• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ich weiß nicht mehr weiter :-(

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ich weiß nicht mehr weiter :-(

    hallo...

    bin absolut ratlos in letzter zeit und hoffe, dass mir jemand evtl. einen rat geben kann, vielen dank schonmal im vorraus.

    ich (25,w) leide seit ca. 3 jahren an angst-und panikattacken, angefangen hat das ganze wohl höchstwahrscheinl. durch extremsten stress, familiäre probleme sowie probleme in der damaligen partnerschaft - zusammen gewürfelt ergab das eine extrem starke erste panikattacke/totaler körperlicher zusammenbruch mit notarzt, krankenhausaufenthalt usw. dort wurde ich jedoch schnell als "reif für den psychiater" abgestempelt, was mich damals total schockierte und verletzte, man hätte es ja etwas freundlicher formulieren können...
    anfangs wollte ich es nicht wahr haben, da ich als examinierte krankenschwester schonmal in einer psychiatrie gearbeitet hatte und mich nichts erschüttern konnte...
    nach 3-monatiger stationärer psychotherapie wurde alles nur noch schlimmer, ich konnte nicht mal mehr die station verlassen, da ich extreme angst hatte wieder so einen panikanfall zu haben, ich war das reinste versuchskaninchen für medikamente aller art...

    mittlerweile habe ich dank meiner familie, amb. therapie und mit paroxetin 40 mg alles soweit EINIGERMAßEN im griff, doch das eigentl. problem ist, dass ich mich nun von tag zu tag wieder schlechter fühle, total innerlich unruhig bin, fühle mich wie unter strom gesetzt, sehr aggressiv teilweise und habe wahnsinnige spannungszustände :-((( viell. wäre ein anderes medikament ratsam wie z.b. doxepin???
    ich muss dazu sagen, dass ich von paroxetin sehr starke schweißausbrüche habe, worunter ich extrem leide und durch damaliger kortisoneinnahme zusammen mit antidepressiva 40 kg zugenommen habe, was eine weitere belastung ist heul

    so, das war jetzt, glaube, alles ganz schön viel ;-)
    ich hoffe, dass mir trotzdem jemand einen rat geben kann, egal wie, ich würde mich über jede antwort sehr freuen!!

    mit lieben grüßen

    conny

  • Re: ich weiß nicht mehr weiter :-(


    Hi
    Hast du einen Antrag auf Einzelgesprächstherapie gestellt ?
    Oder holst du nur ein Rezept ab ?
    Arbeitest du wieder ?
    Ich frage , weil oftmals der richtige Auslöser nicht gefunden wird .
    Der kann ja immer noch präsent sein .

    Lb Gruss

    Kommentar


    • Re: ich weiß nicht mehr weiter :-(


      hi

      ich hatte schonmal eine erfolgreiche ambulante therapie gemacht, danach war ich fast soweit, dass ich meine medis absetzen konnte, doch dann ging´s wieder leicht bergab, hatte auch einen antrag auf weiterbehandlung gestellt, der auch genehmigt wurde, ist allerdings schon einige zeit her, wie lange ist denn sowas gültig? aber ohne medis schaffe ich das momentan nicht, denke ich mir mal...
      bis vor kurzem habe ich noch gearbeitet, aber mein momentaner zustand hat mir ein strich durch die rechnung gemacht, leider.
      den richtigen auslöser habe ich leider auch noch nicht gefunden, ich weiß nur, dass es mir vor ein paar monaten noch ganz gut ging, zwar nicht so gut wie früher, vor dem ganzen angst- und panikzeugs, aber immerhin ganz ok.
      als ich 3 monate in stat. behandlung war, konnte ich nicht mal mehr die station alleine verlassen, nicht nach draußen gehn usw., ich fühlte mich wie gefangen und konnte nichts dagegen tun, ehrlich gesagt habe ich damals in meiner schlimmsten phase gedacht, dass ich nie wieder so fröhlich, ausgeglichen und unbeschwert leben kann...
      dann wurde es langsam besser, konnte wieder alleine raus, auto fahren usw., doch jetzt ist es schon wieder fast wie am anfang, es ist einfach nur so traurig, dass ich mich wieder nicht dagegen wehren kann... naja...
      auf jedenfall vielen dank für deine antwort.

      lg

      Kommentar


      • Re: ich weiß nicht mehr weiter :-(


        Hi
        Wenn alle Stressfaktoren abgestellt sind , sollte es dir besser gehen .
        Das es dir nicht besser geht , solltest du einen neuen Antrag auf Psycho/ Verhaltenstherpie stellen .
        So eine Therapie läuft meistens über 2 Jahre . Wichtig ist das uneingeschränkte Vertrauen zwischen deinem Therapeuten und dir.
        Nur wenn du alles und ich meine wirklich Alles ,erzählst hast du eine Chance dein früheres Leben wieder zu bekommen .
        Und Geduld brauchst du auch .

        Lb Gruss

        Kommentar