• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mandelentzündung, Antibiotikum: Azithromycin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mandelentzündung, Antibiotikum: Azithromycin

    Hallo,


    ich habe am Dienstag Mittag bei mir selbst Eiter auf den Mandeln gefunden. Dabei habe ich mich noch ganz normal gut gefühlt. Hab trotzdem den Arzt angerufen und mir für Abends einen Termin geben lassen. Nachmittag fingen dann auch leichte Symptome einer Mandelentzündung an. Sprich leichter Kopfschmerzen, Unwohlsein und so weiter. Mein Hausarzt hat dann auch eine Mandelentzündung festgestellt und mir das Antibiotikum Azithromycin verschrieben, bereits mit den Worten, dass man zwar nur 3 Tage jeweils eine Tablette nimmt, aber das ganze 10 Tage insgesamt wirkt. Gleich am Dienstag noch die erste Tablette genommen.


    Am Mittwoch gings mir dann nochmal rapide schlechter. Bettlägrig, Kopfschmerzen, akutes Unwohlsein. Gegen Abend wurde es dann aber besser und ich schlief die Nacht sehr gut.


    Am Donnerstag musste ich in der Uni eine Prüfung absolvieren, was ich auch tat, weil ich mich Donnerstag nach dem Aufstehen wirklich gut gefühlt hab bis auf leichte Halsschmerzen. War dann am Donnerstag nochmal beim HNO- Arzt, weil ich immer noch Eiter auf den Mandeln hatte und sowieso mal nachfragen wollte wegen rausnehmen lassen, weil ich jedes Jahr 2-3 Mandelentzündung habe. Dieser hat mir dann nochmal eine Packung von diesem Antibiotikum verschrieben. Bin dann nachmittags noch auf den Geburtstag von meiner Schwägerin also nur Kaffee trinken und Abendessen. Ab 18 Uhr gings mir aber wieder akut schlechter. Ging dann auch gleich unter Schmerzen ins Bett und schlief die ganze Nacht sehr sehr unruhig.


    Am nächsten Morgen war nochmal alles schlimmer und ich meinte, dass wieder mehr Eiter auf meinen Mandeln sei. Also rief ich nochmal meinen Hausarzt an, um vor dem Wochenende nochmal nachschaun zu lassen, ob des Antibiotikum überhaupt anschlägt. Dieser meinte, dass schlägt schon an. Seiner Meinung nach würde das jetzt auch schon besser aussehen. Nur konnte er sich nicht mal mehr erinnern an welchem Tag ich überhaupt da war. Also bezweifele ich stark, dass er weiß, wie meine Mandeln am Dienstag ausschauten. Er sagt, dass ich keine Wunderheilung erwarten könne. Und das schon 10 Tage dauern kann. Hab mich danngestern den ganzen Tag nich beruhigen können und mir ging es enorm schlecht. Nach dem Gurgeln ging zwar Eiter weg, war aber nach 1- 2 Stunden wieder da.


    Heute Morgen gehts mir vom allgemeinen Körperbefinden her wieder besser. Nur der Hals macht eben immer noch Probleme. Immer noch alles voller Eiter. Nach dem Gurgeln teilweise weg und nach gewisser Zeit wieder alles voll.


    Nun meine Frage, was Sie dazu sagen. Soll ich noch abwarten? Oder gleich nochmal einen Arzt aufsuchen oder in die HNO- Klinik fahren?


    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Mfg

  • Re: Mandelentzündung, Antibiotikum: Azithromycin


    die frage ist, ob die infektion wirklich bakteriell ist, wenn ja kann ein antibiotika wirken ist es virall kann man das antibiotika auch gleich sein lassen.

    bei einer mandelentzündung sollte man belastungen meiden,
    und seinen körper schonen, dies taten sie nicht (prüfung, feiern), dies belastet das imunsystem zusätzlich.

    ich würde ausser wenn es wieder akut schlimmer wird oder fieber steigt noch etwas abwarten.
    viel trinken, regelmäßig gurgeln, event. ein wassereis essen (nicht wärmen), milchprodukte meiden und ruhe bewaren.

    mit freundlichem gruß
    jean

    Kommentar