Hals machen lassen. So soviel dazu wie es momentan ausschaut

                      Kommentar


                      • Re: stechen im Kopf


                        Es ist pfeiffrisches Drüsenfieber. Wurde im Blut nachgewiesen und ich bin heil froh, das es nichts ernsteres ist.

                        Kommentar