• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Übermäßiges Weinen durch schlimme Gedanken

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Übermäßiges Weinen durch schlimme Gedanken

    In letzter Zeit habe ich viel mehr geweint als sonst; heute allein dreimal.
    Woran es lag, scxhreibe ich heute lieber nicht, da es sonst gleich wieder passieren könnte.
    Wie kriege ich das wieder in den Griff (eigentlich müßte ich jetzt glücklich sein, da eine besonders nette Schwester da ist)?

    Freddy


  • Re: Übermäßiges Weinen durch schlimme Gedanken


    Hallo,

    Es ist für mich jetzt nicht einfach, da eine Antwort zu geben, weil ich den Hintergrund nicht kenne...

    Ich hoffe, es geht Dir inzwischen besser?

    Gegen Weinanfälle mit Schluchzen, Verkrampfen und so hilft tiefes, gleichmäßiges Atmen.

    Liebe Grüße,
    Braunauge

    Kommentar


    • Re: Übermäßiges Weinen durch schlimme Gedanken


      Hallo Freddy,

      da ich deine hintergründe nicht kenne kann ich mich nicht dazu äußern.
      Ich finde es aber nicht i.o. das ein Mensch so oft weinen muss.
      Hast du schon mal mit einem Doc darüber geredet?

      Alles Gute...

      Fliesenschnecke

      Kommentar


      • Re: Übermäßiges Weinen durch schlimme Gedanken


        Hallo, ihr beiden!
        Inzwischen habe ich mich wieder soweit "gefangen", daß ich euch den Sachverhalt erklären kann.
        Meist dachte ich dann an einen Heimbewohner. Er hatte ebenfalls eine Freundin, die später in seinen Armen starb.
        Nun hatte ich den Gedanken, daß mir das auch bei meiner Freundin passieren könnte. Sie ist zwar erst 58, aber auch ich (47) habe schon mehrmals "bei Petrus angeklopft."
        Oder mein Großonkel: Er starb vor einiger Zeit mit 95 Jahren; nichts Besonderes, zumal er einige Zeit schwer krank war und nun - man muß wirklich sagen - erlöst ist; und deswegen bin ich auch relativ leicht darüber hinweggekommen.
        Aber schon seine Nähe konnte mir Vertrauen einflößen, obwohl ich zu ihm kein besonderes Vertrauensverhältnis hatte.
        Einige Monate vor seinem Tod - als er noch nicht so krank war - mußte ich einmal tüchtig weinen, als die Rede auf ihn kam.
        Am Freitag hörte ich auch zwei Musiktitel, die mich zum Weinen brachten; hier war es der Gedanke: "Wo die Liebe hinfällt, sollte man sie keimen lassen."

        Freddy

        Kommentar



        • Re: Übermäßiges Weinen durch schlimme Gedanken


          Hallo Freddy,

          es hört sich für mich so an als wenn du auf dem Wege der Besserung bist.

          Viele Liebe Grüße Fliesenschnecke

          Kommentar


          • Re: Übermäßiges Weinen durch schlimme Gedanken


            hallo freddy .
            das übermäßige weinen signalisiert mir , nicht verarbeitete verluste -verlustangst - trauer (durch tod)
            vielleicht suchst du eine selbsthilfe trauer gruppe auf .oder sprichst mal mit einem psychotherapeuten .
            LG MoMa28

            Kommentar