• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schilddrüsenprobleme

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schilddrüsenprobleme

    Guten Abend,

    ich habe vor 3 Wochen erfahren, dass mein Körper meine Schilddrüse angreift und diese nach und nach zerstörrt. So hat es mein Arzt mir erklärt. Ich nehme seit dem L-´Thyroxin 50.

    Wie diese Krankheit genau heißt, weiß ich nicht so genau muss ich ehrlich gestehen.

    Mein Arzt erklärte mir weiter, dass meine Schildrüse wächst, um die bestehende Unterfunktion auszugleichen.

    Abgesehen davon, dass ich mir bis zu dieser Diagnose meine Gewichtszunahme von 30 Kilo in 5 Jahren nicht erklären konnte, bin ich so unglaublich müde.

    Da meine Mutter und Ihr Vater auch Probleme mit der Schilddrüse haben, weiß ich, dass das davon kommen kann. Nun merke ich seit Beginn der EInnahme noch keinen Unterschied durch die Tabletten. Ich weiß, dass es sich um ein Langzeitprodukt handelt. Wann kann man denn ´damit rechnen einen UNterschied zu bemerken? (auch wenn es nur minimal ist)

    Des Weiteren wollte ich wissen, ob es nicht sinnvoll wäre die Schilddrüse direkt rausnehmen zu lassen und die Medikamente dementsprechend einzustellen.
    Ich habe das so verstanden, dass meine Schilddrüse auf Kurz oder Lang nicht mehr da sein wird.

    Wie Ihr bestimmt merkt, bin ich da noch sehr unwissend. Mein Arzt ist zwischen den Jahren leider auch nicht da und ich habe meinen Termin zur Besprechung erst am 07.01.

    Leider ist das mit meiner Müdigkeit aktuell so schlimm, dass ich mich auf der Arbeit nicht mehr konzentrieren kann.

    Es wäre toll, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße

    Niki


  • Re: Schilddrüsenprobleme


    es dauert eine ganze weile bis der spiegel vom l thyroxin da ist, auch kann es sein, dass 50mg nicht aussreichend sind, es sollte auf jeden fall nach ca. 100 tagen nochmal eine blutabnahme folgen ,ob die werte ausreichend sind und die dosis des medikamentes stimmt.

    man sollte seine organe sollange behalten wie es geht,
    die schilddrüse ist ja nicht nur für gewicht und müdigkeit da, in der jugend/ als kind füs wachstum, auch steuern die schilddrüsen hormone andere organe an die wiederum andere hormone produkzieren, das ganze hormonsystem ist sehr komplex.....

    zumal eine schilddrüsen ob auch risiken birkt, zb. stimmband und kehlkopfverletzungen........ sollange kein krebs vorliegt oder keine starke atemnot und ko würde ich die schilddrüse versuchen zu erhalten- sollange sie selber will.......

    zudem das sie eine schilddrüsenunterfunktion haben, klagt jeder 2te zur zeit über ständige müdigkeit, was an dem wenigen licht und oft auch an weniger sauerstoff zufuhr liegt.
    also tun sie das was ihrem körper seele gut tun könnte zusätzlich
    versuchen sie was zu entspannen, nehmen sie was tageslicht im freien mit und lüften sie regelmäßig

    Kommentar


    • Re: Schilddrüsenprobleme


      Vi8elen Dank für die schnelle Antwort.

      Die Müdigkeit ist seit ca. Juni diesen Jahres richtig schlimm geworden. Ich werde gar nciht mehr richtig wach. Das hätte ich evtl. noch dazu schreiben sollen.

      Dadurch, dass die Schilddrüse ein Thema bei mir in der Familie über Generationen ist, sind mir die Risiken bekannt. Maéine Überlegung kommt unter anderem daher, dass ich ständig das Gefühl habe krank zu sein. Laut meinem Arzt kommt das wohl daher, dass mein Körper auch denk ich wäre kranki und mir dies so vermittelt.

      bzgl. der Einstellung auf die Medikamente:
      Wird das dann nur von Blutwerten abhändig gemacht, ob die Dosis erhöht werden muss, oder kommt es nicht auch darauf an, dass man eine Besserung verspürt?

      Vielen lieben Dank

      Niki

      Kommentar


      • Re: Schilddrüsenprobleme


        hi nikira,

        irgendwie versteh ich das nicht ganz. dein körper zerstört das schilddrüsengewebe und gleichzeitig wächst die schilddrüse?

        wurde die diagnose denn von einem endokrinologen oder radiologen gestellt? wenn nicht würde ich dir raten einen dieser fachärzte auf zu suchen.

        bis die schilddrüsenhormone tatsächlich so wirken dass die eine besserung verspürst dauert es eine weile, wie schon jean poule schrieb.

        es sollte in regelmässigen abständen deine schilddrüsenwerte kontrolliert werden.

        die einstellung der hormone wird sich erst mal nach den schilddrüsenwerten richten. ein guter arzt bezieht aber auch dein befinden mit ein. aber die einstellung geht, wie du ja auch selber weißt, nicht von heute auf morgen. hängt auch von der schwere der unterfunktion ab.

        ich vermute mal dass du l- thyroxin bekommst. es gibt noch ein anderes präparat bei dem schon t3 oder t4 (weiß nicht mehr genau welches (8|)) sofort vom körper aufgenommen ist da es schon in der tablette "parat" ist. allerdings ist dieses medikament etwas teurer als das thyroxin.

        was deine müdigkeit angeht denke ich es liegt auch an der jahreszeit. frag mal in deinem bekanntenkreis nach, ich wette mit dir dass da viele über die müdigkeit klagen.

        gruß

        wusselinchen

        Kommentar



        • Re: Schilddrüsenprobleme


          Hallo,

          ja mein Immunsystem richtet sich gegen meine ´Schilddrüse und diese versucht das auszugleichen indem sie wächst. Die Diagnose wurde von einem Radiologen gestellt.

          Meine Müdigkeit ist deshalb ein solches Problem für mich, da ich ca. 15 Stunden am Tag teilweise schlafe. Wenn ich eingeschlafen bin, kriegt mein Mann mich auch nicht mehr wach. Selbst meinen Hund höre ich nicht bellen.

          Ich denke ich gehe deshalb morgen am Besten mal zum Arzt.

          Vielen lieben Dank zusammen

          Kommentar


          • Re: Schilddrüsenprobleme


            eigentlich schon beides... aber eine schilddrüsen überfunktion oder eine simulierte durch die medikamente ist fast schädlicher als eine unterfunktion.... deshalb vorsicht

            eine blutuntersuchung gibt viel aufschluss
            ansonsten gibt es noch die möglichkeit spezialisten hinzu zuziehen, wie etwa den endokrinologen und den radiologen

            mfg jeany

            Kommentar


            • Re: Schilddrüsenprobleme


              Hi Nikira,

              schau mal hier: www.ht-mb.de - da gibt es sehr gute seriöse informationen zu deiner fragestellung!
              nach dem zu urteilen, was du hier schilderst, leidest du unter hashimoto thyreoiditis. ich kann dir nur empfehlen, dich schlau darüber zu machen. kann mir gut vorstellen, daß du müde bist und dich selbst dazu kaum aufraffen kannst, aber mit der richtigen einstellung mit l-thyroxin solltest du dich bald besser und "energiegeladener" fühlen.
              eine regelmäßige blutuntersuchung ist hier wichtig, um die richtige dosis für dich zu finden. vielleicht ist 50mg zu wenig für dich. zumal du schreibst, daß du übergewicht hast. und ja, du sollst auch unbedingt drauf achten, wie du dich bei der jeweiligen dosierung fühlst und evtl. auf dosiserhöhung bestehen.
              bist du jetzt bei einem endokrinologen (facharzt für drüsenkrankheiten) oder beim internisten in behandlung? die schilddrüse entfernen zu lassen ist bei hashimoto mehr oder weniger überflüssig, weil sie sich ohnehin von selbst verabschieden wird, leider. aber genau kann das ein endokrinologe sagen. verschaff dir dort einen termin, wenn das zu lange dauert, soll dein hausarzt den termin für dich machen. der endokrinologe ist auf jeden fall erstmal der richtige ansprechpartner für dich.
              ich wünsch dir alles gute + gute besserung für einen besseren start ins neue jahr!
              lg
              crash

              Kommentar