• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

reizdarm und amitriptylin?!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • reizdarm und amitriptylin?!

    Hallo an Alle,

    ich wollte mal fragen, ob jem unter Euch Reizdarm-Leidenden bereits Erfahrung mit Amitriptylin gemacht hat??

    Nachdem bei mir nochmals (und diesmal sehr gründlich) alles mögliche unterschucht wurde (Unverträglichkeiten, Magen- & Darmspiegelung, sogar MRT vom Bauchraum etc)und nichts gefunden wurde, habe ich nun Amitriptylin verschrieben bekommen. Dosierung 25mg zur Nacht.
    Es hilft nicht nur bei Depressionen (als Antidepressivum in höheren Dosierungen eingesetzt, 100-300mg), sondern auch bei chronischen Schmerzerkrankungen.
    Beim Reizdarm soll wohl eine Störung mit dem Serotonin vorliegen, daher soll dieses Mittel wohl auch hierbei helfen?!
    Nebenwirkung "Verstopfung" hört sich ja schon mal ganz gut an, da ich immer (täglich) Durchfall habe.

    Irgendwie habe ich aber Angst das Mittel einzunehmen!
    Es steht im Beipackzettel, dass bei Suizidgefährdeten die Gefahr noch größer wird.
    Nun bin ich nicht depressiv (eigentlich) und auch nicht suizidgefährdet, aber ich habe immer schlimme (und vor allem total nervende) Gedanken, dass mir irgendwas passiert. Bspw. habe ich auf einmal Bilder im Kopf, dass ich irgendwo runter falle oder sowas.
    Ich kann das auch nicht zu steuern. Das kommt einfach kurz bevor ich richtig einschlafe und ich kann´s nicht abstellen. Ich sag mir dann immer "bist du total bescheuert, wie kommst denn auf so ne Idee"... Das muss irgendwie aus meinem Unterbewußtsein kommen, aber ich weiß nicht warum und woher und was genau soll mir das sagen?! Oder sind das schon Depressionen?? Sollte ich einen Psychologen aufsuchen?? So geht´s mir gut! Aber vorm Einschlafen kommt das immer wieder, mal mehr, mal weniger.
    Nun habe ich Angst, dass das durch Amitriptylin noch verschlimmert wird!?

    Kann mir jemand weiter helfen??

    Danke!!

  • Re: reizdarm und amitriptylin?!


    ob der zustand besser oder schlimmer wird, weiß du nun erst wenn du dieses medikament nimmst... jeder reagiert auf medis anders.....

    viele denken psychotherapie sei etwas schlimmes... ist es aber nicht... man kann sich das richtige für sich suchen, gruppe einzell, gespräch musik etc...

    vielleicht stecken hinter ihren gedanken versteckte ängste oder nicht ausreichend evrarbeitete erlebnisse aus der kindheit (kann muss aber nicht) ein versuch ist es wert.

    mfg jean

    Kommentar


    • Re: reizdarm und amitriptylin?!


      aber als depression ist das noch nicht zu werten oder ist das ne vorstufe??

      Kommentar


      • Re: reizdarm und amitriptylin?!


        möglich wäre es natürlich...

        muss aber nicht

        Kommentar



        • reizdarm und amitriptylin?!


          -- moved topic --

          Kommentar


          • Re: reizdarm und amitriptylin?!


            Ich kann zwar nur für mich sprechen, aber mir hat Amitriptylin geholfen. Hatte 7 jahre arge Probleme mit schweren Durchfällen und alles was auch nur in geringsterweise mit Fett zu tun hatte. Seit ich Amitriptylin nehme gehts mir deutlich besser und mein Darm lässt mich in Ruhe.
            Es hat zwar immer ein wenig den Touch des " Psycho-Mittels", was einen schon etwas zögern lässt, aber es ist wirksam.

            Kann dir aus meiner Erfahrung das Mittel empfehlen.

            Kommentar


            • Re: reizdarm und amitriptylin?!


              hallo,

              habe gerade deine antwort gelésen.
              habe mich letztendlich doch getreut es einzunehmen.
              kann schon gewissere verbesserungen spüren, so sind z.B die schmerzen nicht mehr so arg.

              welche dosis nimmst du??
              ich nehme abens 12,5mg.
              villeicht sollte ich noch steigern?!

              Kommentar